Wertung: 8 von 10

Die drei Mann Band Horse Latitudes kommt aus Finnland. Sie spielen sehr langsamen und basslastigen Doom, der durch düstere Sphären führt.


Die Vokals wechseln zwischen Klargesang und gekreischten Passagen, was manchmal etwas „bekifft“ klingt und sofort an Stoner Doom erinnert – leider aber an vielen Stellen zu sehr ins Jammern abgleitet. Dabei sind die Stücke interessant arrangiert und mit einem Bass, der die Boxen zum Schwingen bringt. Die Band kommt ganz ohne Gitarre aus!! Statt dessen sind sie mit zwei Bässen besetzt, die einen wirklich erstaunlich dichten und schweren Sound erzeugen – dumpfe und dröhnende Bassseiten, die fast schon schlappernd in den Infraschallbereich abgleiten. Das Schlagzeug wartet mit einem präsenten Sound auf, der die schleppenden Klänge unterstützt.

Wieder einmal gelang Finnen mit „Awakening“ ein wirklich gutes Doomalbum. Kein Wunder bei den dunklen Wintern – sie unterstreichen damit die Regel Nr. 57 für Doom Metal:

„57. Most importantly, and I can’t stress this enough: Be from Finland!“