Der Black Friday ist für alle shoppingfreudigen Menschen ein Muss. An einem Tag im Jahr locken unzählige Händler mit unschlagbaren Angeboten und exklusiven Deals, bei denen man eine Menge Geld sparen kann. Der Black Friday freut aber nicht nur die Kunden, sondern auch die Händler – das Shoppingevent ist in den meisten Ländern nicht umsonst der umsatzstärkste Tag des Jahres.

Heimkinoraum: Black Friday-Trend überzeugt auch Möbelhändler

Heimkinoraum: Black Friday-Trend überzeugt auch Möbelhändler

Preiswerte Möbel am Black Friday?

Am beliebtesten sind bei den Käufern an diesem Tag Beautyprodukte, elektronische Artikel und Kleidung – jedoch ist die Auswahl an Produkten, die am Black Friday zu einem Schnäppchenpreis angeboten werden viel grösser. Es nehmen beispielsweise immer mehr Möbelhersteller und Onlineshops für Möbel- und Living-Artikel (Werbung) am Black Friday teil und bieten ihren Kunden unschlagbare Deals für die Inneneinrichtung an.

Welche Möbelhäuser bieten die besten Deals an?

Der erste Händler in z. B. der Schweiz, der am Black Friday reduzierte Living-Artikel anbot, war die Warenhauskette Manor. Nicht verwunderlich – Manor ist schließlich der Erfinder des Black Fridays in der Schweiz. Für die Kunden gab es in den vergangenen Jahren bis zu 30% Preisnachlass in den Abteilungen „Heim und Haushalt“.  Die Inneneinrichtung konnte um den einen oder anderen Dekorationsartikel zu einem Schnäppchenpreis erweitert werden.
Hohe Rabatte gab es außerdem beim Möbelhaus interos. Das Schweizer Möbelhaus ist beim Black Friday Rabattmarathon immer am Start und hat lohnenswerte Rabatte parat. Es gibt enorm hohe Rabatte von bis zu 76% auf ausgewählte Möbelstücke. Man erwartet auch für dieses Jahr wieder die gleiche unschlagbare Rabattaktion.
Auch international agierende Einrichtungsfachhändler folgen dem Trend Black Friday – der Möbelgigant IKEA hat 2017 erstmals mit eigenen Black Friday Deals überrascht. Die Kunden durften sich über hohe Rabatte auf ausgewählte Möbelstücke freuen. Man geht davon aus, dass IKEA in Zukunft an der Strategie festhalten wird.
Andere Möbel- und Einrichtungshändler, von denen man exklusive Black Friday Deals erwartet, sind: La Redoute, Conforama, Tchibo, galaxus und Coop City. Ob die Händler tatsächlich Rabatte geben werden und in welchem Rahmen diese sich bewegen werden, ist noch nicht offiziell. Die Kunden würden ansonsten ausschließlich auf den Black Friday warten und die Händler dementsprechend weniger Umsatz machen. Außerdem sollte man als Kunde trotz dem Warten auf das Shoppingevent auch Sale-Aktionen im Blick behalten. In manchen Shops spart man während einem Schlussverkauf oder während einer anderen zeitlich begrenzten Rabattaktion mehr als am Black Friday.

Lohnt es sich auf den Black Friday zu warten?

Wenn man plant das Eigenheim zu verschönern oder um ein Möbelstück reicher zu machen, dann lohnt es sich trotzdem dieses während dem Black Friday zu erwerben. In der Kategorie „Möbel und Living-Artikel“ werden von zahlreichen Händlern bis zu 20% Rabatt auf ausgewählte Artikel erwartet. Bei einigen Händlern werden sogar weitaus höhere Rabatte erwartet. Am sinnvollsten ist es, die Preise und Deals von verschiedenen Shops zu vergleichen – dadurch kann man bares Geld sparen.
Zudem kommt, dass der Trend Black Friday immer beliebter wird – das bedeutet für den Käufer, dass in jedem Jahr weitere Händler nachziehen werden und es eine immer größere Auswahl an Black Friday Deals geben wird. Auch bei Möbelhändlern!


Bei diesen Anbietern erhält man Filme, Serien und alles weitere für den Heimkinospaß (Werbung):

Amazon: TV / Heimkino etc.

Um sich gegen andere Mitbewerber durchsetzen zu können, wirbt Amazon Prime auch mit seiner großen Anzahl an Plattformen, die für das Streaming genutzt werden können. Dazu gehören Heimkino und Zubehör, Smartphones/Tablets mit iOS sowie Android, Smart TVs, Spielekonsolen und Fire TV von Amazon selbst.

home24 Möbel

Mit über 150.000 Produkten ist der Online-Shop www.home24.de Europas größtes Online-Möbelhaus. Mit seinen durchweg guten bis sehr guten Kundenbewertungen zählt www.home24.de zu den sehr empfehlenswerten Online-Shops im Bereich Einrichtung und Möbel.


Der Black Friday und seine Bedeutung

Der Black Friday (englisch für Schwarzer Freitag) hat seine Wurzeln in den USA und gehört zu den größten Shopping-Ereignissen der Welt. Er findet am Freitag nach dem amerikanischen Thanksgiving-Fest statt, also am vierten Freitag des Novembers. An diesem Tag darf sich der Konsument auf besonders hohe Rabatte auf eine Reihe ausgewählter Produkte freuen.

Was bedeutet dieser Tag für die Wirtschaft?

In den USA wird dieser Tag von den meisten Menschen als Brückentag genutzt, um die anstehenden Weihnachtsbesorgungen einzukaufen – es ist sowohl für die Händler als auch für die Käufer der Beginn der Weihnachtssaison. Der Startschuss des Black Fridays fällt um exakt 0:00 Uhr.
Für viele Händler ist es der umsatzstärkste Tag des Jahres und das obwohl sie ihre Ware zu extrem günstigen Preisen verkaufen. Da der Ansturm an Käufern enorm groß ist, kann das kleine preisliche Defizit, hinsichtlich des Normalpreises, problemlos kompensiert werden. Im Jahr 2014 wurden in den USA rund 50 Milliarden US-Dollar während des 4-tägigen Black-Friday-Wochenendes ausgegeben. Schätzungen zu folge kaufen an diesem Tag bis zu 135 Millionen Menschen ein. Es ist nicht verwunderlich, dass dieser Hype auch nach Europa übergeschwappt ist.
Auch die Deutschen Händler wollen sich dieses profitbringende Event auf keinen Fall durch die Finger gehen lassen. Von Jahr zu Jahr nehmen immer mehr Händler teil – die Liste der Teilnehmer wird immer länger. Man darf auf die nächsten Jahre gespannt sein, was sie mit sich bringen und in wie fern sich das Event vergrößern wird. Sicher ist, dass die enormen Preisnachlässe am Black Friday bleiben werden. Dem Ganzen wird jedoch auch eine Grenze gesetzt werden, denn umsonst will kein Händler seine Ware verkaufen.

Warum ist gibt es nicht das ganze Jahr über solche Rabattaktionen?

Um einem Überangebot an schlecht verkaufter Ware entgegen zu wirken, werden solche Rabattaktionen ins Leben gerufen. Andere Händler nutzen den Black Friday, um ihre Lager leer zu räumen und Platz für neue Ware der Saison zu schaffen – das nehmen die Käufer dankend an. Jedoch ist der Markt irgendwann gesättigt, was bedeutet, dass der Konsument nicht mehr einkauft, da er schon alles hat was er begehrt. Es gilt also ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Rabattaktionen wie dem Black Friday und normalen Angeboten zu schaffen, damit sich der Markt, wie man in Fachkreisen sagt, nicht überhitzt.

Ein bisschen Kritik gibt es immer

Es gibt natürlich immer eine Kehrseite der Medaille. Bei so vielen Rabatten kann es doch eben den einen oder anderen Haken geben, welchem man aber mit dem richtigen Know-How entgehen kann. Verbraucherschützer warnen schon länger, dass die Rabatte bei solchen Verkaufsaktionen oftmals nur „künstlich“ aufgeblasen wurden. Der Rabatt würde nicht vom tatsächlichen Marktpreis ausgehen, sondern würde von der weit über dem handelsüblichen Verkaufspreis angesetzten unverbindlichen Preisempfehlung berechnet werden. Um dieser Falle zu entgehen, sollte man sich vorher mehrere Preisangebote verschiedener Anbieter anschauen und diese vergleichen. Außerdem kann man sich zu fast jedem Produkt und zu jedem Händler eine kurze Rezession durchlesen.
Alles in allem ist der Black Friday ein genialer Marketingstreich aus den USA, welche nicht nur den Konsumenten, sondern auch Unternehmer glücklich macht. Das Geschäft boomt und die Kunden können zu sehr günstigen Preisen einkaufen – also eine echte Win-Win-Situation.

—————————————

Autor: BlackBeard


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Heimkinoraum: Black Friday-Trend überzeugt auch Möbelhändler: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...