Wenn Michael Schulte beim Eurovision Song Contest in Lissabon live auf der Bühne steht, drückt ihm das Produzententeam der Paderborner LAVA Studios ganz besonders die Daumen. Denn mit Schulte in der Hauptrolle entstand bei LAVA das Musikdrama „Die Kinder der toten Stadt“. Das Stück wird als Musikhörspiel und Doppel-Album mit insgesamt 36 Songtiteln am 23. Juni bundesweit veröffentlicht. Neben Michael Schulte übernahmen u.a. Iris Berben, Peter Heppner, Jade Schulz, die Kinderchöre des Paderborner Domchors und Willi Hagemeier tragende Rollen.

Die Autoren des Stücks sind Thomas Auerswald (Text) und der Paderborner Komponist Lars Hesse (Musik), die Projektleitung hat Dr. Sarah Kass vom Deutschen Institut für Erinnerungskultur (DIFEK, Paderborn) inne. „Die Kinder der toten Stadt“ mit dem Untertitel „Ein Musikdrama gegen das Vergessen“ erzählt die Geschichte der Kinder, die 1944 unter der Leitung von Hans Krása beim Besuch des Internationalen Roten Kreuz im KZ Theresienstadt die Oper „Brundibar“ aufgeführt haben. Gefördert wurde das Projekt u.a. vom Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend und der Paderborner Sparkasse. „Ziel des Projekts ist, dass ‚Die Kinder der toten Stadt‘ als Schulprojekt an Schulen aufgeführt wird. Es gibt für alle Schulformen pädagogisches Begleitmaterial. Text und Musik sollen im Sinne der Erinnerungskultur zu Diskussionen gegen Rassismus und Antisemitismus anregen. Das ist grade vor dem Hintergrund der immer schlimmer werdenden Zustände an unseren Schulen ein enorm wichtiges gesellschaftliches Thema“, erzählt Dr. Sarah Kass. Umso mehr hat sich das Autorenteam darüber gefreut, dass Esther Bejarano die Rolle der Pianistin gesprochen hat. „Esther Bejarano war in Auschwitz. Sie hat nur deshalb überlebt, weil sie Klavier spielen konnte und so im KZ-Orchester das Akkordeon spielen konnte. Heute mit 92 Jahren tritt sie mit der Hip-Hop-Band „Microphone Mafia“ auf und besucht Schulen, um von ihren Erlebnissen zu berichten. Sie ist eine wichtige Mahnerin für die Gegenwart“, sagt Thomas Auerswald.

Die Musik des Dramas ist zeitgenössischer Rock/Pop mit Elementen aus Klezmer und Klassik. „Gerade bei den Rock und Pop-Songs war es enorm wichtig eine ausdrucksstarke Stimme zu finden. Mit Jade Schulz (Rolle der Hannah) und Michael Schulte (Albert) ist uns das vortrefflich gelungen. Die Arbeit mit Michael Schulte, dem es in Paderborn auch sehr gut gefallen hat, war in jeder Hinsicht sehr professionell und inspirierend“, so Komponist Lars Hesse von den LAVA Studios. „Wir freuen uns, dass Michael Deutschland beim ESC vertritt und drücken natürlich Daumen, dass er gut abschneidet!“

Der ESC wird heute abend ab 20.15 Uhr in der ARD übertragen, Infos zum Musikdrama findet man auf www.diekinderdertotenstadt.de

ESC-Teilnehmer Michael Schulte singt Hauptrolle in Paderborner Musikdrama „Die Kinder der toten Stadt“

ESC-Teilnehmer Michael Schulte singt Hauptrolle in Paderborner Musikdrama „Die Kinder der toten Stadt“ (Promo-Foto: Gordeon Music)

—————————————

Pressemitteilung: Gordeon Music


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

ESC-Teilnehmer Michael Schulte singt Hauptrolle in Paderborner Musikdrama „Die Kinder der toten Stadt“: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 4abgegebenen Stimmen.
Loading...