Erster OsnaMetal.de Bandcontest 2009

Die schon sehr Contest-geprüfte Melodic Thrash Metal Band Stinna Og Stora eröffnete fast pünktlich um halb sieben die Veranstaltung. Öde Aufwärmphase für das Publikum des ersten OsnaMetal.de Bandcontest? In diesem Falle eindeutig nein, denn von Anfang an verstanden es die vier (Johannes Erdmann, Dominik Förtsch, Florian Sonntag und Steffen Kubasinski) aus Bad Iburg/Bad Laer, die Leute mitzureißen. Besonders der Song “Ragnarök“ und die schnelle Schlussnummer “War“ sorgten für Stimmung. Souveräner publikumsbezogener Auftritt, der die musikalische Weiterentwicklung der Band eindeutig unter Beweis stellte.

Erster OsnaMetal.de Bandcontest 2009
Erster OsnaMetal.de Bandcontest 2009

Erster OsnaMetal.de Bandcontest 2009 – Diabolus Cruor

Erster OsnaMetal.de Bandcontest mit Tortured Spirit, Black Jack & Hookers, Black Train, und Stinna Og Stora

Die am wenigsten bekannteste Band des Abends trat an zweiter Stelle auf: Diabolus Cruor aus Neuenkirchen-Vörden. Das erste Konzert nach erfolgreicher Mitgliedsumstellung und nach einer fast einjährigen Auftrittsabstinenz. Entsprechend nervös erschienen Timios Z, Arac Gorgor (alias Tim S.), Sascha J. und Michael M. Auf der Bühne.

Beim Klang ihres stimmungsvollen Keyboard-Intros jedoch sammelten sie sich und von da an stand die Freude an der Musik im Vordergrund. Zunächst hielt das Publikum einen Sicherheitsabstand zur Bühne, erklärten diesen aber ab dem dritten Song “Greedy Demons“ für unnötig und ließ ihre Haare fliegen. Musikalisch war es ein überzeugender Auftritt: Die Experimente mit innovativen Klängen (so mischten sich beispielsweise orientalische Klänge oder dynamischer Humppa mit klassischem Death, Viking und Symphonic Metal) gingen gut ins Ohr und sorgten für imposante 35 Minuten, die mit einem weiteren Keyboardsolo passend abgeschlossen wurden.

Erster OsnaMetal.de Bandcontest 2009 – Black Train

Black Train verwandelten den Bastard Club um kurz nach acht in ein Meer aus wehenden Haaren und gestreckten Fäusten. Nachdem schon einige Zeit nach Black Fucking Train! verlangt worden war, betraten Dennis Puchalka, Dennis Fuhrmann, Denis Herzog und Marius Jung die Bühne und versetzten das Publikum schon ab dem ersten Song “Thorn In Your Eye“ in Ekstase. Kaum jemanden ließ der allgemeine Wahnsinn kalt; ein Rhythmus, der mit der Kraft einer Dampflok nach vorne stürmt, begleitet von Gitarrenriffs, wie man sie zuletzt bei Pantera oder Slayer zu hören bekam. Mit Sicherheit war dies einer der Höhepunkte des Abends, der schon eine Vorahnung auf das Ergebnis zuließ. Black Train zumindest profilierten sich als eine überzeugende, durchweg sympathische Osnabrücker Band.

Passend zum Thema:
Festivalbericht – Das war das legendäre Wacken Open Air 2018

Erster OsnaMetal.de Bandcontest 2009 – Black Jack & Hookers

Als letzte Band des Contests waren Black Jack & Hookers, die Sieger des Online-Votings, an der Reihe. Musikalisch boten sie ein absolutes Kontrastprogramm zu den Vorreitern, waren gerade deshalb aber nicht minder interessant. Das Motto der Band: „Hardcore und Spaß dabei!“ und dieses Konzept ging auf. Es war der letzte gemeinsame Auftritt von Sänger Eike mit der Band, und dieser, so betonte er oft genug, hätte nicht besser sein können. Stimmungsmäßig ging es sicherlich nicht weniger offensiv zu als zuvor bei Black Train, da die beiden Sänger Eike und Christian selber niemals still standen und so das Publikum immer weiter animierten. Hardcore vom Feinsten, obwohl vielleicht nicht die bevorzugte Musik einiger Anwesenden, gefiel in dem Moment zumindest den Meisten.

Erwähnenswert ist an dieser Stelle, dass man zwischen den Bands keinerlei Konkurrenzdenken oder gar Missgunst entdecken konnte. Ganz im Gegenteil, stand man gerade nicht selber auf der Bühne, wurden im Publikum die anderen Bands mitgefeiert.

Um die Zeit zwischen Black Jack & Hookers und der Siegerverkündung zu überbrücken, war die Doom Metal Band Tortured Spirit zur Stelle. Sehr kurzfristig war sie für Therapiezentrum eingesprungen, die aus persönlichen Gründen absagen mussten. Zwar verflüchtigte sich der Großteil des Publikums während der Auszeit an die frische Luft, aber die Verbleibenden reichten doch aus, dass die Band sich nicht verlassen vorkam. Ihre Aufgabe, das Publikum bei Laune zu halten, gelang Reverend Odd, Metal Hubert und Metal Basstard mit Leichtigkeit.

Erster OsnaMetal.de Bandcontest 2009 – Siegerverkündung

Die Kürung des Siegers erfolgte kurz und bündig um kurz nach 23:00 Uhr. Da sich die Jurymitglieder absolut nicht einigen konnten, sollten nun die Publikumsstimmen den Gewinner bestimmen. Nach diesem System gewannen Black Train verdient und eindeutig mit über 70 Stimmen vor Black Jack & Hookers, Diabolus Cruor und Stinna Og Stora. Glückwunsch!

Passend zum Thema:
Up From The Ground Festival 2006 - Gemünden am Main

Erster OsnaMetal.de Bandcontest Setlists

Setlist Stinna Og Stora:
01. Treason
02. Ragnarök
03. Stormrider
04. Nibelungen
05. Remember
06. War

Setlist Diabolus Cruor:
01. Greed
02. Des Kriegers Tod
03. Greedy Demons
04. Auffahrt
05. Burning Cross
06. Flammentod
07. Warrior's Last Way

Setlist Black Train:
01. Thorn In Your Eye
02. The Disappointment
03. Last Long Seconds
04. Fears Colliding
05. The Beast Inside

Setlist Black Jack & Hookers:
01. Money, Power, Greed
02. Battlefield
03. Aggression
04. No Friend Of Mine
05. My Day
06. Tonight
07. Blown Away
08. Waste
09. B.I.A.
10. Good Night, White Pride
11. Side By Side
12. The Club
13. Living In Exile
14. Das Schlimmste…

——————–

Autor: ArchiVader

Scroll to Top