Wertung: 6 von 10

Jolly Jumpers haben sich so um 1980 in einem kleinen Ort in Finnland zusammengefunden um ein bisschen Musik zu machen mit der sie es in ihrer Heimat aber inzwischen zu einem gewissen Kultstatus gebracht haben.


Stark beeinflusst von Velvet Underground und Johnny Cash, haben sie doch schnell ihren eigenen Style entwickelt.

Ihre Musik ist gezeichnet durch Einschläge und Einklänge von Heavy Metal und Blues bei grundsätzlich Americana-Roots Rhythmen.

Auf dem 2004 erschienenen Album Hometown HIFI gibt es handgemachte ruhige Musik, mit der sie nun auch Deutschland in ihren Bann ziehen.

Mit eingängigen Lyrics und Melodien wie zum Beispiel bei „The Blackbird And The Cockoo“ werden sie schnell eure Herzen erobern, um dann auch mal bei „Amazon“ und „Elite“ ihre rauere Seite zu zeigen.

Als kleinen Leckerbissen haben sie Marikka Inkala als Gastsängerin bei „One Love“ verpflichtet und haben damit auch nicht verkehrt gemacht, passt ihre Stimme doch hervorragend zu dem Stück.

Fazit: Americana-Roots-Rock-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten und auch für alle anderen gilt: Reinhören!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen