Band: FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM
Titel: Hostia

Genre: Black Heavy Thrash Metal
VÖ: 25.05.2018
Label: Osmose Productions
Land: Portugal

Fünf Jahre nach ihrem letzten Album sind Filii Nigrantium Infernalium wieder aus den höllischen Tiefen auferstanden, um ein neues Opfer auf den Opferaltar zu bringen, ihr bisher bestes und eindrucksvollstes Werk.

Diese schwer fassbare Band, die bisher trotz einer langen Geschichte ihre Hölle nicht verlassen hat, gebraut oder, sagen wir, gebacken, hat das blasphemischste Kommunionbrot gebacken, das nie in der heiligen Messe geteilt wurde. Hóstia, wie die Band, ist ein sardonisches, acidisches Heavy Black Metal-Angebot aus einer Zeit, in der Metal Black und Black Metal waren, wild und ikonoklastisch. Osmose Productions greift aus der fast vergessenen Vergangenheit eine Band auf, deren Wurzeln bis weit in die frühe Vergangenheit reichen. Und fast drei Jahrzehnte nach dem Beginn der Band hat FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM noch viel zu sagen, wie Hóstia klar macht.

Dies ist eine neue Definition von klassischem Heavy und Black Metal, gesungen in einer der am weitesten verbreiteten Sprachen der katholischen Welt, Portugiesisch, um deine Seele mit dem giftigen Charme des karnevaleskulären Necrotheoholocaust zu vergiften! Mit fantastischen und unvergesslichen Gebetsworten des weltberühmten Totenbeschwörers N.ª S.ª Perpétua und mit Cover-Artworks des unerhört klassischen Avantgarde-Metalheadpainters Paolo Girardi, der von den barocken Fresken im Vatikan inspiriert ist. Es ist gleichzeitig eine Hommage an die große Heavy Metal-Cover-Art-Tradition.

Komm und nimm das Sakrament des Black Heavy Metal, während du auf das Leben nach dem Tod wartest.

FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM - Hostia (Kurzreview / Albumvorstellung)

FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM – Hostia (Kurzreview / Albumvorstellung)

Tracklist:
1. Prece
2. Pó
3. Lactância Pentecostal
4. Virtudes da Prostração
5. Santa Misericórdia
6. A Morte é Real (Para Já)
7. Smrt / Nada
8. Autos de Fé
9. Hóstia
10. Cadela Cristã
11. Raze the Dead (of Death)

Lineup:
Maalm: drums
Belathauzer: guitars, vocals
Helregni: bass, vocals

Weitere Infos:
https://www.facebook.com/FiliiNigrantiumInfernalium/

—————————————

Promo: Osmose Productions


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

FILII NIGRANTIUM INFERNALIUM – Hostia (Kurzreview / Albumvorstellung): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...