Die finnische Band Hanging Garden wurde 2004 gegründet und besteht aus sechs Musikern, die für breiten und abwechslungsreichen Sound sorgen. Der Stil ist wie eingangs schon erwähnt offenbar sehr stark an den Gothic Rock der 90er angelehnt, was ich persönlich aber nicht negativ beurteile, da ich diesen Stil sehr schätze. Trotz dieser deutlichen Stilwahl ist die Band nicht dabei stehen geblieben und will selbst ihre Musik eher dem Death Doom-Bereich zuordnen. Die Elemente aus dieser Richtung sind vor allem die Vocals, die meist rau, growlig und manchmal unverständlich sind – an ruhigeren Stellen mit Klargesang oder mehrstimmigem Gesang ist der Stil allerdings wiederum eher dem Gothic Rock ähnlich. Auch die Musik selbst schwenkt an einigen Stellen in den Death Doom oder sogar Death Metal-Bereich mit rasendem Tempo, um aber sehr schnell wieder diese raueren Passagen melodisch aufzulösen.

Das Tempo des Albums ist verhältnismäßig schnell über den Midtempo-Bereich hinaus und passt wiederum eher zum Gothic Rock denn zum Death Doom.

Die Stimmung der Scheibe ist entsprechend melancholisch, ruhig bis traurig. Man trauert um Verlorenes, das unwiederbringlich vergangen ist, allerdings ohne in die tiefe Schwärze des Funeral Doom abzusteigen. Die Musik bleibt schön, romantisch und untergangsverklärt.

Insgesamt ist Hanging Garden mit „At Every Door“ eine stimmige und abwechslungsreiche Scheibe gelungen, die für alle Fans des Gothic und Doom wärmstens zu empfehlen ist.

Tracklist:

  • 1. Ten Thousands Cranes
  • 2. Ash and Dust
  • 3. Hegira
  • 4. Wormwood
  • 5. At Every Door
  • 6. The Cure
  • 7. Evenfall
  • 8. To End All Ages

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen