Zunächst ein kleines Portrait von Frank Albrecht.

Alter: 27 gerade erreicht…

Aufgewachsen: In Frankfurt/M.

Wohnort: Dortmund

Gelernt: Industriekaufmann

Beruf/ Arbeit: Redakteur beim Rock Hard

Aufgaben bei Rock Hard: Review-Teil, Live-Rezi-Teil, Lesercharts, Tourdaten und etliches mehr.

Lieblingsessen: Fajitas

Lieblingsgetränk: Almdudler

Aktuelle „Top 5“:

1. Moonspell – Memorial

2. Astral Doors – Astralism

3. Gujira – From Sirius To Mars

4. Bolt Thrower – Those Once Loyal

5. Beyond Fear – Beyond Fear

OM: Zunächst zum Rock Hard, wer bestimmt eigentlich, wer welche Reviews bekommt?

Frank: Ich höre in jede CD rein und entscheide dann, wer am besten dazu passt.

OM: Wird es ein neues Rock Fart geben und was wird es diesmal sein? Hast du nen Tip?

Frank: Das wissen wir nicht, vielleicht wird es zum 25ten Jubiläum, in zwei Jahren, ein Neues geben.

OM: Wo wir gerade beim Thema sind…wie erfolgreich waren eigentlich Randalica? So in Verkaufszahlen.

Frank: Knapp über 10.000 CDs haben wir verkauft.

OM: Und wie viele Konzerte gespielt?

Frank: Tatsächlich ca. 30. Wir waren selbst in Wacken dabei und haben eine kleine Tour mit Overkill gespielt. Da war alles echt. Der Trommler war Bobby, der jetzt bei Sodom ist.

OM: OK, sehr cool, kommen wir zu etwas allgemeineren, aber heiss diskutierten Fragen.

Reunionwahn. Welche waren sinnvoll und welche konnte man vergessen.

Frank: Also eigentlich konnte man 90% vergessen…

OM: Maiden?

Frank: Selbst Maiden warens nicht wirklich.

OM: Candlemass?

Frank: Ja die schon. Das Krokus wieder mit ihrem alten Sänger spielen hat mich gefreut.

Ach richtig und Pungent Stench, das war auch gut.

OM: Kommen wir zu polarisierenden Bands. Ein kurzer Satz zu Manowar.

Frank: Komplett überflüssig. Die hatten ihre Zeit vor 15 Jahren. Ach ja und ohne Eric Adams wären die gar nichts.

OM: Haha, OK, und zu den Onkelz.

Frank: Weder scheisse noch geil. Immer OK, halt. Da ich aus Frankfurt komme, kauf ich ihnen den Wandel ab, vom Skin zu normal und so.

OM: Religion im Metal, was sagst du dazu?

Frank: Hab ich mir noch nie Gedanken drum gemacht. Ich finds OK, wenn’s eingebracht wird. Ich höre ein paar christliche Bands gerne, aber auch ein paar satanistische. Das bleibt ja nicht aus im Black/ Death Bereich.

OM: Das stimmt. Als letztes aus dieser Kategorie: Plattenpreise. Zu hoch, zu niedrig, OK?

Frank: Einen kleinen Tacken zu hoch. Die Musiker sollten mehr kriegen, die Plattenfrma ist OK, die buttern ja auch was rein. Der Laden ist auch OK, aber der Vertrieb ist zu teuer. Das wird sich ändern und bald werden die Läden direkt beim Label bestellen und nicht beim Vertrieb, der seine Arbeit auch oft noch schlecht macht.

OM: Jetzt darfst du zwei Titel vergeben. „Sympatischster Musiker“ und „König der Krampen“.

Frank: Der sympatischste…hmm…schwer…ich will auch nichts falsches sagen. Ich nehm einfach mal Joey Vera von Anthrax, der war früher bei Armoured Saint. Ich glaube der könnte nie ein böses Wort sagen.

OM: Und der König der Krampen?

Frank: Manowar´s Joey wäre zu einfach…dann sag ich lieber David Vincent (Morbid Angel, a.d.R.), der ist ein Nazi.

OM: Gut, kommen wir noch zu etwas allgemeinerem und einer OsnaMetal Forumsfrage.

Wie siehst du die Szene allgemein. Was sagst du zu den Kiddies, die sich mit Him Shirt schon hart fühlen?

Frank: Ist doch OK, wir waren alle mal 14/15. Wir haben damals auch Ozzy Shirts getragen und uns hart gefühlt. Ist OK.

OM: Stimmt, ich war auch der einzige mit Metalshirts in meiner Klasse. Haha.

So, im Forum wurde gefragt was du von der Osnabrücker Szene hälst. Kennst du Bands?

Frank: Ich kenne auch Bands. Die Szene ist hier sehr vital, aber es sind wenige Zuschauer.

OM: Wie etwa bei Nevermore im Oktober…

Frank: Genau, das war erschreckend. Dafür das die Szene hier so klein ist, ist die Anzahl der Bands aber recht gross. Und die Qualität ist auch recht gut.

OM: OK, danke Frank.