davidshanklegroupstillcd1994 – Nach der Veröffentlichung der Alben “Meine größten Erfolge” und “Wunder gibt es immer wieder” beschließt Katja Ebstein die Weichen ihrer musikalischen Karriere neu zu stellen und bei Manowar die Lücke zu füllen, die Gitarrist David Shankle dort nach seinem Ausstieg hinterlassen hatte. Shankle, der nach der Veröffentlichung des “Kings of Metal” Albums (1988) bei Manowar eingestiegen ist, um dort Ross the Boss zu ersetzen, brachte einen neuen “Malmsteen” artigen Gitarrenstil bei Manowar ein, der seit dem fortgeführt wird. Auf der “Metal Warriors” Single und dem “The Triumph of Steel” Album ist das zu hören. Er komponierte dort die Songs: “Ride of the Dragon” “Burning” “The Demon’s Whip” und “Master of the Wind” mit.

Nach einer kurzen Pause Gründete David Shankle 2002 die nach ihm benannte David Shankle Group, kurz DSG, deren 3. Album “Still A Warrior” mir vorliegt. Der Titel “Still A Warrior” passt. David Shankle hat nichts verlernt und quetscht immer noch möglichst viele Noten in eine Sekunde. Die einzelnen Noten sind aber nicht immer differenzierbar so klingen Solos immer ähnlich wie bei dem Intro von “Metal Meltdown” vom Painkiller Album von Judas Priest, was durchaus einen gewissen Charme hat.

Der Musik Stil der David Shankle Group ist schwer einzuordnen. Das Label Schreibt im Promotext von US-Metal mit moderner Prägung und trifft damit ins Schwarze. Die Songs erinnern oft an US-Metal-Legenden wie Liege Lord. Die Stimme passt ebenfalls in diese Kategorie . Die Riffs, auf der siebenseitigen Gitarre geben dem ganze dann dennoch ein besonders eigenständige Note. Leider sind die Songs nicht sehr eingängig und Ohrwürmer bleiben aus. Für Hörer die vom True-Metal-Einheitsbrei genervt sind spreche ich jedoch die bedingungslose Kaufempfehlung aus. “Still a Warrior” bekommt 6 von den 8 Saiten des Picolobass von Joey DeMaio, oder einfach 7,5 von 10 Punkten.

Tracklist:
1. Still A Warrior
2. Ressecution
3. Glimpse Of Tomorrow
4. Demonic Solo (From the movie Jezebeth)
5. Fuel For The Fire
6. Eye To Eye
7. The Hitman
8. Suffer in Silence (Agenda 21)
9. Into The Darkness
10. Across The Line

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen