Fernsehserie „Der Nebel‟ basiert auf Stephen Kings Novelle „The Fog“

Die Fernsehserie „Der Nebel‟, aus dem Jahre 2017, basiert auf Stephen Kings Novelle gleichen Namens. Bei dieser Serie handelt es sich um einen Hybriden mit Elementen aus Mystery, Science-Fiction, Fantasy und Horror. Die Idee zur Serie stammt von Christian Torpe. Genau wie „Der Nebel‟, erschienen auch weitere Serien dieses Produzenten auf Netflix. Darunter die Fernsehserie „Rita‟, sowie der Film „Silent Heart‟.

„Der Nebel‟ umfasst nach aktuellem Stand eine Staffel mit zehn Episoden, die allesamt in deutscher Sprache auf Netflix verfügbar sind.

Die Hauptrollen – der Cast

Fernsehserie „Der Nebel‟ basiert auf Stephen Kings Novelle "The Fog"
Fernsehserie „Der Nebel‟ basiert auf Stephen Kings Novelle „The Fog“
Im Mittelpunkt des Geschehens steht eine Familie, die sich auf der Flucht vor einem übernatürlichen Nebel in einem Kaufhaus verschanzt. Schnell wird klar, dass das Verschwinden zahlreicher Menschen mit dem Auftreten dieses Nebels in kausalem Zusammenhang steht. Die Situation im Kaufhaus ist angespannt: Das Essen rationiert, die Menschen panisch. Das gegenseitige Misstrauen wächst minütlich. Die Familie besteht aus ‚Kevin Copeland‛, dessen Rolle von Morgan Spector gespielt wird. Gemeinsam mit seiner Frau ‚Eve Copeland‛ (Alyssa Sutherland) hat er eine Tochter namens ‚Alex‛, gespielt von Gus Birney.

Weitere Charaktere – Alex‛ Schicksal

Die Familie ist, neben einigen weiteren Überlebenden, mit so manchen Bekanntschaften des Mädchens im Kaufhaus untergebracht. Zuvor war sie auf einer Party, die sie entgegen dem Willen ihrer Mutter besucht hatte, vergewaltigt worden. Sie wurde von ‚Adrian Garff‛ (Rusell Posner) auf die Feier begleitet, der den Quarterback ‚Jay Heisel‛ (gespielt von Luke Cosgrove) der Vergewaltigung bezichtigt. Daraufhin kehrt Eve gemeinsam mit ihrer Tochter Alex ihrem Ehemann den Rücken. Später stellt sich heraus, dass Adrian selbst derjenige ist, der sie vergewaltigt hatte. Als diese Wahrheit ans Licht kommt, bringt er seinen Ziehvater um und macht sich mit zwei weiteren Personen, die weder von seinem Mord, noch der Vergewaltigung wissen auf den Weg zum Einkaufszentrum.



Der Eaglemoss Shop bietet Sammelfiguren aus verschiedenen Genres, darunter Comics, Science-Fiction und Fantasy, Technologie, Militär uvm. - Am 24. und 25.02.2020 gibt es einen Nachlass von 7,00 Euro für alle Bestellungen ab 25,00 Euro! *
Zweitausendeins


Auch interessant:
Sons of Anarchy - amerikanische Dramaserie um Jackson "Jax" Teller

Die Flucht nach der Flucht

Am Ende der ersten und bisher einzigen Staffel eilt Kevin Copeland seiner Familie zu Hilfe, als diese von einer aufgebrachten Menschenmenge aus dem Kaufhaus vertrieben wird – obwohl sich die Wut der Menschen gegen ihn richtet, da er nicht der leibliche Vater von Alex ist. Gemeinsam mit dem Vater des, zu Unrecht der Vergewaltigung bezichtigten, Quarterbacks und Mia, einer Drogenabhängigen, die im Büro des Sheriffs insässig gewesen ist, entkommt er dem Mob. Unterdessen begibt sich Jonah, der zweite Insasse, auf die Reise zu einem Militärstützpunkt – nicht wissend, dass er Adrian als blinden Passagier mit sich führt.

Grundmotive von ‚Der Nebel‛

Fernsehserie „Der Nebel‟ basiert auf Stephen Kings Novelle "The Fog"
Fernsehserie „Der Nebel‟ basiert auf Stephen Kings Novelle „The Fog“
Zwar wurde die Serie nach 10 Folgen abgesetzt und eine Wiederaufnahme der Produktion ist ungewiss, jedoch zeigt sie eindrucksvoll, dass in einem schleichenden Prozess jedwede Menschlichkeit im Kampf um das eigene Überleben abhandenkommt.

Es ist nicht leicht, einzelne Handlungsstränge dieser vielschichtigen Serie zu differenzieren. Gerade dies macht die Spannung aus – es lohnt sich in jedem Fall, Netflix für ‚Der Nebel‛ einzuschalten. Sowohl das Buch, als auch die Serie, spielen mit den Urängsten des Menschen: Dunkelheit und Enge. Zusammengepfercht zu Dutzenden fiebert der Zuschauer unweigerlich mit, während die psychische Belastung der Charaktere stetig steigt. Wie eingangs erwähnt beinhaltet die Serie Elemente aus dem Science-Fiction-Genre. Menschen werden von ‚Schattenmonstern‛ oder Insekten dahingerafft. Manche empfinden die dargestellte Situation gar als so belastend, dass sie keinen anderen Ausweg sehen, als sich zu erschießen.

Einen zentralen Aspekt des Films stellt die Rolle Alex‛ dar. Sinnbildich für eine Teenagerin kann sie anfangs nichts mit der (Über-)vorsorge ihrer Mutter anfangen. Zusammengeschweißt (in doppeltem Wortsinn) durch die bedrückende Enge im Einkaufszentrum verkehrt sich deren Beziehung bald ins Gegenteil. Während Alex zu Beginn ihre Abneigung gegen die strenge Fürsorge ihrer Mutter kundtut, indem sie verbotenerweise die Party besucht, folgen am Ende innige Umarmungen und Gespräche der beiden.

Hier zeigen sich die Differenzen zwischen Stephen Kings‛ Novelle und der Serie ‚Der Nebel‛. Viele Elemente und ganze Handlungsstränge wurden ausgeschmückt. Damit schafft Christian Torpe einen Spannungsbogen, bei welchem der titelgebende Nebel zeitweise den Platz für weitere Nebenhandlungen räumt. Wer viel Action und blutige Szenen sucht, aber auch auf familiäre Dramen nicht verzichten mag, ist bei dieser Serie bestens aufgehoben. So identifiziert sich der Zuschauer gerade durch die scheinbar untergeordneten Handlungsstränge erst mit den handelnden Charakteren, fühlt – und leidet – mit ihnen; in stiller Erwartung, dass es eine weitere Staffel dieser spannenden Horrorserie mit familiendramatischen Elementen gäbe.

Einen Hinweis darauf liefert die letzte Folge. Das (nach aktuellem Stand) Ende der Serie lässt viele Fragen unbeantwortet, zum Beispiel, in welchem Verhältnis Jonah zum Militär steht – nicht jeder kann einfach so auf einen Stützpunkt desselben gelangen. Die Familie, einschließlich Alex‛ leiblichen Vaters fasst den Entschluss, mit einem Zug dem Nebel entkommen zu wollen. Ob der Plan erfolgreich umgesetzt wurde, ergibt sich aus der letzten Folge nicht, sodass die berechtigte Vermutung bleibt, dass die Serie eines Tages fortgesetzt würde. In jedem Fall lohnt es sich, die erste Staffel auf Netflix anzusehen und wer weiß: Auch wenn seit der Produktion Stand heute zwei Jahre vergangen sind, sollte man nie gänzlich eine Fortsetzung ausschließen.

—————————————

Autor: Der Fogger


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1 Rating(s), Durchschnitt: 5,00 von 5 Punkten)Loading...
Scroll to Top