Mais ist eine Getreideart und hat seine Wurzeln in Mittelamerika. Es dient als Nahrungsquelle für Mensch und Tier und ist ein wichtiger Bestandteil der Produktion für Treibstoff. Landwirte vor ca. 10.000 Jahren bauten bereits Mais im südlichen Mexiko an. 1492 entdeckten auch die europäischen Länder Mais, als Christoph Kolumbus das Getreide aus Kuba mitbrachte. Viele Industrienationen verwenden Mais, um verschiedene Produkte herzustellen. Die jährliche Produktion von Mais ist sehr hoch und überholt sogar Weizen und Reis in der Gesamtproduktion. Mais nimmt in der Weltwirtschaft eine entscheidende Rolle ein.

Mais allgemein – Wie wird Mais angebaut?

Handel mit Rohstoffen: Mais - Warum sollte man in Mais investieren?

Handel mit Rohstoffen: Mais – Warum sollte man in Mais investieren?

Mais gehört zu den Gräsern und wächst auf der ganzen Welt in verschiedenen klimatischen Bedingungen und Zonen. Es gibt sechs Sorten. Alle Sorten sind ähnlich und wachsen fast identisch. Die Samen werden von den Landwirten in ein bis zwei Zentimeter unter der Erde eingesät und sie keimen innerhalb von fünf bis zwölf Tagen. Die Maissorte und die Bodentemperatur beeinflussen die Art und Weise, wie gepflanzt wird. Sobald die Samen sprießen, entwickeln sich kleine Blätter, die wie Grashalme aussehen. Nach einer gewissen Zeit werden die Stängel dicker und die Blätter laufen vorne spitz zu. Die Stiele können bis zu 4,5 Meter hoch werden. Sobald die Pflanze zwei Drittel ihrer vollen Höhe erreicht hat, beginnt der Reproduktionsprozess. Die Bestäubung geschieht durch den Wind. Für eine erfolgreiche Ernte, pflanzen die Landwirte die Samen in kurzen Reihen oder Blöcken, die dicht nebeneinander liegen. Dadurch kann die Bestäubung von den weiblichen Blüten leicht benachbarte Pflanzen erreichen.

Der Zeitpunkt der Ernte wirkt sich auf den Geschmack des Getreides aus. Mais, der während eines früheren Stadiums geerntet wird, ist durch seine Süße gekennzeichnet. Mais, der während eines späteren Stadiums geerntet wird, ist durch sein stärkehaltiges Inneres gekennzeichnet. Die Pflanz- und Erntezeiten variieren je nach Region und Klimabedingungen. In den Vereinigten Staaten, dem größten Maisproduzenten, wird der Mais hauptsächlich in den Staaten Wyoming, Utah, Colorado, Nebraska und Kansas angebaut. Mais wird zwischen April und Juni ausgesät. Die Ernte findet zwischen Oktober und November statt. Die südlicheren Regionen pflanzen im Allgemeinen zuerst. Die nördlichen Regionen sind meistens so lange gezwungen zu warten, bis der der Schnee schmilzt und der Boden aufgetaut ist. Mais kann mit anderen Pflanzen wie Sojabohnen angebaut werden, da beide ähnliche klimatische Bedingungen zum Wachsen benötigen. Landwirte müssen vor der Maiszeit entscheiden, welches Produkt sie aussähen. Der Mais-Sojabohnen-Vergleich hilft ihnen bei einer Entscheidungsfindung. Dieser Vergleich oder die Beziehung ist die Anzahl der von Mais, die benötigt werden, um eine bestimmte Menge Sojabohnen zu kaufen. Liegt das Verhältnis unter 2,2 zu 1 ist, ist Mais sehr teuer. Liegt das Verhältnis über 2,4 zu 1 sind die Sojabohnen verhältnismäßig teuer.

Allgemeine Verwendung
Mais wird in vielen Bereichen verwendet und überraschenderweise sind die wichtigsten keine Nahrung für Menschen. Etwa zwei Drittel des in den Vereinigten Staaten produzierten Maises wird für Viehfutter und Treibstoff für Ethanol (Biokraftstoff) verwendet.

Viehfutter
In den Vereinigten Staaten macht Mais mehr als 95% der Getreideproduktion für Viehfutter aus.

Ethanol
Mais ist wichtigste Bestandteil für die Herstellung von Ethanol. Ethanol ist wiederum ein wichtiger Bestandteil von Benzin.

Mais-Sirup
Mais-Sirup besteht aus Maisstärke wird dazu verwendet, viele Produkte wie Ketchup, Bonbons und Softdrinks zu süßen.

Maisstärke
Maisstärke ist eine Zutat für die Küche. Sie wird verwendet, um Soßen zu verdicken und ist auch ein chemischer Zusatzstoff in einigen medizinischen Produkten.

Müsli
Viele Frühstückszerealien enthalten Mais.

Rohstoffe bei eToro handeln

eToro - weltweit führendes Social Trading Netzwerk (Werbung)

Rohstoffhandel bei eToro – dem weltweit führenden Social Trading Netzwerk (Werbung)

Was ist Hebelhandel?

Ein Hebelhandel ist im Grunde genommen nichts andere, als ein Anleihen- oder Aktiengeschäft auf dem Aktienmarkt durch Ausschüttung einer Dividende oder einen Kursgewinn. Allerdings wird hierbei auf gewisse Einflussfaktoren oder Auslöser (Hebel) eine Reaktion hervorgerufen, die aus dem minimalen Einsatz, den größtmöglichen Ertrag erzielt. Diese Geschäfte werfen deutlich höhere Gewinne ab, allerdings fallen die möglichen Verluste auch höher aus. Das System ist also risikofreudiger.

Wo und wie kann man mit Mais handeln?

Einflussfaktoren auf den Preis:

Ethanolmarkt
Mais spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Herstellung von Ethanol. So hat die Nachfrage nach diesem Kraftstoffzusatz große Auswirkungen auf die Maispreise. Landwirte von Mais werden von der amerikanischen Regierung stark subventioniert, um die Ethanolproduktion anzukurbeln. Sollte die Nachfrage nach Ethanol rasant sinken oder sogar komplett ausbleiben, bestehe ein Überangebot von Mais und die Preise würden sehr stark fallen.

Rohöl Preise
Für die Herstellung von Kraftstoffen wird zunehmend Mais verwendet. Daher sollte immer eine Beziehung zum aktuellen Ölpreis hergestellt werden. Verbraucher suchen billigere Alternativen, falls der Preis für Rohöl stark ansteigen würde. Dadurch stiege auch die Nachfrage nach Biokraftstoffen. Landwirtschaftliche Rohstoffe, die in der Treibstoffproduktion verwendet werden, haben hohe Preiskorrelationen mit Rohöl.

Chinesische Nachfrage
China sollte bei der Analyse der Preise für Mais definitiv mit einbezogen werden. China ist der größte Energieverbraucher der Welt und zugleich die größte Importnation von Erdöl. Es wird erwartet, dass der Energiebedarf des Landes angesichts der anhaltenden Wirtschaft weiterhin hoch bleibt. China sucht nach billigeren und umweltfreundlicheren Energiequellen. Treibstoffe auf biologischer Basis werden eine wichtige Rolle spielen. Stagniert das Wachstum in China, würden die Maispreise fallen. Bei einer florierenden chinesischen Volkswirtschaft, steigen die Preise für Mais.

Der US-Dollar
Die Währung der größten Volkswirtschaft der Welt spielt eine fundamentale Rolle. Ist der Wert des Dollar gegenüber anderen Währungen niedrig, erhalten Maisbauern weniger Geld für ihren Rohstoff. Legt die Währung an Wert zu, erhalten sie mehr. Die Vereinigten Staaten sind der weltweit führende Produzent für Mais, daher ist es unwahrscheinlich, dass Mais in absehbarer Zeit in einer anderen Währung notiert wird.

Klima
Das Klima wirkt sich stark auf die Erträge von Mais aus. Extrem heiße Tage und lange Dürreperioden innerhalb der Vegetationsperiode können den Ertrag drastisch reduzieren und der Preis für Mais würde stark ansteigen.

Warum Sie in Mais investieren sollten?

Maispreise können volatil sein und Investoren sollten große Preisschwankungen erwarten. Anlagen in Mais können aber zu einem attraktiveren und diversifizierten Portfolio führen. Druch Investitionen in mehrere Rohstoffe, wie zb. Mais oder Gold (Edelmetall), können Sie zwei Ziele erreichen:
– Schutz vor Inflation
– Schützt Sie als Investor vor der Volatilität einzelner Rohstoffen

Ethanol-Nachfrage
Der Biokraftstoffverbrauch – einschließlich Ethanol – wird in den kommenden Jahren weiterhin steigen. Sie können als Anleger hiervon profitieren, wenn Sie in Mais investieren. Mehr als 60 Länder haben strengere Vorschriften, was den Kraftstoffverbrauch angeht. Saubere Energiequellen spielen heutzutage eine sehr wichtige Rolle. Davon profitiert ebenfalls der Maispreis.

Chinesische Nachfrage
Die chinesische Nachfrage nach Mais wächst aus mehreren Gründen:
Das Land hat sich Ziele gesetzt, um den Biokraftstoffverbrauch in den kommenden Jahren zu erhöhen. Die Bevölkerung in China beträgt über eine Milliarde und sie wächst stetig. Durch die steigenden Einwohnerzahlen, steigt auch die Nachfrage nach Fleisch. Das wiederum wirkt sich positiv auf den Maispreis aus, da mehr Viehfutter benötigt wird.

Inflation
Schützen Sie als Anleger durch eine Investition in Mais vor einer Inflation. In einer Inflation steigen die Preise für Maisprodukte an. Durch Spekulation auf den Rohstoffmärkten könne die Maispreise ebenfalls steigen. Vor allem eine schwache amerikanische Währung könnte eine Inflation auslösen und zu höheren Maispreisen führen.

—————————————

Autor: Q-Bitch


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Handel mit Rohstoffen: Mais – Warum sollte man in Mais investieren?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...