a. mit „Dark Tranquillity“, „Saxon“ oder „In Flames“, ist die Band musikalisch sehr gereift und hat einen eigenen Stil für sich gefunden.

Die CD, welche in Eigenproduktion hergestellt wurde, kommt in einer sehr schicken Aufmachung und sogar mit aufklappbarem Booklet, in dem man alle Texte nachlesen kann, daher.

Die vier Songs der Grazer haben eine erstaunliche Bandbreite und es werden viele Einflüsse zu einem Ganzen kombiniert. So kann man zum Einen klassische 80er Metal Riffs alla „Iron Maiden“ hören, zum Anderen jedoch auch Rock, Melodic und Death Elemente. Dies zusammen ergibt den wohl recht einmaligen Sound, den die Band selbst als „Modern Melodic Metal“ bezeichnet, was es meiner Ansicht nach auch sehr gut trifft.

Ohne irgendwelches kompliziertes Rumgefrickel oder lange Intros kommen die Songs alle sofort auf den Punkt, was die Härte und Rauheit am Besten rüberzubringen vermag und mir sehr gut gefällt.

Die Musik lebt von den kreativen und komplexen Gitarrenriffs, die nie Langeweile aufkommen lassen. Der Gesang ist sehr flexibel und facettenreich und passt bestens zur Musik von Eventide. Dennoch ist er ausbaubar und ich denke, es steckt noch mehr Potenzial drin. Die Produktion ist überwiegend sehr solide und erdig – für eine Demo-CD gut gemacht.

Wenn die Jungs so weiter machen werden wir in Zukunft bestimmt noch mehr von ihnen hören und hoffentlich sehen.

Fazit: Alles in allem 3 von 5 Punkten für tolle Musik und eine Produktion, die das Prädikat „in Ordnung“ verdient. 1 Plus-Punkt für die tolle Aufmachung der Platte!

Anspieltipp:

See you in hell