Aber vielleicht sollte ich etwas mehr ins Detail gehen, ehe ich irgendwelche vernichtenden Urteile ausspreche. Die Italiener erheben nämlich gar nicht erst den Anspruch sonderlich neu zu klingen, darum sollte man sich auch bei „Check Mate“ nicht wundern, wenn man als Feind der alten Schule die Katze im Sack kauft.

Deutlich sind die Einflüsse aus dem zweiten und dritten Quartal des vorherigen Jahrhunderts zu spüren. Wie sie auch von sich selbst behaupten vereinen die Punk Rocker die Stilrichtungen des Hard Rock, des Rock’n’Roll und des Garage, sowie Punk in ihren Vorträgen. Das es dabei etwas blechern klingt ist aber eben nicht zu bestreiten. Möglich, das gerade Wert darauf gelegt wurde auch alt zu klingen, aber trotzdem ist das nicht unbedingt schön.

Zugegeben: Es ist nicht alles schlecht, was Gonzales da zeigen. Die Melodien sind eingängig und auch, das „Ring Of Fir““ als Cover zu hören ist, spricht nicht gegen die Band. Irgendwie langweilt mich der Sound aber auch und genau da liegt der Knackpunkt. Null Kreativität. Die Ansätze müssen eben noch erweitert werden, dennoch gibt es hier eine halbwegs durchschnittliche Bewertung von 2,5 Gitarren für eine halbwegs durchschnittliche Leistung.