Heute ist es mal wieder richtiges Deutschland-Wetter, es regnet, stürmt und nebenbei zucken noch einige Blitze. Eigentlich eine einladende Atmosphäre, um eine Death Metal

Band zu interviewen…

Ich treffe Peeper, den Grunzer der Band Coth, im schaurig schönen, renovierten Büro von OsnaMetal.de in Osnabrück – die Umgebung lädt zu einem interessanten Gespräch ein.

Wie es sich für einen angehenden Künstler (Rockstar wollte ich nicht schreiben, weil, wer will das heute schon werden) gehört, ist eine Verspätung von einigen Minuten gleich gratis dabei. Als Ausrede bekommt man dann als Sahneklecks einen schlagsen Spruch. Obwohl, das nicht falsch verstanden werden, so was muss sein…!

OM: Hallo, schön dass du noch Zeit gefunden hast, für ein Interview zur Verfügung zu stehen. Wie geht’s?

Peeper: (schelmisches Grinsen) Kein Problem, gut geht’s!

OM: Coth ist ein ganz interessanter Name. Wie ist er entstanden? Und wo kommt dieser eigentlich her. Ich habe was von elbisch oder synderin gehört.

Peeper: (lacht) Ja, wir wollen uns eigentlich in die Reihe der Bands hineinquetschen, die von „Herr der Ringe geprägt“ werden. Nein Spaß beiseite…ja du hast recht der Name kommt aus dem Synderin, also wirklich aus „Herr der Ringe“. Er hat ungefähr die Bedeutung wie Feindschaft oder Feindesland.

Wir hießen eigentlich mal „Immortal Tears“, nur irgendwann haben wir bemerkt, dass es eine Band mit diesem Namen schon gibt. Das ist eine Gothic Thrash Band, ich glaube aus Tschechien, oder so. Und seit dem sind wir Coth.

OM: Ich habe grade im Vorgespräch schon mitbekommen, dass man aufpassen sollte, Coth richtig auszusprechen; schön, mit „th“!

Peeper: Ja, da lege ich sehr großen Wert drauf.

OM: Sowas ist ja auch wichtig. Jetzt erzähle doch mal wie sich die Band zusammen setzt, wie viel Leute spielen bei euch mit?

Peeper: Insgesamt 6. Christian (Drums), Sascha (Bass), Benjamin(Gitarre), Björn (Gitarre), Pascale (weiblicher Gesang), Peeper (Gesang).

OM: Wow, sind ja doch ziemlich viele, oder?

Peeper: (etwas erstaunt) Wieso, um was Vernünftiges auf die Beine zu stellen, kann man mit nur einer Gitarre nichts werden. Außerdem haben wir ja noch die weibliche Sängerin.

OM: Cool, wirklich.

Peeper: (zeigt mit dem Zeigefinder auf mich und lacht) Heuchler!!!!!

OM: Nein, wieso, ich finde das gut, das man sich als ein relativ neue Band auf dem Markt doch solche Gedanken macht, ich kenne genug andere Beispiele!

Da, wären wir doch direkt bei dem Thema „relative neue Band auf dem Markt“ angelangt. (Man bemerke die geniale Überleitung). Seit wann existiert Coth eigentlich?

Peeper: Also, die Anfänge liegen im Jahr 2004.

Coth, eigentlich ja „Immortal Tears“ sind zu der Zeit mehr so aus einer Bierlaune heraus entstanden. Angefangen haben Beni, Christian und Sascha. Seit ungefähr einem Monat sind wir nun in dieser Besetzung.

OM: Mal ganz einfach gefragt: Macht’s Spaß??

Peeper: Ja, es rockt! Wir sind fett am Proben und so langsam…ja ist es richtig gut momentan.

OM: Dann gehe ich mal davon aus, dass es bald, was von euch auf die Ohren gibt, so CD-technisch, bestimmt oder?

Peeper: Ja, es gibt schon eine CD, ein Album eigentlich, es hat den geschmackvollen Namen THE AGE OF THE NEW DAWN.

OM: Das ist ja nicht schlecht, ´nen CD-Review wird es bestimmt auch bald von uns geben. Oh je Oh je, Eigenlob tut selten gut, naja. Seit ihr denn auch schon aus dem stickigen Proberaum raus gekommen und habt ein paar Gig´s gespielt?

Peeper: Ja, aber bis jetzt leider nur einen, es war ein Band-Contest in der legendären „Scheune“ in Ibbenbüren.

OM: Ja…und? (gespannt) Waren die Leute beeindruckt, wie war das Feedback?

Peeper: Ja, wir haben den zweiten Platz gemacht, aber nen verdammt guten! Den ersten hat eine Band gemacht, die schon viel professioneller an die Sache heranging, aber es war trotzdem toll. Bis jetzt haben wir nur gute Kritiken gehört.

OM: Das ist doch super, es sind also keine harten Gegenstände geflogen. Sind in der nächsten Zeit einige Gigs geplant? (zwinker)

Peeper: (lacht) Ja, ja, stimmt, bei Rock the Night, was natürlich von OsnaMetal.de veranstaltet wird, sind wir Opener. Das wird bestimmt gut!

OM: Das wollte ich hören, also Leute hinkommen, wird bestimmt ein Spaß!! Habt ihr eigentlich noch andere Projekte neben der Band laufen?

Peeper: Nicht mehr, wir wollen uns alle voll auf Coth konzentrieren.

OM: Eine ganz wichtige Frage noch am Schluss: Findet man euch denn auch im Internet?

Peeper: Jaaahaaa, ich habe endlich Webspace gefunden! Wir werden wohl so in 2-3 Wochen online gehen. Aber die Webadresse steht schon fest: www.coth-music.de

OM: Das ist cool, ja Peeper, ich danke dir das du Zeit gefunden hast und wünsche euch alles gute für die Zukunft!

Peeper: Kein Problem. Danke auch!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen