▪ Eröffnungsfilm: deutsche Oscar-Einreichung „Aus dem Nichts“ von Fatih Akin
▪ 15 filmstiftungsgeförderte Filme im Programm, insgesamt rund 60 Filme beim Festival
▪ Festival vergibt 11 Preise, Hauptpreis LÜDIA mit 10.000 Euro dotiert

Das Kinofest Lünen, das Festival für deutsche Filme, findet an vier Tagen wieder im Ruhrgebiet statt. Präsentiert werden knapp 60 aktuelle deutschsprachige Spiel- und Dokumentarfilme. Damit bietet das Festival erneut einen Querschnitt durch das aktuelle deutsche Filmschaffen. Fatih Akins „Aus dem Nichts“, der für Deutschland ins Rennen um den Auslands-Oscar geht, eröffnet das Festival. Das Kinofest Lünen wird vom PRO Lünen e.V. veranstaltet und von der Film- und Medienstiftung NRW maßgeblich gefördert.

In diesem Jahr werden elf Filmpreise im Wert von 32.800 Euro vergeben. Um den Hauptpreis LÜDIA konkurrieren sieben Spielfilme und drei Dokumentarfilme. Bereits zum zweiten Mal präsentiert das Kinofest Lünen einen Film in der Justizvollzugsanstalt Werl. Hier wird „Fighter“ von Gerd Ruge-Stipendiatin Susanne Binninger in Anwesenheit des Filmteams gezeigt.

„Lünen setzt den Schlusspunkt unter einen starken Festivalherbst in NRW. Und gleichzeitig bietet es den deutschen Festivalstart für Fatih Akins international erfolgreichen Film ‚Aus dem Nichts‘“, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Das Team hat das Motto ‚Hart aber herzlich‘ wieder perfekt umgesetzt: gehaltvolles und bewegendes Kino – eine optimale Mischung, um 2017 mit Spannung und Genuss ausklingen zu lassen. Wir freuen uns, das Festival wie immer als einer der Hauptförderer maßgeblich unterstützen zu können.“

Die filmstiftungsgeförderten Filme in Lünen:

Eröffnungsfilm

„Aus dem Nichts” von Fatih Akin, Produktion: bombero international in Koproduktion mit Warner Bros. Filmproductions Germany, Macassar Productions (F), Pathé (F), corazón international. „Aus dem Nichts“ ist der deutsche Beitrag für die Vorauswahl für den besten nicht englischsprachigen Film bei der Oscar-Verleihung 2018. Hauptdarstellerin Diane Kruger erhielt für ihre Darstellung in diesem Jahr bereits in Cannes den Preis als Beste Darstellerin. Anlässlich der deutschen Festivalpremiere in Lünen wird Darsteller Denis Moschitto vor Ort sein.

Wettbewerb LÜDIA

· „Die Körper der Astronauten“ von Alisa Berger, Produktion: KHM, Köln
· „Therapie für Gangster“ von Sobo Swobodnik, Produktion: corso Film, Köln
· „Tokio Hotel – Hinter die Welt” von Oliver Schwabe, Produktion: Bildersturm Filmproduktion, Köln
· „Rewind“ von Johannes F. Sievert, Produktion: Pandora Filmproduktion GmbH, Köln, in Koproduktion mit Rommel Film e. K.
· „Zwei im falschen Film” von Laura Lackmann, Produktion: studio.tv.film

Reihe Lünen Premieren

· „Beuys“ von Andres Veiel, Produktion: zero one film und TERZ Film (Köln)
· „Lommbock“ von Christian Zübert, Produktion: Little Shark Entertainment, Köln, Senator Film Produktion und Zampano Filmproduktion, Köln
· „Marija“ von Michael Koch, Produktion: Pandora Film Produktion, Köln, in Koproduktion mit Hugofilm Productions (CH) und Little Shark Entertainment, Köln
· „Offene Wunde Deutscher Film“ von Dominik Graf und Johannes F. Sievert, Produktion: Augustin Film
· „Sommerfest“ von Sönke Wortmann, Produktion: Little Shark Entertainment, Köln, Koproduktion: X Filme Creative Pool
· „You’ll never walk alone” von André Schäfer, Produktion: Florianfilm GmbH, Köln, in Koproduktion mit
Cine Plus

Reihe Extra

„Magical Mystery oder: Die Rückkehr des Karl Schmidt” von Arne Feldhusen, Produktion: Razor Film Produktion in Koproduktion mit Brainpool, Köln. Hauptdarsteller Charly Hübner wird in einem „Extra Charly Hübner“ den Film sowie seinen ersten abendfüllenden Dokumentarfilm „Wildes Herz“ präsentieren.

Extra JVA

„Fighter“ von Susanne Binninger, Produktion: HUPE Film- und Fernsehproduktion, Köln

Kinofest Plus

„Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei“ von Ute von Münchow-Pohl, Produktion: Akkord Film Produktion in Koproduktion mit Virgin Lands, NDR und SWR

Alle Infos zum Festival unter www.kinofest-luenen.de

—————————————

Pressemitteilung: Film- und Medienstiftung NRW


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

„Hart aber herzlich“: 28. Kinofest Lünen vom 23. bis 26. November: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen