Zum Interview in unserem wunderschönen Baucontainer geben sich Sänger Jan Kleinheider und Schlagzeuger Arne Mattick von der Band Diesel Hooker die Ehre. Bei einem kühlen Bierchen stehen die beiden mir Rede und Antwort.

OM: Diesel Hooker wurde im Jahr 2010 gegründet. Seitdem hattet ihr einige Auftritte im Rosenhof und im Bastard Club. Wie besonders ist es für euch, auf einem Festival zu spielen?

Arne: Auf Festivals zu spielen ist einfach der Hammer. Alles ist viel größer, es sind mehr Menschen da, große Bühnen, einmaliger Sound. Es ist eine schöne Abwechslung zu den Auftritten in Clubs und in gewisser Weise eine Belohnung an die Band, hier bei Hütte Rockt dabei sein zu dürfen.

Jan: Da kann ich nur zustimmen. Wir sind alle froh, heute hier sein zu dürfen. Es ist zwar schade, dass unser Auftritt so früh am Tag stattfindet, doch soll uns das egal sein. Wir werden trotzdem voller Energie und Lust da rausgehen, denn in erster Linie sind unsere Auftritte ja für die Fans gedacht, um richtig abgehen zu können.

Interview mit Diesel Hooker beim Hütte Rockt 2012 vom 24.08.2012

Interview mit Diesel Hooker beim Hütte Rockt 2012 vom 24.08.2012

OM: Neben Diesel Hooker seid ihr auch noch in anderen Bands wie Predator, Big Balls Cowgirl oder Nutellica aktiv. Wie kam es zum Projekt Diesel Hooker und was bedeutet dies euch?

Jan: Also, zum einen war da natürlich die Tatsache, dass es um die Band Predator aus verschiedenen Gründen ein wenig ruhiger geworden ist. Wir haben ja nun schon seit 2008 keine Konzerte mehr gespielt, doch uns bewusst niemals aufgelöst, denn man soll ja niemals nie sagen. Natürlich hatte ich dann dadurch viel mehr Zeit, und als dann die Idee zu Diesel Hooker aufkam, war ich sofort Feuer und Flamme für dieses Projekt.

Arne: Als JJ mich anrief, ob ich nicht Lust hätte, mit ihm zusammen ein Projekt auf die Beine zu stellen, in welchem wir die Hardrock- und Metal Helden der 80er wieder aufleben lassen wollten, war ich sofort begeistert. Was mich daran am meisten freut ist, dass es ein ganz anderes Ding ist, als mit Nutellica. Wir bestimmen alle die Songs, die wir spielen mit und haben Spaß daran. Man kann wohl sagen, dass wir uns mit dieser Band einen kleinen Traum erfüllt haben.

OM: Euer Bandname ist Diesel Hooker. Warum grade dieser?

Arne: Der Name Diesel Hooker soll in einfacher Weise beschreiben, was bei uns zu sehen sein soll. Hooker steht ja, sagen wir es mal so, für gewisse Mädchen. In unserer Vorstellung gehören sie zum Hardrock einfach dazu. Wir planen, irgendwann eventuell auch Mädels zu engagieren, die dann leicht bekleidet zu unseren Songs über die Bühne tanzen sollen. Unsere Auftritte sollen einfach eine dreckige, echte Rock-Show werden, mit allen bekannten Titeln des Hardrock und Metal der 80er. Unser Motto ist „Abgehen auf ganzer Linie“ und das versuchen wir umzusetzen.

OM: Dieses Motto setzt ihr bisher ja echt gut um. Man sieht euch den Spaß an, wenn ihr auf der Bühne steht. Wenn wir grade beim Thema sind. Damit der Spaß nicht verloren geht gibt es nicht wenige Bands, wo die einzelnen Bandmitglieder in ihrer freien Zeit getrennte Wege gehen. Wie läuft das bei euch? Habt ihr auch im privaten Leben miteinander zu tun und unternehmt Dinge, oder geht ihr in der Freizeit lieber jeder eurer eigenen Wege?

Jan: Also, wenn ich sagen würde, dass wir uns regelmäßig außerhalb unserer Gigs und Proben treffen, würde ich lügen. Wir versuchen schon so gut es geht, etwas zusammen zu unternehmen. Doch kommen unsere Gitarristen beide aus Melle und Arne aus Bad Essen. Ich selber wohne direkt in Osnabrück. Doch wenn wir uns dann treffen zu unseren Proben, dann grillen wir auch schon einmal zusammen und haben Spaß. Wir haben ja auch viel mit den Jungs von Nutellica zu tun, teilen uns inzwischen sogar einen Proberaum.

OM: Und mit Timo Wenner (Gitarrist bei Nutellica) zusammen hast du ja auch noch das Event „Rock den Rosenhof“ im Rosenhof in Osnabrück. Magst du da noch etwas zu erzählen?

Jan: Da gibt es eigentlich nicht viel zu erzählen. Jeden ersten Samstag im Monat findet das Event statt. Timo begrüßt die Leute an der Kasse und ich als DJ sorge für die passende Musik. Ach ja, am 1.September geht’s dann auch wieder los. Alle Leute mit einer Festival-Karte von diesem Jahr haben freien Eintritt!

OM: Die Jungs von Diesel Hooker haben richtig Spaß mit ihrem Projekt und das sieht man ihnen an. Das energische Ziel der Band ist es, irgendwann in ganz Deutschland und vielleicht auch in Europa bekannt zu werden. Drücken wir den fünf sympathischen Männern die Daumen, dass sie dieses ehrgeizige Ziel erreichen mögen. Zu gönnen wäre es ihnen. Wer von euch also noch keine Show von Diesel Hooker gesehen hat, sollte dies schnellstmöglich nachholen. Gelegenheit dazu wird es noch in diesem Jahr im Rosenhof geben. Am 6.Oktober werden Diesel Hooker ihr Können live unter Beweis stellen.

—————————————

Datum: 24.08.2012
Autor: Philipp (Gastredakteur)


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Interview mit Diesel Hooker beim Hütte Rockt 2012 vom 24.08.2012: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...