Spannend und zugleich kraftvoll beginnt das Album und bietet während seinen gut 45 Minuten Spielzeit ein Feuerwerk melodischen Death Metals, bevor es ruhig und schon fast balladesk endet. Einmal mehr haben Emergency Gate ihre ganz besondere Mischung aus Melo-Death und Metalcore eindrucksvoll in Szene gesetzt. Das beweist sowohl das schnelle und sicher sehr live taugliche „Mosphit“ wie auch das eingängige „Revolution“.

Die Gitarren kommen druckvoll aus den Boxen, sind auf den Punkt genau gespielt und gliedern sich gut in das Gesamtgefüge ein. Auffallend ist beim Gesang, dass sich der Anteil der Shoutings gegenüber der Vorgängeralben noch einmal erhöht hat. Auch das Songwriting wirkt ein wenig ausgereifter und komplexer. Teilweise finden sich Songstrukturen, wie sie auch im Hardrock vorkommen. Als Beispiele seien hier „Lean on words“ und „Back from the Grave“ genannt. Ansonsten hat sich im Sound wenig verändert und man hat sich auf Altbewährtes verlassen.

„You“ bewegt sich auf einem ähnlich hohen Niveau wie bereits „The Nemesis Construct“ und untermauert Emergency Gates Stellung in der ersten Liga des deutschen Melodic Death Metal. Neu erfunden haben sich die Bayern mit dem Album zwar nicht, für mich ist es dennoch eine extrem starke Scheibe, die Lust auf mehr macht.

Tracklist:

  • 01. Mindfuck
  • 02. Force United
  • 03. Moshpit
  • 04. Feeling inside
  • 05. Liar`s truth
  • 06. Breathless
  • 07. Revolution
  • 08. You
  • 09. Lean on words
  • 10. Regret
  • 11. Back from the Grave
  • 12. Say Goodbye

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen