OM: Hey Jungs!

Auch wenn ihr das schon x mal hinter euch habt möchte ich euch bitten euch vorzustellen. Wie lange spielt ihr schon? Was für Musik spielt ihr? Seit ihr heute noch in der ursprünglichen Besetzung…

Ziu: Hallo, wir feiern in diesem Jahr unser 10 jähriges Jubiläum. Einige von uns haben zwar schon ca. 1-2 Jahre vor der Gründung von OBSCURITY ihre Instrumente malträtiert, aber im Grossen und Ganzen kann man sagen, wir spielen jetzt seit 10 Jahren. Tja was für Musik machen wir? Das ist immer so eine Frage, aber ich würde es als einen Mix von Death/Black/Viking Metal beschreiben. Ich habe vor einigen Jahren mal „Battle Metal“ dazu gesagt. Damals ist es eher auf taube Ohren gestoßen, aber heutzutage scheint das ja ein quasi offizieller Begriff im Metal zu sein.

OBSCURITY besteht heute nicht mehr ganz aus der ursprünglichen Besetzung. Unser Bruder Dornaz mußte uns leider nach dem zweiten Album „Thurisaz“, aus beruflichen Gründen verlassen, ist aber immer noch Bandmitglied und Bruder von OBSCURITY. In Cortez haben wir dann sehr schnell mehr als nur einen Ersatz für Dornaz gefunden. Wir kennen Cortez auch schon seit über 15 Jahren und er paßt menschlich und musikalisch perfekt zu OBSCURITY. Seitdem besteht OBSCURITY nicht mehr „nur“ aus fünf Brüdern, sondern aus sechs.

Agalaz: Ich denke da gibt es nichts mehr zu zu fügen. Es sind mittlerweile 10 lange Jahre, in denen wir meist positive, aber leider auch negative Erfahrungen durchleben mussten. Aber sowas schweißt umso mehr zusammen!!! Also, auf die nächsten zehn!

OM: Das Aufgreifen von Sagen und Mythen, alte Völker, Vergangenes…Wie seit ihr zu dem Entschluss gekommen, solche Musik zu spielen?

Habt ihr euch von anderen Bands die ihr toll fandet beeinflussen lassen, habt ihr z.B. Rollenspiele wie ‚Das schwarze Auge‘ gespielt, oder was fasziniert euch daran?

Ziu: Na, zu einem Entschluß, welchen thematischen Stil wir in unseren Songs bearbeiten gab es so nicht. Uns war zwar von Anfang an klar, daß wir harten Death/Black Metal mit Viking Metal zocken wollten, aber einen Generalplan gab es nicht. Es ist vielmehr so, daß wir alle uns für die Wikinger/Germanen Mythologie und Historie bis hin zum Mittelalter interessiern. Insbesondere für die Geschichte des Bergischen Landes, unserer Heimatregion, der wir ja auch den Titel unseres ersten Albums „BERGISCH LAND“ gewidmet haben. Das bedeutet natürlich nicht, daß wir nun ausschliesslich über altertümliche Geschichten schreiben, wir haben auch andere Themen bearbeitet. Dennoch ist dies ein wiederkehrendes Hauptthema, das besonders in unserem neuen Album „SCHLACHTEN & LEGENDEN“, welches am 27.04.07 erscheint, behandelt wird.

Es gibt natürlich Bands, die wir gerne hören und von denen wir Fans sind, allerdings würde ich nicht soweit gehen, zu sagen, daß wir uns in unserer Musik von anderen Bands direkt beinflussen lassen. Wir wollen ja nicht kopieren, sondern immer etwas eigenes und selbständiges bieten.

Fantasy Rollenspiele oder so etwas haben wir noch nie gemacht. Keine Ahnung wieso, so etwas ergab sich einfach nie und ich glaube auch eher nicht, daß wir die richtigen Leute dafür wären.

Agalaz: Es gibt für mich nichts schöneres, in meinem Kopf gewaltige Schlachten und Raubzüge zu „erspinnen“ und diese dann zu Papier zu bringen. Man hat das Gefühl selbst vor Ort zu sein, es mit zu erleben! Aber es sind nicht nur fiktive Dinge die z.B. in meinen Texten hervortreten, es gibt schon einen wahren Hintergrund! Diese Gefühle bringen wir als OBSCURITY dann in unserer Musik unter!

OM: Wie kommt ihr eigentlich zu den Lyriken? Denn diese Thematik ist ja sehr komplex. Fallen euch die Ideen so zu, oder müsst ihr ab und zu erst Bücher lesen, oder einen Film gucken, wenn euch bestimmte Aspekte interessieren, über die ihr (noch) nicht bescheid wisst?

Ziu: Also mir fallen für meine Texte die Themen entweder beim Proben also beim zusammenkloppen eines neuen Songs ein oder wenn ich auf etwas Interessantes beim Lesen oder Filmgucken oder so stosse. Da wir uns eh für längst vergangene Zeiten interessiern und uns regelmässig damit beschäftigen, geht das schon relativ unverkrampft von statten. Allerdings beschäftigen wir uns auch natürlich intensiver mit einer Sache, wenn wir darüber einen Text Schreiben möchten. Sei es durch Bücher oder Internet usw.

Agalaz: Wie ich oben schon erwähnt hatte, kommt ein großer Teil einfach aus den tiefsten Windungen meines Hirns. Aber darüber hinaus, habe ich viele Bücher über die Germanen und Wikinger gelesen. Über die Mythologie und das Leben im Mittelalter, sowie die Zeit des Grafen von Berg, von dem das Bergische Land lange Zeit regiert wurde. Ich denke diese Zeiten, Götter und Weisheiten sind es wert von Bands, wie z.B. OBSCURITY, in Ihren Texten am Leben gehalten zu werden!

OM: Zwei Demos und drei Alben sind es nun, die ihr auf den Markt gebracht habt.

Das dritte Album habt ihr erst kürzlich herausgebracht. Getreu eurer Thematiken heißt es „Schlachten & Legenden“. Wo liegt bei diesem Album der Schwerpunkt?

Ziu:Wie der Titel schon besagt, geht es bei „SCHLACHTEN & LEGENDEN“ um die Krieger Thematik in zeitgenössischem Gewand, aber vorallem aus vergangenen Zeiten und natürlich Wikinger/Germanen Mythologie. Dazu kommt dann auch noch eine Priese Bergisch Land. Es kommen aber auch aktuelle und etwas allgemeine Themen in unserem eigenen Stil vor. Wir versuchen immer Musik für Krieger zu machen, die mit unseren Songs in ihre Schlachten ziehen können, seien es alltägliche Kämpfe, der Kampf gegen die eigenen Dämonen oder einfach nur die Schlachten in der Imagination. Kurz und bündig… es gibt ordentlich was auf die Fresse!

Agalaz: Recht so! Aber das Album ist noch nicht erschienen… es wird am 27.04.2007 erscheinen;) Ich kann Ziu nur beipflichten, es wird für die Krieger sein, die uns seit Jahren treu folgen und für die Krieger die von nun an mit uns in die Schlacht ziehen!

OM: Wie kam euer Album denn an? Habt ihr schon Kritiken bekommen?

Und wie steht ihr selber zu diesem Album? Topt es eure vergangenen Werke?

Was hättet ihr noch besser machen können und was ist gut gelaufen?

Ziu: Also, bisher gab es vorab schon einige Reviews, Interviews und Meinungen von Metalheads, in denen „SCHLACHTEN & LEGENDEN“ eigentlich durchweg positiv bis überschwänglich bewertet wurde. Darüber freuen wir uns natürlich ein zweites Loch in den Hintern, hehe. Es werden wohl in den nächsten Wochen noch einige mehr nachkommen und wir hoffen, daß sie genau so positiv ausfallen werden.

Tja, wie stehen wir zum neuen Album!? Natürlich sind wir sehr stolz auf die neue Scheibe und auch sehr davon überzeugt. Wir wären ja auch bescheuert, wenn nicht… wenn wir’s nicht wären, würden wir ja auch nix veröffentlichen. Jedenfalls hoffen wir sehr, daß es den Metalheads da draussen gefallen wird und wir mit diesem Langeisen bewaffnet, in zukünftigen Schlachten noch viele Krieger für unsere Streitmacht gewinnen können.

„SCHLACHTEN & LEGENDEN“ ist definitiv das Beste, was wir bis bisher eingespielt haben. Ich denke, daß wir die herausragenden Eigenschaften von „THURISAZ“ (Kompromisslose Härte, Schnelligkeit und eiserne Kälte) und „BERGISCH LAND“ (hymnenhafte Erhabenheit und marschierende Schlachtenlieder) sehr gut und abwechslungreich in „SCHLACHTEN & LEGENDEN“ verbinden, und noch ne Schippe an Klasse bzw. Technik zulegen konnten.

Agalaz: Ja, ich denke auch das man anhand des neuen Albums eine klare Weiterentwicklung der Band verzeichnen kann. Wir sind unserem Stil treu geblieben, denke sogar noch ein Tick härter und brutaler geworden. Wobei unsere Melodien immer noch im Vordergrund stehen. Kurz gesagt, es ist runder, abwechslungsreicher und technisch anspruchsvoller als das was wir bisher vertont haben!

OM: Am 25. Februar 2007 war euer Release Gig. Erzählt mal ein wenig darüber. Wie war die Resonanz, die Stimmung, …

Ziu: Ähhhm… Ich glaube, da ist dir ein kleiner Fehler unterlaufen… Unser Release Gig wird nämlich erst am 12.05.07 im Essener Turock stattfinden, hehe. Was ich dir dazu sagen kann, ist, daß wir dort ein großes Release/ 10 Jahre Jubiläums-Konzert mit klasse Live Musik und ordentlich Party machen wollen. Es werden die hervorragenden Knüppelmänner von Hidden in the Fog, Path of Golconda und Midwinter mit uns in die Schlacht ziehen. Darüber hinaus wird es an diesem Abend einmalig unser neues Album zu einem Special-Preis von nur 10 Euro und neue T-Shirts für 12 Euro geben. Dazu kommt dann noch, daß unser Bruder Dornaz nach über drei Jahren wieder auf die Bühne zurückkehren wird. Evtl. werden wir noch einen Live-Mitschnitt und Video-Mitschnitt machen, den man sich dann auf unserer Homepage frei downloaden kann, aber daß steht noch nicht endgültig fest. Ich denke wirklich, das wird ein richtig schönes Gemetzel, bei dem alle viel Spaß haben werden!

OM: Ist man nach einer so langen Bandgeschichte eigentlich noch nervös, wenn man die Bühne betritt?

Ziu: Ahh, hmm… richtig nervös, sodaß man sich kaum auf die Bühne traut oder schwache Knie bekommt, sind wir wohl nicht mehr, waren es aber auch nie. Es ist eher eine sehr angenehme Mischung zwischen Vorfreude und ein wenig Anspannung in Erwartung der Dinge die da kommen werden. Wenn dann unsere Leistung und die Stimmung paßt und das Publikum ordentlich abgeht, ist es wirklich das geilste Gefühl das man haben kann. Live zocken ist wirklich unsere Leidenschaft und immer wieder grandios zu erleben. Dafür sind wir sehr dankbar. Besonders, wenn wir uns nach dem Konzert mit Fans unterhalten und dementsprechende Resonanzen bekommen.

Agalaz: Ich denke man hat immer ein „mulmiges“ Gefühl im Bauch, allein schon aus dem Grund da man nicht weiß, was alles passiert. Sprich: halten die Instrumente oder reißt so eine scheiß Saite…. klappt alles mit der Technik und dem Mischer, etc… Aber ich glaube eine richtige Nervosität haben wir nicht. Wenn dann der erste Song gespielt ist, und man sieht das es den Leuten gefällt, geht sowieso alles von allein!

OM: Themawechsel – Wie kam es dazu, dass ihr nun bei Massacre-Records unterschrieben habt? Was für Vorteile hat dies für euch? Seit ihr mit der Entscheidung zufrieden dieses Label zu wählen?

Ziu: Nun, wir haben uns ganz normal bei Massacre-Records beworben und recht schnell großes Interesse als Antwort bekommen. Wir standen daraufhin in regen e-mail Kontakt und haben uns einige Zeit später mit den Jungs in ihrem Hauptquartier getroffen. Das war ein sehr angenehmes Treffen und es wurde schnell klar, daß die Sympathie auf beiden Seiten groß war und dies u.a. auf eine gute Zusammenarbeit schließen läßt. Das gab dann auch den auschlaggebenden Entschluß bei Massacre-Records zu unterschreiben und die anderen Angebote auszuschlagen. Bisher sind wir sehr mit der Entscheidung zufrieden und glauben fest, daß die Zusammenarbeit auch in Zukunft reibungslos verlaufen wird und ihre Früchte tragen wird. Der größte Vorteil liegt hierbei auch klar auf der Hand, daß wir mit einem solchen Partner an der Seite, einfach mehr Krieger mit unserer Musik erreichen. Dazu kommen dann noch solche angenehme Vorteile wie mehr Werbung oder etwas günstigere Merchandise Preise. Wer jetzt allerdings glaubt, OBSCURITY kann sich schön zurücklegen und die Eier schaukeln lassen, der irrt sich, wir werden auch weiterhin alle hart für unseren Lebensunterhalt und für die Band arbeiten müssen, so wie jeder andere auch. Abheben und einen auf Rock Star machen ist nicht drin… und dafür wären wir eh die falschen Typen.

Agalaz: Das war absolut richtig. Der richtige Schritt zur rechten Zeit! Die Jungs sind echt super drauf, wissen was sie tun. Ich selbst hatte nie das Gefühl, daß da irgendetwas falsch läuft. Es gab von Anfang an eine gute, beiderseitige, Vertrauensbasis und das war uns wichtig! Massacre macht echt viel für uns, man hat als Band garnicht die Möglichkeiten und Kontakte wie dieses Label, welches es nun ja auch schon weit über eine Dekade gibt.

OM: Sicherlich habt ihr schon einige Interviews hinter euch. Kein Wunder.

Vieles wurde schon gefragt. Gibt es Fragen, auf die ihr schon lange wartet,

die ihr gerne beantworten würdet aber die nicht gestellt werden?

Ziu: Ich würde gerne mal eine Frage wie „Hey, ich habe ne Mille zuviel… möchtest du sie haben?“, gestellt bekommen, hehe.

Agalaz: Diese frage wäre cool…. Wie war es auf dem diesjährigen Wacken und Party San zu spielen?….das wäre mal ne Sache!!!!! Aber wenn das mal klappt, darfst Du sie uns als erstes stellen,hehe……

OM: OK, ich wird sehen was ich tun kann!! 🙂

Das letzte Wort geht an euch!

Ziu: Bereit die Axt… Auf in die Schlacht!

Agalaz: Um mal unseren Gitarristen Cortez zu zitieren: Was ist mit de Moppen?!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen