Kupfer ist eines der am häufigsten verwendeten Metalle auf unserem Planeten. Es wird angenommen, dass das glänzende, rot-orange Element das erste Metall ist, das vor Tausenden von Jahren von Menschen benutzt wurde. In der modernen Gesellschaft spielt Kupfer eine wichtige Rolle im täglichen Leben. Seine physikalischen Eigenschaften sind perfekt für eine Reihe von industriellen Anwendungen geeignet, einschließlich elektrischer Leitungen, Klempnerarbeiten, Dachdecker und für Industriemaschinen. Kupfer ist weich, biegsam und formbar und es leitet Wärme und Elektrizität sehr gut. Im Gegensatz zu Gold und Silber wird Kupfer jedoch nicht allgemein als Währung angesehen. Daher kostet Kupfer viel weniger. Die weltweite Versorgung mit Kupfer stammt hauptsächlich aus Untertagebergwerken und aus dem Recycling von Kupferprodukten.

Allgemeines zu Kupfer

Unterirdische Minen

Bergleute extrahieren Kupfer aus Erzlagerstätten, die in Untertage- oder Tagesbergwerken gefunden werden. Erfolgreicher Kupferabbau erfordert konzentriertes Erz, das zu feinem Material gemahlen werden kann. Das Kupfer wird dann von den Abfallmaterialien getrennt und wird dann weiter durch den Schmelzprozess raffiniert. Obwohl Kupfer seit Jahrhunderten von Menschen genutzt wird, wurden mehr als 95% des gesamten abgebauten und erschmolzenen Kupfers nach 1900 gewonnen. Der jährliche Kupferbergbau übersteigt in der Regel 19 Millionen Tonnen. Südamerika hat die meisten Kupferminen, und China ist die Quelle der größten Produktion von raffiniertem Kupfer. Kupfer wird in Ländern auf der ganzen Welt abgebaut.

Recycling:

Die Umwandlung von altem Schrott in raffiniertes Kupfer macht fast 10% der jährlichen globalen Kupferversorgung und mehr als 30% des jährlichen Angebots aus. Kupferfabriken einschließlich Messingmühlen, Raffinerien und Barrenhersteller dienen alle als Quellen für recyceltes Kupfer. Die Nachfrage nach Kupfer ist im Laufe der Jahre mit der Expansion der Weltwirtschaft stetig gestiegen. Die Entwicklungsländer haben ihre Nachfrage nach Kupfer erhöht, da sich ihre Infrastruktur erweitert und verbessert haben. Die Hauptkonsumenten von Kupfer sind China, Russland, die Europäische Union, die Vereinigten Staaten und Japan. In China, Russland und Osteuropa steigt die Kupfernachfrage sehr stark.

Kupfernachfrage aus verschiedenen Branchen:

Hochbau

Zu diesen Anwendungen gehören die elektrische Verkabelung, die Installation von Rohrleitungen und der Wetterschutz von Häusern und Geschäftsgebäuden.

Transportausrüstung

Die ausgezeichnete Leitfähigkeit von Kupfer macht es zu einem wichtigen Bestandteil von Elektromotoren.

Elektronische Produkte

Integrierte Schaltkreise und gedruckte Leiterplatten verwenden Kupfer aufgrund der ausgezeichneten elektrischen Leitfähigkeit. Kupfer wird auch in Elektromagneten, Vakuumröhren, Kathodenstrahlröhren und Magnetrons in Mikrowellenöfen eingebaut.

Allgemein

Kupfer hat starke antimikrobielle Eigenschaften. Bestimmte Materialien wie Kochgeschirr, Bettgitter und Türgriffe werden mit Kupferlegierungen versehen. Kupfer wird auch in vielen Musikinstrumenten verwendet.

Industriemaschinen und Ausrüstung

Kupfer wird in Destillieranlagen zur Herstellung von Whisky und in Glasherstellungs-, Gravur- und Druckgeräten verwendet.

Wo und wie kann man mit Kupfer handeln?

Was sind Einflussfaktoren auf den Preis von Kupfer?

Kupfer wird in diversen Branchen vielfältig eingesetzt. Daher ist sein Preis ein gutes Barometer für die globale Stärke der Weltwirtschaft.

Die folgenden vier Bereiche sind die bestimmenden Faktoren der Kupferpreise:

Schwellenländer:

Da die Infrastruktur einen so wichtigen Teil der Nachfrage darstellt, sind die Schwellenländer ein wichtiger Antreiber der Kupferpreise. Schnell wachsende Länder wie Indien und China akkumulieren riesige Mengen an Wohlstand, wenn ihre Volkswirtschaften wachsen. Dadurch wächst automatisch der Bedarf nach Wohnungen und anderen Arten von Bauwerken. Es überrascht nicht, dass Asien einen wachsenden Anteil der weltweiten Kupfernachfrage aufweist. Der Kupferpreis ist stark von der wirtschaftlichen Situation dieser Länder sowie anderer Schwellenländer abhängig, um weiter zu wachsen. Eine Stagnation in den Schwellenländern wird sich mit hoher Wahrscheinlichkeit negativ auf die Kupferpreise auswirken.

US-Immobilienmarkt:

Die US-amerikanische Immobilienindustrie verwendet unter anderem Kupfer in elektrischen Leitungen, Dächern, Sanitärinstallationen und Dämmstoffen. Daher spielen Faktoren, die die Nachfrage nach Wohnimmobilien in den USA beeinflussen eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Kupfernachfrage (Demografie und BIP). Die Bauindustrie macht fast die Hälfte des Kupferverbrauchs in den USA aus. Anleger sollten die Entwicklung in diesem Markt aufmerksam verfolgen, um Hinweise auf zukünftige Kupferpreise zu erhalten.

Versorgungsstörungen und Probleme:

Politische, ökologische und arbeitsrechtliche Fragen und Schwierigkeiten können sich stark auf die Kupferpreise auswirken. Südamerika produziert einen erheblichen Teil des gesamten Kupferangebots, insbesondere in Chile und Peru. Historisch gesehen haben Länder in dieser Region Regierungen gewählt, die den Bergbau verstaatlicht haben, wie in Bolivien im Jahr 2007. Solche Ereignisse können die Versorgung stören und zu höheren Preisen führen. Ereignisse wie Minenstreiks können auch zu Versorgungsstörungen und höheren Preisen führen. Außerdem können Naturkatastrophen wie Erdbeben und Erdrutsche die Minenproduktion verlangsamen oder sogar lahmlegen . Anleger sollten auf geopolitische Nachrichten und Naturkatastrophen achten, die die Bergbauindustrie betreffen.

Ersatzstoffe:

Das ökonomische Prinzip des Ersatzes stellt ein Risiko dar. Wenn die Preise steigen, suchen die Käufer nach günstigeren Ersatzangeboten. Billigere Metalle wie Aluminium ersetzen jetzt Kupfer in Stromkabeln, elektrischen Geräten und Kühlgeräten. Auch Nickel, Blei und Eisen konkurrieren in einigen Branchen mit Kupfer als Ersatz.

Gründe für den Handel mit Kupfer

Jeder Anleger sollte alle Gefahren, Risiken und Ertragsmöglichkeiten abschätzen, bevor eine Entscheidung getroffen wird. Kupfer kann die Gesamtrisiken ihrer Portfolios senken. Die meisten Händler haben den überwiegenden Teil ihres Vermögens in Aktien und Anleihen investiert. Der Handel mit Kupfer bietet eine Diversifizierung der Anlageklasse. Das ist eine effektive Möglichkeit, die Gesamtvolatilität eines Portfolios zu senken.

Kupfer bietet auch eine Investition in die Weltwirtschaft, insbesondere in den Schwellen- und Entwicklungsländern. Hier wird viel in die Infrastruktur investiert. Kupfer bietet eine der direktesten Möglichkeiten, auf das globale Wachstum zu setzen.

Der Kupferhandel birgt jedoch auch Risiken. Die Kupferpreise würden bei einer nationalen wirtschaftlichen Krise oder einer globalen Rezession wahrscheinlich stark sinken. Außerdem könnten niedrigere Preise für andere Industriemetalle im Vergleich zu Kupfer die Käufer veranlassen, andere preiswertere Metalle zu kaufen.

Einige Rohstoffhändler sagen, das Metall habe einen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften, weil sein Preis ein verlässliches Barometer für die allgemeine Gesundheit der Weltwirtschaft ist. Hier sind einige spezifische Gründe, warum Sie den Handel mit Kupfer in Betracht ziehen sollten:

Spekulieren Sie auf industrielles Wachstum:

Kupfer hat so viele industrielle Nutzungen, dass es praktisch unmöglich wäre, die Infrastruktur eines Landes ohne Kupfer zu bauen. Während Entwicklungsregionen wie der afrikanische Kontinent, Osteuropa und Asien ihre Volkswirtschaften modernisieren und ihre Infrastruktur ausweiten, wird die Kupfernachfrage wachsen. Jeder Händler sollte Investitionen in Kupfer in Erwägung ziehen.

Spekulieren Sie auf dem Immobilienmarktmarkt:

Der globale Immobilienmarkt überhitzte und fiel während der Großen Rezession von 2008. Dadurch sank auch der Kupferpreis. Kupfer profitiert von starken Wohnungsmärkten.

Spekulieren Sie auf ein Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage:

Kupferabbau und -recycling fallen routinemäßig unter die Kupfernachfrage. Minenerweiterungen und neue Minen können dazu beitragen, einen Teil dieser Nachfrage zu decken. Viele Experten befürchten, dass Umweltprobleme und Einschränkungen der Bodennutzung das Ungleichgewicht für viele Jahre aufrechterhalten werden. Eine Investition in Kupfer ist eine Möglichkeit, auf ein langfristiges Ungleichgewicht von Angebot und Nachfrage zu setzen.

—————————————

Autor: Kubisch


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Handel mit Edelmetallen: Kupfer – Was ist Kupfer?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...