Wie fast alle anderen Musikrichtungen beschränkt sich auch der Gothic Rock nicht nur auf die Musik an sich, sondern wird durch ein umfassendes Spektrum erweitert. Ein nicht nur bei den Goths oft diskutiertes und sehr beliebtes Thema ist in dieser Hinsicht die Mode, die ebenfalls in sehr viele Richtungen, Motive und Anbieter unterteilt werden kann.

Gothic Modelabels und Gothic Kleidung im EMP Online Shop

Gothic Modelabels und Gothic Kleidung im EMP Online Shop

Gothic Modelabel Queen of Darkness

Bei Queen of Darkness handelt es sich um eine sehr populäre Richtung in der Mode des Gothic, was nicht nur, aber vor allem auf die vielen außergewöhnlichen, auffallenden und düsteren Gestaltungen und Motive zurückzuführen ist. Aber auch die Accessoires sind hier sehr beliebt. Queen of Darkness wird nur für Frauen und Männer angeboten. Dabei werden die Kleidungsstücke stets sehr aufwändig und auffällig gestaltet.

Bekommt man bei Spiral noch relativ normale Kleidungsstücke angeboten, die man auch problemlos in seiner Freizeit tragen kann, werden bei Queen of Darkness alle möglichen Vorlieben der Goths berücksichtigt. Schwarze Kleider, enge Jacken, kurze Hosen mit Ketten und Nieten und sogar Unterwäsche sind dabei nur einige der vertretenen Vorstellungen.

Gothic Modelabel Tripp

Bei Tripp handelt es sich um einen sehr auffälligen Modestil, was daran liegt, dass hier viele Kleidungsstücke angeboten werden, die den gesamten Körper bedecken. So gibt es hier viele Jacken und Mäntel, die entweder so lang sind, dass sie bis unter die Knie reichen, oder die eine direkte Verbindung zur Hose haben. Bei den Hosen liegt bei Tripp übrigens auch das Hauptaugenmerk. Meistens sind sie schwarz und mit einigen Nieten oder Ketten ausgestattet. Außerdem kommt es des Öfteren vor, dass sie mit zunehmender Länge breiter werden, also das Gegenteil einer normalen Hose sind. Das sorgt für einen enormen Erkennungswert.

Gothic Modelabel Spiral

Spiral Gothic ist eine der vielen Marken, die spezifische Angebote auf den Markt stellen. Die zur Verfügung gestellten Kleidungsstücke sind dabei relativ normal und können von fast allen Altersklassen getragen werden. Denn Spiral Gothic bietet nicht nur normale T-Shirts, Hoodies, Jacken, Kapuzenjacken oder Shorts für Mann und Frau an, sondern auch Babystrampler.

Diese Kleidungsstücke bieten verschiedene Motive, die unterschiedliche Stimmungen ausdrücken können. Meistens handelt es sich bei diesen Motiven um Tiere, Totenköpfe oder fantasievolle Geschöpfe wie Drachen, die auf einem schwarzen Hintergrund präsentiert werden, um leichter ins Auge zu fallen.

[atkp_list id='56247′ limit='2′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothic Modelabel Alchemy England

Dieser komplexe Modestil ist, was Kleidungsstücke angeht, am ehesten noch mit Spiral vergleichbar, ist aber vor allem durch seine vielen und auffälligen Accessoires und seinen Schmuck bekannt. Hier werden neben den normalen Accessoires auch viele spezielle Utensilien und sogar komplette Einrichtungsgegenstände geboten.

Neben normalen Armbändern, Ketten und Nieten gibt es hier Kelche, Kartenspiele, Uhren, besondere Anhänger, schmuckvolle Verzierungen, Haarschmuck, Tagebücher, Feuerzeuge und sogar Totenköpfe und Särge zu erwerben.

[atkp_list id='56249′ limit='2′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothic Modelabel Alcatraz

Der Modestil Alcatraz orientiert sich, wie man bereits gut am Namen erkennen kann, stark an dem gleichnamigen Gefängnis. Wie bei Queen of Darkness werden auch hier wieder spezielle Kleidungsstücke angeboten, die allerdings sehr eng und kurz geschnitten sind. Außerdem gibt es hier auch Kleidungsstücke zu erwerben, die sich an Uniformen von Gefängnisinsassen und Aufsehern orientieren und teilweise durch Schnallen geprägt werden.

[atkp_list id='56252′ limit='2′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothic Modelabel Burleska

Dieser Modestil ist Alchemy England sehr ähnlich, achtet aber auf eine breitere Auswahl an Farben und Gestaltung. Diese Gestaltung lehnt sich dabei oft an das Showbusiness an und bietet zur normalen Bekleidung passende Hüte und Utensilien. Dieser Modestil wird oft für passende Karnevalskostüme ausgewählt, da er dem Stil einer Verkleidung sehr stark entspricht.

[atkp_list id='56253′ limit='2′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothic Modelabel Vixxsin

Vixxsin ist eine Art Zusammenfassung der bisher vorgestellten Modestile. Auf der einen Seite gibt es normale Hemden, Jacken, T-Shirts und Pullover, die des Öfteren in zwei unterschiedlichen Farben gehalten sind, die einen starken Kontrast (hell – dunkel oder warm – kalt) zueinander entwickeln. Die Motive, die auf diesen Kleidungsstücken zu finden sind, entsprechen oft der Lebenseinstellung, der Interessen und den Klischees der Gothics. So handeln sie meist von Tod, Schmerz. oder unglücklicher Liebe.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch hier wieder sehr außergewöhnliche Kleidungsstücke, die nicht selten in eine Art Verkleidung und Kostüm verfallen. Dazu gibt es natürlich auch passende Accessoires, die ebenfalls durch ihren starken farblichen Kontrast gekennzeichnet sind.

[atkp_list id='56255′ limit='2′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothic Modelabel Inamagura

Dieser Modestil beschränkt sich ausschließlich auf Schuhe, die sich vor allem durch ihre auffällige Färbung und ihr außergewöhnliches Design auszeichnen. Die meisten Paare sind komplett in schwarz oder rot gehalten, allerdings kommt es des Öfteren auch vor, dass sich diese beiden Farben vermischen oder ineinander übergehen. Ähnlich wie bei Vixxsin wird auch bei Inamagura auf einen Kontrast zwischen den Farben (schwarz und weiß oder schwarz und hellrot) geachtet.

[atkp_list id='56257′ limit='2′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothic Modelabel 13 Cats

Der Name bezieht sich auf eine gleichnamige Band, die man dem Stil Rockabilly zuordnen kann. Wie man am Namen erkennen kann, beschränkt sich dieser Modestil auf Katzen. T-Shirts werden mit verschiedenen Motiven einer echten oder gezeichneten Katze ausgestattet, Jacken und Mäntel durch Pelz und Fell ergänzt, sodass man sich stark zu einer Katze verbunden fühlt. Diese Sachen sind meist in einem schlichten Schwarz gehalten.

[atkp_list id='56259′ limit='1′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothic Modelabel Poizen Industries

Bei Poizen Industries handelt es sich einmal mehr um einen sehr großen und komplexen Modestil, der ebenfalls als Zusammenfassung vieler anderer Richtungen der Mode des Gothic angesehen werden kann. Allerdings wird bei Poizen Industries im Gegensatz zu vielen anderen Richtungen und Anbietern vor allem auf eine Vielfalt an Farben geachtet. Die meisten Kleidungsstücke sind auch hier schwarz und rot, allerdings gibt es auch viele bunte, pinke, blaue oder weiße Bekleidungen zu erwerben. Die Palette an Angeboten ist dabei auch hier wieder sehr hoch, so gibt es beispielsweise schlichte Mäntel, Jacken, Netzhemden, Anzüge, Trenchcoats, Hoodies, Unterwäsche, enge Hosen, enge Kleider und einige Mützen und ein paar Accessoires, die hier allerdings deutlich weniger Beachtung finden als bei anderen Richtungen.

[atkp_list id='56262′ limit='2′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothic Modelabel KuroNeko

KuroNeko ist, wie man bereits am Namen erkennen kann, die Bezeichnung für eine japanische Moderichtung, die sich folglich stark an dem sogenannten Anime-Stil orientiert und diesen teilweise sehr klischee- und karikaturhaft nachbildet. Das liegt daran, dass KuroNeko der Name eines japanischen Horrorfilms ist, der eigentlich mit realen Darstellern gedreht, aber nachträglich in die Gestaltung und den Sinn der Animeserien übertragen wurde. KuroNeko heißt übersetzt „schwarze Katze“. Im Modestil überträgt sich diese Bezeichnung dadurch, dass die Kleidung, die der einer Zofe gleicht, der Kleidung einer Frau entspricht.

[atkp_list id='56263′ limit='2′ template='bestseller‘][/atkp_list]

EMP – Kult von Kopf bis Fuß

Gothic Modelabels und Gothic Kleidung im EMP Online Shop

Gothic Modelabels und Gothic Kleidung im EMP Online Shop

EMP wurde 1986 von Felix Lethmate in Norddeutschland gegründet und ist heute der Klassiker unter den Rock, Metal und Gothic Shops. EMP ist der größte Versandhändler für den Szenenfanbedarf in Deutschland. Darüber hinaus gibt es in Frankreich, Italien, den Niederlanden und Schweden weitere Ableger vom EMP. Auch der Schritt über den Ärmelkanal war kein Hindernis. Die Briten freut es. Das EMP Magazin kennt in der Szene jeder.

Gothic Corsagen und Korsetts

Zum Anfang der 80er Jahre festigte sich die Gothic-Szene, welche von der Punk-Szene abstammt. Typische Kleidungsmerkmale sind überwiegend schwarze Farben so wie Röcke, Corsagen und Korsetts. Rot und Violett sind annehmbare Vertreter, weiß hingegen wird fast komplett verschmäht.

Von der weiblichen Seite her sind vor allem die Corsagen sehr beliebt und gehören zu der Grundausstattung eines jeden weiblichen Gothics. Jedoch handelt es sich hierbei um keine neue Kleiderkreation, im Gegenteil wurden bereits im 16 Jahrhundert Korsetts getragen. Damals galt der Mieder jedoch noch als Unterwäsche, heute wird er viel mehr alleine und sichtbar als T-Shirt Ersatz getragen. Besonderheit an ihm ist, dass er sich optimal den Körperformen insbesondere der Brust anpasst und meist am Rücken zum schnüren ist. Die Bändel bestehen meist aus Leder oder dickem Stoff. Diese besondere Betonung der Reize lässt die Frau noch attraktiver wirken. Mittlerweile gibt es viele Modelle die einen Reißverschluss besitzen oder kleine Häkchen, denn das zusammenbinden am Rücken dauert oftmals sehr lange und ist ohne fremde Hilfe kaum zu bewältigen.

Durch die eingearbeitet Stäbe, welche meist aus Kunststoff bestehen wird eben diese Anpassung ermöglicht. Korsetts und Corsagen gibt es meist als Trägerlose Modelle, wobei es mittlerweile auch einige Varianten mit solchen gibt.

Der Unterschied zwischen einem Korsett und einer Corsage ist recht einfach. Das Korsett verfügt über die eingenähten Stäbe. Die Corsage hingegen weißt keine auf und ist trägerlos, viele empfinden das diese Miederart bequemer zu tragen ist wie ein Korsett. Besonderheit bei einer Corsage ist, dass diese manches Mal mit einem zusammen passenden Rock bereits verbunden wurde.

Die Schnittformen sind sehr variabel, doch meist besitzen alle ein S-förmiges Grundmodell. Oftmals enden die Corsagen direkt über dem Bauch, doch Ausführungen wo länger sind und auch die Hüfte überdecken sind keine Seltenheit mehr.
Die Stoffe, aus denen sie geschneidert werden sind meist Seide, Lack, Leder, Satin oder Samt.

Dir Farbgebung ist überwiegend schwarz doch oft besitzen die Corsagen schöne Ornamente in dunklen Rottönen. Sehr beliebt bei dieser Kleidung sind spitzen und Rüschchen aber auch dekorative Schnüre und Schnallen die das Gesamtbild abrunden.

Da Korsetts und Corsagen oft etwas empfindlich sind ist es ratsam diese Kleidungsstücke nicht in der Waschmaschine zu waschen, sondern lieber von Hand. Vor allem bei den Schnüren, welche nicht immer ab gehen sondern mit dem Stoff vernäht sind, könnte es in der Maschine passieren dass sie abreißen.

Bekommen kann man diese Oberteile in vielen Gothic Geschäften, welche es meist in Großstädten zu finden gibt oder auch online. Da Korsetts jedoch mittlerweile immer mehr zum Modetrend werden, können sie auch oftmals in ganz normalen Modegeschäften zu bekommen sein und das auch noch in den typischen Farben schwarz und rot.

Des weiteren gehören dunkle Kleider zu der Grundausstattung eines jeden Gothics. Egal ob Röcke, Jacken oder Schuhe die Hauptsache ist, dass es sich hierbei um dunkle Kleidung handelt. Beliebt sind vor allem viele Zusätze wie Schnüre, Stachelarmbänder und Sicherheitsnadeln.

[atkp_list id='56270′ limit='3′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothicstiefel und Gothicschuhe

Natürlich gehören auch die passenden Schuhe zum Outfit der Gothics. Sehr beliebt sind die sogenannten Pikes. Ausgezeichnet werden sie durch ihre spitz zulaufende Vorderseite. Egal ob für die Frau oder den Mann, Pikes werden für beide Geschlechter angeboten. Vom Material her bestehen sie meist aus schwarzem Leder wie Wild- oder Lackleder. Silberne Schnallen und Ketten sind bei den Pikes keine Seltenheit.

Vor allem in den 80er Jahren waren diese Schuhe ein ,,Must Have,, in dieser Szene. Doch mit der Zeit kamen weitere Modelle hinzu.

So sind auch die Boots mittlerweile sehr beliebte Ausführungen. Vor allem mit dem hohen Plateau Absatz sind sie bei den Damen heiß begehrt. Die Modelle sind sehr unterschiedlich, egal ob normale Halbschuhe oder Stiefel, bekommen kann man sie in vielen erdenklichen Variationen. Von der Form her sind die Schuhe eher klobig und abgerundet. Vor allem aber bei dem Stiefel gibt es viele Arten, die mit Schleifen, Schnallen und kleinen Anhängern versehen sind, welche speziell auf diese Szene abgestimmt sind. Ob die Schuhe nun zum schnüren, einfach hinein schlüpfen oder mit Reißverschlüssen sind, ist nicht so wichtig hier kommt es ganz auf die persönlichen Vorlieben des Trägers an.

Bekommen kann man diese Schuhe in speziellen Geschäften aber auch in ganz normalen Läden. Wichtig in erster Linie ist nur, dass es sich um schwarze Materialfarbe handeln sollte. Viele ziehen es auch vor, ihre Schuhe selber anzupassen und kaufen sich daher einfache Ballerinas, Halbschuhe oder auch Turnschuhe. Mit Nieten lässt sich im Nu vieles verändern und Szenentreu gemacht werden. Aber auch Sicherheitsnadeln mit Ketten werden gerne zusätzlich an den Schuhen angebracht.

Der neuste Modetrend bei den Gothics sind zurzeit Flip Flops, welche hervorragend zu der restlichen Kleidung abgestimmt sind. Überwiegen im Internet bei diversen Online Händlern sind solche Schuhe preisgünstig zu bekommen. Besonderheit an ihnen ist, das sie nicht all zu flach wie die herkömmlichen Flip Flops sind, sondern wie die Boots eine sehr dicke Sohle haben.

Bein den Männern sind vor allem die Ranger sehr beliebt. Vom Aussehen her erinnern sie eher an Militärschuhe. Von ihrer Eigenschaft her sind sie tatsächlich sehr robust und wärmend zugleich. Anders wie bei den Frauenschuhen verfügen sie über wenige Zusätze wie Nieten oder Schnallen sondern sind eher schlicht gehalten.

Zusammengefasst kann also gesagt werden: bei den Schuhen kommt es letztendlich nur auf die Farbe an, welche schwarz sein sollte. Bevorzugt werden Lack- und Ledermaterialien und eventuelle Verzierungen durch silberne Reißverschlüsse und Schnallen.

[atkp_list id='56271′ limit='3′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothicshirts

Die Gothic Mode erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Der Stil ist gekennzeichnet durch mittelalterliche Kleidung im viktorianischen und mittelalterlichen Stil.

Gerade für die Männer gibt es an Gothicshirts eine enorme Auswahl. Allseits beliebt sind T-Shirts mit Netz, welche Einblicke auf den Oberköper liefern. Aber auch Bondagenshirts haben eine treue Fangemeinde. Versehen mit vielen Schnüren werden diese Kleidungsstücke zu was ganz besonderem. Bei diesen Modellen sollte beim Waschen aufgepasst werden. Lassen sich die Bändel nicht abnehmen, so ist es ratsamer diese Teile lieber von Hand zu waschen.

Natürlich gibt es hier auch viele Modelle die aus Leder und Lack bestehen welche ebenfalls begeisterte Träger finden.
Immer im Trend sind einfache schwarze Shirts mit Motiven. Vor allem beliebt ist der Sensenmann, welcher in verschiedenen Darstellungen auf den Oberteilen zu finden ist. Sehr hoch im Kurs liegen anatomische Einblicke wie auf das Herz oder die Rippen.

Drachen und Vampire gehören in dieser Szene einfach dazu, daher ist es auch nicht verwunderlich das viele Kleidungsstücke über solche Abbildungen verfügen.

Bei den Damen sind vor allem Tops im Corsagenstyle sehr beliebt. Aber auch schlichte ganz in schwarz gehaltene Oberteile welche mit silbernen Schnallen und Nieten versehen sind, finden hohen Anhang. Ähnlich wie bei den Corsagen sind auch hier Spitzen und Rüschen keine Seltenheit. Dunkelrote Ornamente oder keltische Zeichen machen ein einfaches Shirt aus.

Schon etwas ausgefallener sind Oberteile mit abnehmbaren Netzstulpen. Auch bei den Frauen gilt, dass Reißverschlüsse, Sicherheitsnadeln und Bändel dazugehören.

Sehr in Mode sind zur Zeit Tops mit breiten Trägern und schrägem Bauchabschluss. Von den aufgedruckten Motiven sind vor allem wilde Drachen, keltische Kreuze und gefallene Engel sehr beliebt.

Wie bei den Männern auch, sind Netzshirts sehr beliebt welche vom Muster her wie Spinnenweben aussehen.

Tüll und Rüschchenärmel sind besondere Merkmale wenn es um Gothicshirts geht. Diese besitzen meist noch dekorative Schnüre welche entweder ebenfalls in schwarz, rot oder violett sind. Bei manchen Shirts lassen sich die Ketten auch individuell anbringen so dass das Shirt immer ein bisschen anders ausschaut.

Auch für die Kinder gibt es mittlerweile passende Shirts. Diese sind jedoch eher schlicht gehalten und besitzen meist keine angenähten Assessors. Von den Motiven jedoch sind sie ganz wie bei den Erwachsenen mit Totenköpfen, Drachen, Vampiren usw. versehen.

Zu Kaufen gibt es die Gothicshirts in vielen Szenengeschäften, welche meist in Großstädten zu finden sind. Einfacher jedoch fällt die Suche über das Internet aus. Die Auswahl an verschiedenen Anbietern ist enorm und jeder wird sein passendes Kleidungsstück finden.

[atkp_list id='56272′ limit='3′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothicschmuck

Der Gothicschmuck ist sehr auffällig und besteht meist aus Silber. Die Symbole, welche es oft als Anhänger gibt stammen überwiegend aus dem keltischen, religiösen, esoterischen oder okkulten Bereich.

Auf einer romantischen Ebene wird vielen Zeichen nachgesagt, dass sie über magische Kräfte besitzen.

Vor allem die Alchemie (Naturphilosophie) spielt deswegen bei den einzelnen Schmuckstücken eine wichtige und entscheidende Rolle.

Bei den Ohrringen sind vor allem Kreuze sehr beliebt, aber auch Drachen und Elfen findet man häufig als Ohrschmuck eines Gothics. Etwas ausgefallener und auch für die Männerwelt geeignet sind Ohrstecker, die für geweitete Ohrlöcher passen, diese sind hauptsächlich in schwarzen Farben gehalten. Etwas ausgefallen und dennoch keine Seltenheit sind Verbindungsketten zwischen den Ohrringen am ober- und Unterohr oder dem Nasenpercing.

Halsketten und Colliers gehören zu dem meist verbreiteten Schmuckarten in der Gothicszene. Umgedrehte Kreuze, welche entweder ganz schlicht oder aufwendig gemacht wurden sind wohl die gängigsten Anhänger wenn es um die Halskette geht. Pentagramme und keltische Symbole gehören ebenfalls dazu.

Die Colliers sind oftmals sehr auffallend und mit roten Bändern verziert.

Anders wie bei der restlichen Kleidung fällt der Schmuck viel farbenfroher aus. So sitzen zb. Elfen auf blauen Kugeln oder Tribals sind mit grünen Steinen verziert. Einfache Seidenbänder in dunkelrot oder schwarz, welche eng um den Hals gebunden werden sind vor allem bei den Frauen sehr beliebt.

Als Armbändern werden sehr gerne Nietenschnallen getragen oder Lederbänder. Aber auch der Silberschmuck ist hier vertreten. Ketten aus Totenköpfen oder Stacheln sind momentan sehr beliebt. Aber auch die bekannten Bettelarmbänder mit passenden Anhängern wie Fledermäusen oder Grabsteinen bekommen einer immer größer werdenden Fangemeinde in der Gothicszene.

Selbst wenn es um die Ringe geht bekommt man so allerlei Ausgefallenes in dieser Szene. Drachenklauen, Totenhand oder Särge sind Motive die sehr oft gesehen werden. Jedoch schaffte man auch den ganz eigenen Style mit den Fingerspitzenringe. Diese werden gerne als Wirbelsäule bezeichnet, da die meisten eine Knochenähnliche Form haben. Aber auch Tierkrallen sind mittlerweile beliebte Ringe für die Fingerspitze.

Für die Frauen gibt es zudem noch sogenannte Tiaras. Diese Schmuckart sieht aus wie eine Kette nur wird diese nicht am Hals angebracht sondern an der Stirn. Je nach Ausführung kann sie sogar mit in die Haare verarbeitet werden.
Viele verwenden auch Sicherheitsnadeln als Schmuckstücke. Diese werden entweder als Ohrringe getragen oder zu Ketten zusammengereiht.

Vorteilhaft speziell beim Gothic Schmuck ist, dass er fast nur aus dem Material Silber zu bekommen ist. Billige Varianten wie es beim Modeschmuck üblicherweise gibt, fallen hier fast gänzlich weg. Vor allem für Allergiker die negativ auf Nickel reagieren ist der Gothicschmuck daher sehr gut geeignet.

[atkp_list id='56273′ limit='3′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Gothicfiguren

Wenn es um Dekofiguren geht, dann sind vor allem Drachen in der Gothicszene sehr beliebt. Besonders als Aschenbecher, Spiegel oder Schmuckhalter kommen sie nicht nur dekorativ sondern vor allem auch praktisch zum Einsatz. Wie bei der Kleidung auch ist schwarz die bevorzugte Farbe. Bunte Figuren wie sie es oft zu kaufen gibt finden eher selten Liebhaber.

Von der gefeierten Künstler Anne Stokes, die unzählige Gothic Motive als Poster an den Markt gebracht hat, gibt es mittlerweile viele ihrer Darstellungen als Figuren zu kaufen.

Artverwandt zu den Drachen gibt es auch die Gargolys. Bekannt wurden die Wasserspeier durch diverse Horrorfilme, doch im eigentlichen Sinne gelten sie als Schutzgeister und sind gerade deshalb in dieser Szene sehr beliebt. Egal ob zum Stellen oder aufhängen, die Gargoyls gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Selbst speziell für den Außenbereich kann man gerade diese Figuren bekommen.

Kelche und Kerzenhalter gehören ebenfalls zur Dekoration. Diese werden meist durch Drachen und Elfen schön verziert.

Wer nicht nur nach dekorative Gothicfiguren, sondern vielmehr auch einen praktischen Nutzen haben möchte, der wird nicht enttäuscht werden.

So gibt es beispielsweiße auch Brunnen ganz im Gothicstil. Egal ob mit Nebler oder Farbveränderung, die einzelnen Varianten sind sehr unterschiedlich.

Unumgänglich für die Szene sind auch Duftöle und Räucherstäbchen. Passend hierfür gibt es diverse Figuren wie beispielsweiße Skelette die eine Duftschale halten oder Drachen mit Halterung für Räucherstäbchen.

Auch Elfen sind als Dekofiguren sehr beliebt. Jedoch handelt es sich hierbei nicht um die bunt schillernden und freundlichen kleinen Wesen, sondern vielmehr um düster gehaltene Fabelwesen die auf ihre ganz persönliche Art gefährlich und dennoch anziehend aussehen.

Anders wie bei den Drachen werden diese in Farbe bevorzugt, wobei die Färbungen jedoch eher dunkel gehalten sind. Oft sind jedoch die Flügel aus knalligen Farben, passender weiße für die Szene in rot.

Natürlich sind auch die Totenköpfe nicht zu vergessen, mit ausgestatteten Spielereien wie Bewegungsmelder und schaurigem lachen werden diese eine echter Higucker in jeder Wohnung sein.

Für ganz Ausgefallene sind mittlerweile auch Gothicfiguren im Weihnachtslook zu bekommen. So gibt es beispielsweiße keltische Christbaumkugeln mit Drachen.

Für die Wände gibt es nochmals ganz spezielle Dekofiguren. Vor allem Teufelsköpfe die sich aus den Wänden heraus zu drücken scheinen sind gern gesehene Schmuckstücke.

Nicht nur das die Figuren eine Augenweide sind und oft auch einen praktischen Nutzen haben, über längere Zeit können sie zu wahren Sammlerstücken werden und das Dreifache einbringen was man für sie ausgegeben hat. Vor allem die Handarbeit macht sie zu etwas ganz besonderem.

[atkp_list id='56274′ limit='3′ template='bestseller‘][/atkp_list]

———-

Autor: SteamFrank


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Gothic Modelabels und Gothic Kleidung im EMP Online Shop: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...