Wertung: 6 von 10

Hunted sind eine Newcomer-Band aus Wales und veröffentlichen ihr Debut-Album WELCOME THE DEAD. Ob die Jungs aus Cardiff mit dem Silberling tatsächlich zum Jäger oder doch zum Gejagten werden, bleibt abzuwarten.


Was nach dem Intro aus den Boxen ballert, ist eine Mischung aus traditionellem Metal mit typischem Gitarrensound und Scream-Vocals. Doch über die gesamte Bandbreite mischen sich auch recht progressive, wenn nicht sogar technische Elemente in die Songs mit ein. Nicht ganz verkehrt, da man sich hierdurch doch schon von der Masse abhebt. Die Musiker machen ihre Sache gut und überzeugen durch Können, auch wenn mir der Klang des Sängers nicht ganz schmecken will. Technisch gut, mit Ähnlichkeiten zu „Ripper“ Owens kann er in den Screams meist überzeugen, schwächelt aber in der Vielfalt. Die Songs sind für sich genommen gut arrangiert, allerdings will sich keiner so recht als Ohrwurm im Gehörgang breitmachen. Das mag aber auch vielleicht später kommen, da es sich hier nicht um simple Popsongs handelt. Die Produktion ist auf der Höhe der Zeit und macht Spaß.

Ob Welcome The Dead nun der große Wurf der Musik ist, mag bezweifelt werden. Als Debut ist es dennoch vielversprechend. Genrefans könnten hier eventuell einen Interessanten Newcomer entdecken.

Tracklist:

  • 01. Welcome the Dead
  • 02. Silence of Minds
  • 03. Chosen
  • 04. Aria (In Memoriam)
  • 05. The Incident
  • 06. Impaled
  • 07. Scars
  • 08. I Want Nothing
  • 09. Shadows
  • 10. The Heart Collector (Cover track)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen