Wir trafen Hammerfall am 11.11 in der ausverkauften „Halle Gartlage“ und haben mit dem Bassisten Magnus Rosén über eine Menge gesprochen. Ein netter Kerl, der nicht nur seine Musik im Kopf hat.

Exklusiv-Interview mit Magnus Rosén  von Hammerfall vom 11.11.2005

Exklusiv-Interview mit Magnus Rosén von Hammerfall vom 11.11.2005

OM: Hallo Magnus, also ganz klar, meine erste Frage bei so einer großen Band, die schon viel rumgekommen ist: Habt ihr schon mal hier in Osnabrück gespielt?

Magnus: Ja, wir haben hier schon mal gespielt, also in Osnabrück, aber wir haben nicht in der „Halle Gartlage“ gespielt, vielleicht im „Hyde Park“ oder in einem anderem Club. Aber nicht hier, nein das denke ich nicht. Aber du musst verstehen, da sind so viele Namen und so viele Städte in denen wir schon gespielt haben, das kann ich alles nicht mehr wissen.

OM: Ich habe in eurem Tourkalender geschaut und habe gesehen, das ihr in ein paar Tagen in Paris spielt. Heute hier, morgen Paris, ist das nicht ein großer Stress oder seit ihr das jetzt nach so vielen Jahren gewöhnt?

Magnus: Ja das sind wir, für uns ist das „every days work“, nach der Show gehen wir meistens duschen, essen noch was, dann gehen wir auch schon in den Bus und legen uns schlafen. Das Tolle ist halt, dass du, wenn du aufwachst, schon da bist, wo du am anderen Tag hin willst. Der Nightliner fährt ja über Nacht. Das ist echt komfortabel, da du eigentlich nicht merkst, dass du lange unterwegs bist.

OM: Momentan sind ja einige Unruhen in Paris, was sagst du dazu? Und wie ist das, da dann auch zuspielen?

Magnus: Wir denken natürlich über solche Sachen auch nach, wir haben vor ein paar Tagen schon mal in Frankreich gespielt, in Lille besser gesagt. Und es ist erschreckend, das sowas da passiert. Aber wie Frankreich diese ganze Politik angeht, also die gesamten Ausländerpolitik, da kann es nur zu sowas kommen. Ich meine, die stecken die meisten von ihnen in diese Außengebiete und dann soll man sich noch wundern wenn es dann mal hochkocht.

Ich meine wenn man sich dann auch, wie Frankreich das gemacht hat, nicht um die Leute kümmert, dann explodiert sowas doch, das ist doch klar. Vielleicht, ist es auch mal gut, das sowas passiert, weil dann den Menschen in Frankreich die Augen geöffnet werden.

OM: Also macht ihr euch schon Gedanken um sowas.

Magnus: Ja klar, ich verfolge die Nachrichten eigentlich immer.

OM: Wir sind ja von einem Online-Magazin, d.h. alles wird eigentlich über das Internet verbreitet; wie wichtig ist für euch das Internet geworden?

Magnus: Ich selber finde das eine super Sachen, es ist echt super, also als Band, sowas zu haben, weil es ein fantastisch großes Tor zur Welt ist. Es ist ein super Portal für Fans. Es ist schon genial, wir haben ja auch Merchandise-Angebote auf unsere Seite und diese werden, denke ich mal, viel genutzt. Unsere Website ist für jeden Fans aus jedem erdenklichen Land zugänglich und das ist schon super. Wir achten auch drauf, das wir unsere Fanpost, die uns über das Internet übermittelt wird, schon wirklich beantworten, es geht natürlich nicht alles sofort. Aber wir versuchen es alles zu beantworten. Was wieder richtig gut ist für die Fans, weil wir dadurch noch einen besseren Draht zu ihnen haben.

OM: Kommen wir noch mal auf die Bands zurück die heute spielen werden, zum Beispiel Stratovarius. Habt ihr mit denen schon mal gespielt?

Magnus: Nein, das haben wir noch nicht, das ist unsere erste Tour mit ihnen, aber wir haben mit ihnen schon einige Festivals durchgestanden.

OM: Und wie sind sie so, auf Tour?

Magnus: Ja, super natürlich! *lacht* Stratovarius sind wirklich nette Jungs, wir kennen sie schon ewig, unser Drummer und der Keyboarder von Stratovarius sind Brüder. Wir haben schon deswegen eine gute Beziehung zueinander und verstehen uns prächtig. Außerdem sind wir uns auch musikalisch ziemlich ähnlich, also ich würde sagen, wir passen schon gut zueinander, speziell auf dieser Tour.

OM: Weißt du wie viele Bands heute noch spielen?

Magnus: 3 Bands, Shakra Stratovarius and Hammerfall.

OM: Also seid ihr heute die Headliner?

Magnus: Ja,“hämisch und lacht“, natürlich!

OM: Du sagtest gerade auch was über Festivals, wie war den eure Festival Session?

Magnus: Ja, von meiner Seite war es wirklich super, wir haben hier in Deutschland auf dem Wacken gespielt. Das ist echt ein guter Platz zum Spielen, außerdem haben wir dann noch einige Festivals in Frankreich und Belgien bespielt und natürlich auch in Schweden. Das „Kironah Festiva“ zum Beispiel, das „coole“ an diesem Fest ist, das es während das Mitsommers stattfindet und man die ganze Nacht über spielen kann und es bleibt immer hell. Schon ein komisches Gefühl, nachts um halb eins zu spielen und dich blendet die Sonne, schon komisch. Ja und dann haben wir noch Italien gespielt.

OM: Was macht ihr nach der Tour mit Stratovarius?

Magnus: Im Sommer werden wir unter anderem noch ein neues Album aufnehmen.

OM: Also ich denke, du wirst dir nach den anstrengenden Wochen dann doch noch etwas Urlaub gönnen bevor es wieder in Studio geht?

Magnus: Ja, doch das werde ich machen, beim Album werde ich natürlich auch etwas mitgestalten, aber im Endeffekt sind wir zwei oder drei Tage im Studio um bestimmte Sachen einzuspielen. Danach werden wir eine World-Tour machen, etwa so Ende April oder so, dann werden wir noch mal in der Schweiz und in Deutschland spielen, danach geht’s dann noch nach Japan.

OM: Ihr seit ja jetzt schon lange unterwegs, entstehen da Songs auf der Tour?

Magnus: Unser Sänger macht das Songwriting und nur er, also ich weiß es nicht genau, aber ich könnte es mir schon vorstellen, aber wirklich gefragt habe ich ihn noch nie um ehrlich zu sein. Das ist sein Ding.

OM: Spielt ihr denn heut schon Sachen vom neuen Album?

Magnus: Ja, natürlich, wir werden heute Songs von allen 5 Alben spielen, aber es werden auch viele Songs vom neuen Album dabei sein.

OM: Ihr spielt ja wirklich richtigen Heavy Metal, was denkst du über andere Sounds, wie zum Beispiel Hardcore?

Magnus: Uff, ja, es gibt so viele Genres momentan, da kann ich nicht überall durchsteigen, ich finde es aber gut, wenn Leute Metal hören, ich finde es auch super, was die Leute machen. Wenn es nicht immer wieder Leute gibt die was erfinden oder sich was trauen…!

Wo wären wir, wenn nicht vor zig Jahren einer den Verzerrer an der Gitarre eingestellt hätte… In einer Band kannst du dich ausdrücken; was du denkst, über Politik, über deine Freunde usw.! Es ist ein gutes Mittel um Leute zu zeigen was man denkt.

OM: Danke, das war ein super Abschluss-Statement! Ich danke dir für das Interview und viel Spaß auf der Bühne gleich.

—————————————

Datum: 11.11.2005
Autor: Sven


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Exklusiv-Interview mit Magnus Rosén von Hammerfall vom 11.11.2005: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...