Wertung: 6 von 10

And yes, it`s Schwedenrock once again! Unglaublich wie da oben im Norden eine Garagenrock-Band nach der nächsten rausgehauen wird – ob die da was in`s Trinkwasser tun?! Wer weiß, wer weiß.


..

Dieses Mal haben die vier Jungs von The Doits aus Stockholm sich die guten alten Einflüsse aus den 60er/70er Jahren zur Brust genommen und ihr eigenes Süppchen daraus zusammengebraut. Mit „This Is Rocket Science“ liefern sie nach drei bisher erschienenen Vinyl-Singles ihr Full-Length-Debüt ab.

Erschienen bei „Wild Kingdom“, wo auch T“he Solution“ und die „Sewergrooves“ zuhause sind. Abgemischt wurde die Scheibe von Thomas Hedblom und niemand geringerem als dem „Hellacopters“-Kopf Nicke Andersson. Wozu gleich zu Beginn diese ganzen Fakten? Damit man sofort eine gute Vorstellung von dem bekommt, was einem auf „This Is Rocket Science“ geboten wird. Klar, die Wurzeln der Doits liegen in der Vergangenheit, bei den Großen Alten; „Stooges“, „Stones“, „Johnny Thunders“, aber die Ähnlichkeit zu den Großen Neuen – sprich in erster Linie den „Hellacopters“ – ist nicht von der Hand zu weisen.

Die Produktionsweise, die Songstrukturen, Soli und Melodien (und natürlich hier und da das obligatorische Piano) erinnern schon ziemlich an die neueren Platten der Landsmänner. Ob das nun eher gut oder eher schlecht ist, mag der geneigte Hörer für sich entscheiden. Mehrstimmige, teils hymnenhafte Refrains gehen schnell in`s Ohr und sowieso ist die Platte sehr eingängig. Man bekommt quasi einen Rundumschlag in Sachen 60`s/70`s Rock im typischen „Schweden-Style“, wie man ihn kennt und gerne mag. Unter den zwölf Songs befindet sich auch der ein oder andere potentielle Hit („Some Kind Of Motion“, „This Girl“), aber angesichts der Flut von Veröffentlichungen in diesem Genre, werden The Doits es nicht leicht haben, aus der zweiten Reihe den Sprung nach vorne zu schaffen.

Ein wenig mehr Eigenständigkeit und Originalität hätte der Platte sicher gut getan und auch eine etwas schmutzigere Produktion hätte gefallen, aber die Doits stehen am Anfang und sind es auf jeden Fall wert, im Auge behalten zu werden. Freunde der letzten zwei „Hellacopters“-Scheiben sollten das hier schon mal abchecken, aber die bringen ja die Tage auch `ne Neue raus…

Anspieltipps:

Some Kind Of Motion

This Girl

Calm Waters

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen