Instrumente einer Metal Band – Welche sind die wichtigsten?

Was wäre Lemmy Kilmister ohne seinen E-Bass gewesen? Vermutlich wären auch bekannte Gitarrensolis, wie zum Beispiel die von James Hetfield in Nothing Else Matters nie ohne die Gitarre entstanden. Somit sind neben dem Gesang und den Bandmitgliedern die Instrumente das wichtigste in einer Band und das Beherrschen und Verständnis für diese. Einige Instrumente stellen die Basis für eine Band dar, doch welche sind entscheidend für eine Metal Band und welche können benutzt werden, um der Musik einen zusätzlichen Erkennungswert zu geben und die Musikrichtung zu bestimmen?

Die Gitarre und der Bass

Instrumente einer Metal Band - Welche sind die wichtigsten?
Instrumente einer Metal Band – Welche sind die wichtigsten?

Egal ob akustische Gitarre oder E-Gitarre, dieses Musikinstrument ist wohl das wichtigste in einer Band und ist schwer weg zu denken, vor allem die E-Gitarre in einer Metal Band. Doch was ist der Unterschied? Besonders sichtbar ist auf den ersten Blick der Unterschied im Äußeren. Die E-Gitarre zeichnet sich im Gegensatz zu der akustischen Gitarre durch ihren besonders flachen Körper aus. Zusätzlich können mit der E-Gitarre laute und schrille Töne erreicht werden, was übrigens auch das Ziel war bei der Entstehung und Entwicklung im Jahr 1920. Durch Zusätze wie den Verstärker oder den Verzerrer können beim Spielen weitere Töne rausgeholt werden, die der Musik eine besondere Melodie verleihen. Eine weitere Möglichkeit die Töne zu erhöhen wird durch Zubehör wie beispielsweise ein Kapodaster ermöglicht. Hiermit werden Saiten eingeklemmt und somit die Länge der schwingenden Saiten verkürzt wodurch sich die Töne erhöhen. Ein Nachteil der E-Gitarre ist das Verschlucken vieler Töne was jedoch auch gleichzeitig als Vorteil angesehen werden kann, da dadurch Fehler unter dem Spielen weniger hörbar werden als bei einer klassischen Gitarre und somit das Instrument besonders für Anfänger geeignet wird.

Eine weitere wichtige Gitarre in einer Band ist die Bassgitarre oder auch der Bass oder E-Bass. Diese entstand zusätzlich zu der akustischen Gitarre und besitzt zu den sechs Griffsaiten noch fünf bis zwölf Basssaiten. Ein E-Bass ist ähnlich aufgebaut und besitzt normal vier bis sechs Saiten kann aber auch in besonderen Fällen bis hin zu zwölf Saiten haben. Im Wesentlichen unterscheidet sich der E-Bass von der E-Gitarre in der Saitenstärke. Durch die höhere Saitenmasse können tiefere Töne erreicht werden. Weitere Unterschiede sind beispielsweise der längere Korpus oder die längere Mensur bei dem E-Bass.

Einsteigen ins E-Gitarre spielen

In der aktuellen Situation beschäftigen sich viele Menschen mit verschiedensten Themen. Aktuell kommt auch immer wieder die Frage auf, was man sich beim Einstieg ins E-Gitarre spielen zulegen soll. Eigentlich gibt es eine Menge Startersets zu günstigen Preisen, allerdings gibt es viele Fehler die man machen kann und vor allem einige Probleme die man sich damit einhandeln kann. Oftmals ist es wie in einem Online Casino, aber da hilft das beste Online Casino mit echtem Geld nicht, wenn man nicht weiß was man tut.

E-Gitarre lernen Starterset
E-Gitarre lernen Starterset

Gerade Starter Sets bekommt man bei Amazon und E-Bay in rauen Mengen, aber leider taugen diese Sets in der Regel gar nichts. Wir haben am eigenen Leib spüren können das vor allem gebrauchte Billigsets in der Regel weniger taugen als eine Spielzeug Gitarre aus dem Discounter. Das Problem daran ist, das man für einen Preis von 100-150 Euro eine Gitarre, einen Verstärker, einen Gitarrenständer, Gurt, Plektren, Ersatzsaiten, Lern DVD´s, Stimmgerät, Lern Heft und eine Gitarrentasche bekommt. Rechnet man die Teile einzeln und lässt sich zum Schluss die Gitarre über, dann hat man einzeln schon fast das doppelte bezahlt das man für das Einsteigerset hinblättern soll. Alleine eine halbwegs brauchbare Gig-Bag kostet um die 15-20 Euro, ein Stimmgerät 5-10, ein Gitarrengurt und Ständer jeweils 10 Euro, ein brauchbarer Verstärker um die 100 Euro, Ersatzsaiten kommen so um die 5 Euro wenn man brauchbare nimmt, dann haben wir bei ca. 145 Euro und können für die restlichen 5 Euro dann die Lern DVD´s, das lernheft und die E-Gitarre, das eigentliche Herzstück des Set´s berechnen. Natürlich bekommt man bei großen Abnahmemengen und in Fernost sicherlich auch bessere Preise, aber das Dilemma lässt sich leicht bemerken.

Eine gute Einsteiger wie die Yamaha Pacifica 012 kostet um die 250-300 Euro je nach Ausführung. Es gibt auch brauchbare „Nicht-Markengeräte“ um die 100-150 Euro, aber so viel sollte euch das Hobby schon wert sein. Einen anständigen Gitarrenständer und eine Tasche oder einen Koffer (falls nicht mitgeliefert) sowie einen Gitarrengurt sollte euch das Ganze schon wert sein. Einen anständigen Verstärker gibt es je nach Leistungsanspruch um die 75-100 Euro, billigere gehen manchmal auch, aber davon sollte man keinerlei Wunder erwarten. Ersatzsaiten solltet ihr auch immer zuhause haben, denn eine ausgeleierte Saite, oder gar eine kaputte, verbogene Saite, können richtig fies klingen.

Will man mit dem E-Gitarre spielen anfangen und hat vor das Hobby wirklich ernsthaft zu betreiben dann sollte man sich das Einsteigerset schon ein paar Euro mehr als 100 oder 150 Euro kosten lassen. Insgesamt sollte man mit einer Investition von 300-400 Euro rechnen. Das Dilemma an der Sache ist nämlich nicht das man mit einer fies klingenden, vibrierenden und scharrenden Gitarre nicht Gitarre spielen lernen kann, aber das Ergebnis wird nicht zufriedenstellen sein. Derjenige vielleicht frustriert, selbst wenn er/sie Talent hat und das spielen gleich wieder dran geben weil es sich einfach nicht gut anhört. Immerhin ist Musik etwas das wir hören wollen und wenn sich die schlecht anhört dann denken vor allem Neulinge erst einmal das es ihr eigener Fehler ist.

E-Gitarre lernen Bücher
E-Gitarre lernen Bücher

Ein weiteres großes Problem bei Anfängern ist die Tatsache das man sich einfach zu viel zumutet. Man sollte langsam beginnen, am besten täglich üben, aber es nicht übertreiben. Wichtig ist kontinuierliches Training. Wer nur dann übt wenn er Lust hat kommt nicht weit. Tägliches Training sollte schon sein. Wer sich aber gleich mal damit beschäftigt Noten zu lernen die Tabulatur zu verstehen oder Riffs und Barrégriffe zu lernen der wird schnell aufgeben. Wir würden jederzeit empfehlen diese Dinge sofort zu üben, immer mal wieder, gerade Barrégriffe sind schwer und durch nichts zu ersetzen, wer damit erst nach einem oder 2 Jahren anfängt der wird es vermutlich nie lernen. Viele Musikschulen propagandieren eine solche Taktik allerdings um die Schüler länger zu binden. Barrégriffe sind genauso wichtig wie alles andere, wer zuerst einmal alles ohne Barrégriffe erlernen will, der wird am Ende mehr Schwierigkeiten haben als Derjenige der von Anfang an alles richtig geübt hat. Wichtig ist auch sich Zeit nehmen. Wenn ihr Gitarre spielen erlernen wollt dann rechnet bitte um die 3-4 Jahre ein. Natürlich kann ein Schüler mit Talent auch nach einem Jahr schon halbwegs etwas spielen aber es gibt einige Grundsätze die man immer beachten sollte:

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und Gitarre spielen erlernen ist wie eine neue Sprache erlernen, es dauert eben! Wer zu billige Instrumente kauft muss damit leben das sich die Musik auch schlecht anhört egal wie gut man ist! Wichtig ist das man auch ernsthaft vor hat das Gitarre spielen zu lernen, das kostet nun einmal ein paar Euro, man muss ja keine original Fender Stratocaster in Amerika anfertigen lassen und diese für mehrere tausend Euro einfliegen lassen, aber ein bisschen Investieren muss man schon.


Gitarre lernen Videokurse

Liedbegleitung für Einsteiger (Video-Gitarrenkurs)

Dieser Kurs bringt Gitarren-Einsteigern in 12 Monaten bei, beliebige Lieder (aus Liederbüchern etc.) auf der Gitarre zu begleiten. Schritt für Schritt werden alle nötigen Akkorde, Rhythmen, Zupfmuster und das nötige Verständnis vermittelt, damit man beliebige Songs auf der Gitarre begleiten kann.

Der studierte Gitarrist Christian Konrad (Studium Jazz-Rock-Pop-Gitarre HfM Dresden, Kontaktstudiengang Popularmusik HfMT Hamburg) konzipierte seinen Kurs auf der Basis von 15 Jahren Lehrerfahrung im Bereich Anfänger-Unterricht an Musikschulen.

Im Zentrum des Kurses stehen aufeinander aufbauende Unterrichtsvideos, die jeweils durch schriftliche Dokumente, Playalongs und andere Materialien ergänzt werden.
Ähnlich dem Unterricht bei einem Instrumentallehrer vor Ort ist das Lehrmaterial in einzelne wöchentliche Lektionen gegliedert, die dich fordern, aber nicht überfordern sollen.

Inhalt:

56 wöchentlich freigeschaltete Videolektionen (insgesamt über 22 Stunden Videomaterial)
wöchentliche Übepläne (PDF)
schriftliches Begleitmaterial zu jedem Video
Backingtracks zum Mitspielen (MP3)
persönlicher Support bei Fragen (Kommentarfunktion)
auch über das Jahr hinaus zeitlich unbegrenzter Zugang zum Kurs
Bonuskurs: Die 15 schönsten Weihnachtslieder auf der Gitarre begleiten (90 min Video)

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Gitarre Lernen in 4 Wochen Crashkurs

Gitarre Lernen in 4 Wochen Crashkurs für Einsteiger. Die professionelle Gitarrenausbildung von Georg Norberg.

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Gitarre spielen nach Noten (Videokurs)

Ein Videokurs für Gitarristen, egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, zum Erlernen des Gitarrenspiels nach Noten. Der professionelle Gitarrenlehrer Christian Konrad (Studium HfM Dresden) vermittelt in diesem Kurs über eine Dauer von 10 Wochen die Grundlagen des Notenspiels. Die einzelnen Lektionen bestehend aus Videos, Übungsstücken und schriftlichem Begleitmaterial werden im wöchentlichen Rhythmus freigeschaltet.

Inhalt:

10 Wochen lang je eine neue Videolektion (insgesamt über 3 Stunden Laufzeit)
50 Etüden (Übungsstücke) PDF
schriftliche Unterlagen zu jeder Lektion
persönlicher Support bei Fragen (Kommentarfunktion)
zeitlich unbegrenzter Zugang zum Kurs
auf Wusch auch gleich komplette Freischaltung aller Materialien

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Finger-Fitness – 50 Übungen in 50 Tagen (Video-Gitarrenkurs)

Dieser Kurs stellt eine Sammlung der besten Fingerübungen für Gitarristen dar.

Fingerübungen gehören für jeden ambitionierten Gitarristen zum Übealltag. Wie beim Sport, so müssen auch beim Gitarre spielen Muskeln und Bewegungsabläufe regelmäßig trainiert werden, sonst ist kein technischer Fortschritt auf dem Instrument möglich.

Im Kurs „Finger-Fitness“ lernst du über einen Zeitraum von 50 Tagen täglich eine Fingerübung für ein bestimmtes spieltechnisches Problem. Alle Übungen vereint, dass sie extrem effektiv sind und schnell Wirkung zeigen. Die Übungen sorgen dafür, dass man die Gitarre ganz einfach besser im Griff hat und dass das spielen leichter fällt.
Damit du mit der Vielzahl der Übungen nicht überfordert bist, werden dir die Übungen zeitversetzt freigeschaltet, jeden Tag eine weitere Übung, 50 Tage lang.

Das ist im Kurs enthalten:

50 Videos mit je einer Übung im Detail erklärt
50 PDF-Dokumente (jede Übung in Noten und Tabulatur)
Guitar-Pro-Dateien (gpx) zum Abspielen der Übungen
persönlicher Support bei Fragen

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Das Schlagzeug

„Der Schlagzeuger ist das Rückgrat der Band.“, sagte einst der Gründer und Gitarrist Bernard Sumner der Band Joy Division, womit er auch am besten die Stellung und Funktion des Schlagzeugers in der Band darstellte. Auch wenn er oft im Hintergrund steht ist er mit seiner besonderen Taktvorgabe in keiner Band wegzudenken und die vielen berühmten Schlagzeug Solos, wie beispielsweise das von Phil Collins und Chester Thompson im Duett ein Highlight bei vielen Konzerten darstellen. Die Entstehungsgeschichte dieses Schlaginstrumentes reicht bis ins Jahr 1887 und fing mit den Bass-Drum-Pedals von J. R. Olney an. Doch erst 30 Jahre später kam das komplette Schlagzeug durch die Firma Ludwig Drum Corporation auf den Markt. Der Grundaufbau eines Schlagzeugs besteht aus kleinen Trommeln oder auch den sogenannten Snare Drums, den großen Trommeln die auch Bassdrum oder Kickdrum genannt werden, den TomToms und den Becken oder auch dem Crash mit der Unterteilung in Ride-Becken und Hit-Hats. Die Eigenschaft der vielen einzelnen Elemente bietet die Möglichkeit einer variablen und individuellen Zusammenstellung des Instruments durch den Schlagzeuger. Jedoch gibt es auch Kits die eine bestimmte Zusammenstellung vorgeben. Das Minimal Kit ist beispielsweise die beste Variante für Anfänger, da dieses sich durch die kleine Größe und die Reduktion auf die wichtigsten Bestandteile auszeichnet. Bei einer Metal Band mit einem fortschrittlichen Drummer wäre aber ein Rock/Hardrock-Kit zu empfehlen, welches besonders große Trommeln beinhaltet die für laute Töne sorgen.


Schlagzeug lernen Videokurse

Schlagzeug Videokurs – 52 Wochen Anfänger – Einmalzahlung

52 teiliger Videokurs von Grund auf Schlagzeug spielen zu lernen. Unser erfahrener Lehrer Georg Edlinger, Dozent am Bruckner Konservatorium in Linz und Konservatorium in Wien, stellt in jeder Lektion, welche dem Teilnehmer jede Woche freigeschaltet wird, sein Wissen Schritt für Schritt zur Verfügung.

Dieser Kurs ist ein Jahreskurs, welches monatlich vom Teilnehmer zu € 47,- bezahlt wird wird. Nach Erhalt der Zugangsdaten hat der Teilnehmer immerwährenden Zugriff auf bereit freigeschaltete Lektionen, auch nach Jahren. Somit ist der Vorteil der Onlinemusikschule, dass kein Zeitdruck entseht und die Lektion jederzeit wiederholt werden können.

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Schlagzeug Videokurs – 52 Wochen Anfänger -mtl

52 teiliger Video Onlinekurs für Schlagzeug mit 52 Videolektionen für Anfänger. Georg Edlinger, ein bekannter Drummer aus Österreich zeigt Schritt – für – Schritt das Schlagzeugspielen.

Von Halten der Sticks bis zur Erklärung der Drums. Erste Grooves und mit viel Spass und pädagogisch richtigen Erklärungen, das Schlagzeugspielen erklärt. Es ist wie in der Musikschule, jedoch mit HD Kameras in Streams bequem von zu Hause aus lernen.

Videos in HD Qualität im Stream verfügbar
Zugang 24/7 offen
MItgliederbereich mit Blogsystem zur Kommunikation
Qualifizierter Unterricht von Konservatoriumslehrer

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Rockschlagzeug für Jedermann

In 10 Einzelkursen, lernst Du in unserem Online Schlagzeugunterricht für Anfänger die Grundelemente des Schlagzeugs mit Schwerpunkt Rock-Pop.

Im Wochentakt bekommst Du jeweils eine von zehn Video-Lesson freigeschaltet, die Du jederzeit nach Belieben anschauen und wiederholen kannst. Dazu gibt es umfangreiches Begleitmaterial wie Noten und JamTracks zum Mitspielen. Du bestimmst Deinen persönlichen Aufwand für Deine Übungen selbst und nimmst Dir die Zeit, die Du benötigst, um Deinen ersten Rocksong zu trommeln. Keine dröge Musiktheorie, bei uns steht der Spaß am Musik machen im Vordergrund.

Rainer “Elute” Kind bringt dir in seinem Online Schlagzeugunterricht für Anfänger alle Kniffs, Tipps und Tricks bei – damit du mit einer perfekten Technik selbst bald ein Ass am Schlagzeug wirst.

Als Dozent konnten wir den langjährigen Profidrummer Rainer Kind verpflichten, der seit über 20 Jahren unterrichtet und in mehreren bekannten Bands spielt. Unsere Videos sind in HD vor Green Screen produziert und speziell aufbereitet. Es kommen 4 Kameraperspektiven zum Einsatz plus Einblendungen. Wir haben ein einzigartiges modernes Kurskonzept geschaffen, das es in dieser Form noch nicht gibt.

Dieser kompakte Kurs besteht aus 10 Videolektionen mit insgesamt 180 Minuten Laufzeit plus 2 kostenlosen Schnupperlektionen. Darüber hinaus stellen wir hochwertiges Lernmaterial in Form von PDFs, GuitarPro-Dateien und eigens produzierte JamTracks zum üben zur Verfügung.

Dieser Kurs ist Bestandteil eines modularen Systems von momentan 12 Kursen in verschiedenen Schwierigkeitsstufen, vom Rookie bis zum Rockstar. Diese Kurse werden im Laufe der Zeit weiter ausgebaut, es werden immer neue Kurse folgen. Es besteht also die Möglichkeit, Folgekurse zu verkaufen.

Wir würden uns freuen, Sie als Partner für Play-Drum.de zu gewinnen!

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Schlagzeug Crash Kurs für Anfänger

Du wolltest schon immer mal Schlagzeug spielen, aber Du hast wenig Zeit oder weißt nicht, ob das Instrument wirklich das richtige ist? Dann ist mein Schlagzeug Crash Kurs genau das Richtige für Dich! Du lernst in 3 Wochen andere Musiker oder eine Band zu begleiten.

Insgesamt erwartet Dich ein drei wöchiger online-Kurs mit 15 aufeinander aufbauenden Lehrvideos. Hier lernst Du neben den Grundlagen des Schlagzeugspiels (richtige Stockhaltung, Aufbau und Instrumentierung) zwei Schlagzeug-Grooves, Fill Ins, Akzente und musikalische Phrasierung für die Begleitung einer Band.

Das sollte reichen für einen guten Einstieg ins Schlagzeug-Spiel.

-> Hier kannst du den Kurs kaufen *


Zusätzliche Instrumente

Neben den Hauptinstrumenten gibt es aber die Möglichkeit seiner Musik und der Band einen besonderen Erkennungswert zu verpassen was durch weitere Instrumente, wie beispielsweise dem Keyboard erreicht wird. Die Metal Band Dream Theater nutzte diese Möglichkeit für sich und zeichnet sich durch ihren Keyboarder Jordan Rudess aus. Der Sänger Ozzy Osbourne der Band Black Sabbath beherrschte neben seinem Gesang auch die Mundharmonika und baute sie in Songs wie The Wizzard ein. Die Band Deep Purple setzt, um einen besonderen Stil zu bekommen eine Hammond – Orgel ein und durch die zusätzlichen Soli von Jon Lord erhalten die Konzerte der Band einen besonderen Effekt. Um in eine bestimmte Richtung zu gehen, beispielsweise mehr in das Folk-Metal setzen viele Bands wie Saltatio Mortis, traditionelle Instrumente aus verschiedenen Ländern und Jahrhunderten ein. Gespielt wird auf Dudelsäcken oder auch auf Marktsackpfeifen ein.

——————–

Autor: ArchiVader

Auch interessant:
Welche deutschsprachigen Heavy Metal Youtuber sind für Metaller interessant?
Scroll to Top