OM: Hey Benny und vielen Dank für deine Zeit!

Ich weiss, dass seid ihr sicherlich schon x-Mal gefragt worden; aber wieso genau „Kind Im Magen?“? Provokation? Oder gefiel euch einfach nur die Abkürzung „K.I.M.“ dahinter?

Benny Von Schaumschlag: Du hast recht, x-mal ist stark untertrieben. Das ist wohl die meistbeantwortetste Frage unseres Lebens, öfter noch als „Wie geht`s dir?“ oder „Wie heisst du denn?“.

Nun ja, es trug sich zu, dass wir an unserem Gründungstag, dem 24.12.2001 betrunkenerweise noch ein Weihnachtsgeschenk für den Bruder eines guten Kumpels brauchten. Dieser Bruder war merkwürdig und sammelte Puppen. Daher haben wir eine teure Plastikpuppe gekauft. Unser zukünftiger Gitarrist fing dann auf dem Nachhause-Weg gedankenverloren an, an der Puppe rumzuknabbern und bekam schreckliche Bauchschmerzen. Das konnten wir nicht so stehen lassen. Kind Im Magen? war geboren!

OM: Wer macht denn was in der Band? Stellt euch doch unseren Lesern mal kurz vor!

Benny Von Schaumschlag: Trip, unser Sänger ist der musikalische Kopf der Band. Von ihm kommen die Gitarrenriffs und Arrangements. Ich schreibe die Texte und vertrete die Band nach aussen, sozusagen als Käpt´n im Chaos. Bugx sieht sehr gut aus und das reicht auch vollkommen für eine Glamour-Karriere (grinst).

OM: 2005 beim Release eurer Single „Stadt der Winde“ (im Übrigen tolle Kritik bei OsnaMetal.de mit 4,0 von 5 Punkten!) wart ihr noch zu viert; nun seid ihr nur noch 3 und habt vor kurzem auch euren Gitarrero gewechselt. Hat da was nicht gepasst?

Benny Von Schaumschlag: Der Umzug aus dem tiefen Süden, wo wir eigentlich herkommen, nach Bochum hat Spuren hinterlassen. Der Plan war, mit der gesamten Band umzuziehen. Leider hat es nur der Kind Im Magen?-Kern, also Trip und ich geschafft. Für die Entwicklung bei KIM? war diese Entscheidung sinnvoll und notwendig, allerdings ging es anschliessend personal-technisch drunter und drüber. Nun fühlen wir uns mit Bugx extrem wohl und sind froh, ihn als begnadeten Gitarristen aus Castrop-Rauxel in die Welt mit zu nehmen!

OM: Innerhalb von 5 Jahren Bandgeschichte mehrere Fanclubs Deutschlandweit, mehrere Samplerbeiträge, Musikvideos…und mit „Die Kinder vom Bahnhof SoHo“ aus dem Jahre 2004 doch erst 1 echtes Langspiel-Album.

Positiv gesehen lässt sich nun interpretieren; ihr lasst euch Zeit mit dem Songwriting, wollt Qualität abliefern und keine Massen-Waren wie andere gehypte Deutsch-Rock Bands!

Negativ betrachtet kommt ihr einfach nicht in´ Quark!

Welches Klischee trifft eher zu?

Benny Von Schaumschlag: Wer uns kennt, weiß, dass wir eine hart arbeitende Band sind. Von dem her trifft deine zweite Lösung zu dieser Frage so ganz und gar nicht zu. Im Gegenteil. Das neue Album liegt sogar schon hier auf dem Tisch. Wir haben die letzten Monate lediglich damit verbracht, das passende Label für die CD zu finden. Wir stehen bei den Verhandlungen nun in den finalen Zügen und hoffen, dass die neuen Songs bald an eure Ohren gelangen.

OM: Apropos Massen-Ware: Stichtwort „Silbermond“ und „Wir-Sind-Helden“-Trend: Kann man K.I.M.? auch zu den Bands zählen, die nur auf der Deutsch-Rock-Trend-Schiene den schnellen Erfolg suchen? Und; warum nicht? 😉

Benny Von Schaumschlag: Ohne die genannten Bands schlecht reden zu wollen, denke ich tatsächlich, dass wir etwas anders ticken. Respekt und Hut ab vor dieser Entwicklung, denn gerade die Helden schreiben ja auch wertvolle, interessante Texte. Bei uns hatte das nie was mit Lifestyle, Trend oder Mode zu tun, sondern kam komplett aus dem Bauch raus. Wir lieben die englische Sprache alle sehr, können uns mit deutsch aber einfach besser ausdrücken, das war von Beginn an so und wird so bleiben, egal was in 5, 6 oder 10 Jahren angesagt ist.

OM: Mark Medlock ist jüngst Deutschlands neuer Superstar! Benny, wäre das nicht auch was für dich?

Benny Von Schaumschlag: Nein. Und für dich?

OM: klar, warum nicht?! Einfacher kann ja fast nicht an Geld kommen!(lacht)

Aber im Ernst: Was ist denn eigentlich für euch Erfolg? An sich will doch jede Combo irgendwie kommerziell werden? Oder nicht?

Benny Von Schaumschlag: Sehr gute Frage!

Das kommt auf deine Definition von „kommerziell“ an. „Ausverkauf“ ist nicht gleich „Erfolg“ ist nicht gleich „hohe Einnahmen“. Man muss da vorsichtig sein. Gute Songs reichen heute oft nicht mehr, man muss als Band mehr zeigen, um sich zu behaupten. Da spielt Ehrlichkeit bei uns eine sehr große Rolle. Viele Fans verwechseln die Intensität und Motivation, die eine Band an den Tag legt, oft mit „Ausverkauf“. Wir lieben es, wenn unsere Songs vielen Menschen gefallen, schreiben sie aber deswegen nicht um oder anders. Wir nehmen im Rahmen der Entwicklung alles mit, solange wir uns morgens noch im Spiegel ansehen können.

OM: In diesem Sinne: Ihr headlined ja am 2.6.2007 in Osnabrück das „Rise after the Storm“ Benefiz Festivals zu Gunsten des vom Orkan „Kyrill“ zerstörten Marienheims. Und das Ganze, so sollte betont werden, ohne Kohle! Ihr spendet eure Gagen zu 100% dem Marienheim. Mal blöd gefragt: Warum?! 🙂

Benny Von Schaumschlag: Wir haben in der Vergangenheit immer mal wieder Flagge gezeigt, wenn es um Benefizfestivals für einen guten Zweck ging. Allen Anfragen können wir da nicht nachkommen, dann würden wir nur noch umsonst spielen. Aber in dem Thema sind wir drin und wissen, was Naturgewalten anrichten können. Hier hat es die falschen getroffen und das Marienheim muss weiter bestehen.

OM: Was erwartet ihr am 2.6.? Wird´s eine Völkerwanderung der K.I.M.? Fanclubs in Richtung Osnabrück geben?

Benny Von Schaumschlag: Man muss sehen, wie viele Leute an dem Wochenende bei Rock Im Park sind. Aber es wird mit Sicherheit ein gelungener Abend, davon gehe ich aus. Wir feiern danach noch eine Knutschparty und alle sind herzlich eingeladen. Wie damals bei den Hippies.

OM: Natürlich in diesem Zusammenhang die Frage, welche einen Großteil der weiblichen, (und einen kleinen Teil der männlichen?) Fans bewegt: Seid ihr noch zu haben??

Benny Von Schaumschlag: Ja.

OM: Also, Mädels da draussen, hoffe ihr hat´s gehört!!

Was machen die Magenkinder eigentlich, wenn sie nicht grad durch die Gegend rocken?

Benny Von Schaumschlag: Das kommt selten genug vor und wenn wir mal Freizeit haben, bin ich persönlich ehrlich gesagt dankbar für einen ruhigen Abend. Zum Ausgleich gehen wir ab und zu skaten, Fußball spielen oder mal als Besucher auf Konzerte. Trip und ich sind auch sehr gerne unterwegs, erkunden neue Städte und Länder. Ich steh sehr auf die Nordsee. In Wilhelmshaven an der Küste habe ich auch einige unserer neuen Lieder getextet. Letztendlich schickt uns der Zwang der Kreativität oft frühzeitig nach Hause um im Proberaum schon wieder einen neuen Song zu schreiben.

OM: Zu guter Letzt dann noch unser beliebtes OsnaMetal.de Assoziations-Spielchen!

Ich nenne euch einen Begriff, ihr sagt ohne lang zu überlegen, was euch dazu einfällt!

– Rock

Benny Von Schaumschlag: Lebensinhalt

– Alkohol und Drogen

Benny Von Schaumschlag: Komplexes Thema. Ungeeignet für ein Assoziations-Spielchen. Alles zu seiner Zeit.

– Fans

Benny Von Schaumschlag: Der Sprit für unseren Motor

– Deutschland sucht den Superstar

Benny Von Schaumschlag: Ist mir egal.

– Bochum

Benny Von Schaumschlag: Der VFL. Klassenerhalt. Homebase. Tolle Stadt und nette Menschen. Proberaum.

OM: OK, dann sind wir auch schon am Ende!

Die letzen Worte gehören euch!

Benny Von Schaumschlag: Danke für das nette Gespräch!

Wir freuen uns auf Osnabrück, sind das erste Mal in der Stadt und erwarten einen tollen Abend mit ‚ner anschließenden langen Nacht!

Viva St. Pauli, stay sexy, wir sehen und hören uns!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen