Wertung: 6 von 10

Wenn Rob Rock eine neue Platte veröffentlicht hört der geneigte Metal Fan hin, gerade wenn er diese mit Driver, der offiziellen Nachfolger Band von M.A.R.S., eingespielt hat.


„Sons Of Thunder“ heißt das neue Werk, welches mit knackigen Riffs, melodischen Stücken, groovigen Passagen und Ohrwurm auslösenden Refrains in die Ohren des Zuhörers geht.

Songtitel wie „I´m A Warrior“ und „Hearts Of Fire“ erinnern an allseits bekannte Bands wie Manowar und Hammerfall und auch Musikalisch kommt einem alles irgendwie bekannt vor. Einzig und Allein die Vocals von Rob Rock sind nach wie vor unverkennbar und machen sich auf der CD super.

„Fly Away“, dessen Refrain einem nicht mehr aus dem Kopf geht und die Ballade „Change Of Heart“ wissen zu begeistern und sind meine Favoriten. Andere Songs wirken teilweise als Lückenfüller und nicht als wirklich hart erarbeite, individuelle Kompositionen. Eigentlich schade bei so einer tollen Stimme.

Fazit: Es ist definitiv keine schlechte Scheibe und „Sons Of Thunder“ ist für Fans der oben genannten Bands sicherlich zu empfehlen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen