Band: FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM
Titel: Fellatrix

Genre: Black Heavy Thrash Metal
VÖ: 25.05.2018
Label: Osmose Productions
Land: Portugal

Dies ist der nicht so lange, aber mit Spannung erwartete Fellatrix, der von einem früheren Demo-Album von 2005 demütig angekündigt wurde.

Jetzt in einer 666% neu aufgenommenen und definitiven Version, enthält es acht absolut erneuerte Songs aus purer gequälter Metal-Power-Sadomasochismus-nihilistischer Optipessimie des Todes. In bösartiger Zurückgezogenheit in der Nähe von Sodom & Gomorrah, hat die Band ihr Blut in die Hände des Pentagons gelegt, das legendäre okkulte Studio versteckt in den wilden Feldern Portugals, unter dem Zeichen des Produzenten F. Matias, um die wahre Fellatrix zu liefern. Es ist das erste Album der Band mit dem puren Necrorock’n’roller Axeman Iron Fist, dessen jump-in-dark-blitzende Soli Filiis Grimmigkeit und Metalness in weitere Tiefen der Hölle ausdehnen … in Verbindung mit Belathauzers abgefuckter, wahnsinniger Gitarren-Kakophonie produziere ein einzigartiges, wahreres als das unheilige Spirit Metal Amalgam – ein wahres Gesundheitsrisiko, es sei denn, es handelt sich um eine reine pure Holocaust Metal-infizierte Gesundheit!

Ein Äon nach der Skizze von 2005, FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM erfüllt das Schicksal, das von Luzifer entworfen wurde, um den wahren, einzigen Fellatrix zu spawnen: mit Maalm auf dem rohen Schlagzeug-Kriegsgerät, Belathauzers beispiellosem, krankem bösen Verbum / Riffing-Gerät und Iron Fist auf reinem komplette Necrorock’n’Roll-Gitarrensoli, und natürlich der legendäre Lisbon-Donnerbassmann Helregni, ein Line-Up von Maniacs, jahrzehntelang bis zum Äußersten gehärtet. Keine Intros, keine Keyboards, kein dekorativer Metal hier – nur ein Zerquetschen in das Wesentliche von True Necrorock’n’roll.

Alle kommen und feiern die offiziellen Feierlichkeiten für unseren 4. Weltkrieg!

FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM - Fellatrix (Kurzreview / Albumvorstellung)

FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM – Fellatrix (Kurzreview / Albumvorstellung)

Tracklist:
01_CALYPSO 4:42
02_BORDEL VATICANAL NO EDEN DE DEUS 5:22
03_EIXOS DO CAOS 3:28
04_MOIRA 5:51
05_NAO HA FUTURO 4:05
06_VERMES DE GUERRA – CONA NUCLEAR 4:22
07_A FORCA 6:56
08_SACRA MORTE 4:37

Lineup:
Maalm: drums
Belathauzer: guitars, vocals
Helregni: bass, vocals
Iron Fist: guitars

Weitere Infos:
https://www.facebook.com/FiliiNigrantiumInfernalium/

—————————————

Promo: Osmose Productions


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM – Fellatrix (Kurzreview / Albumvorstellung): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...