Als erstes fällt auf, dass die Aufnahme trotz Eigenproduktion recht gut gelungen ist. Einzig die Snare klingt für meinen Geschmack etwas dumpf und nicht gespannt genug. Die Gitarren und das restliche Schlagzeug sind gut abgemischt.Gesanglich erinnert mich Bartosz Zrebiec aka „Barth La Picard“ ein wenig an eine frühe Version von Rolf Kasparek mit einem osteuropäischen Akzent, der das Ganze irgendwie sympatisch macht. Die drei Titel sind sehr eingängig und machen Spass. Dabei sind alle drei im höheren Midtempobereich gehalten und geben einen guten Vorgeschmack auf das neue Full-Length-Release „Blood Runneth Over“, welches uns dieser Tage hoffentlich auch erreicht. Fazit: Gut gemachte Demo mit dem Gefühl, dass die Musiker Freude an der Sache haben. Auf jeden Fall eine Band, die man im Auge behalten sollte.