Wer gerne ein Instrument erlernen möchte, steht zunächst vor der Qual der Wahl. Schließlich gibt es sehr viele Instrumente, die in Frage kommen. Das Klavier zählt zu den beliebtesten Instrumenten überhaupt, wobei das Klavierspiel – entgegen mancher Behauptungen – auch im Erwachsenenalter noch problemlos erlernt werden kann. Allerdings ist das Lernen des Klaviers im fortgeschrittenen Alter natürlich weitaus anspruchsvoller als in jungen Jahren. Gerade aber in diesem Alter, hat man seinen Musikgeschmack meist komplett gefunden und möchte diese Lieder am Klavier nachspielen.

Doch können mit einem Klavier auch Stücke umgesetzt werden, die nicht gerade zur klassischen Musik zählen? Unser Artikel beleuchtet die Vor- und Nachteile des Klaviers als Instrument in aller Kürze und befasst sich im Anschluss speziell mit der Frage, wie gut sich Klavier und Heavy Metal vertragen.

Klavier lernen – Vor- und Nachteile

Klavier lernen und Heavy Metal - passt das?

Klavier lernen und Heavy Metal – passt das?

Mit seinem vollen Klang und seinem edlen Erscheinungsbild, begeistert das Klavier Musikliebhaber weltweit. Aber welche konkreten Vor- und Nachteile hat dieses Musikinstrument?

Komplexität
Im Vergleich zu manch anderem Instrument, wie zum Beispiel der Querflöte, der Trompete oder dem Saxophon, ist das Klavier schwer zu spielen. Aus dem Einsatz beider Hände, die nach unterschiedlichen Notenschlüsseln spielen, ergibt sich eine gewisse Komplexität, weshalb das Erlernen des Klavierspiels zu Beginn wahre „Kopfarbeit“ ist.

Anschaffungskosten
Auch was die Kosten betrifft, ist ein Klavier vergleichsweise teuer. Daher kann es sich lohnen, das Spielen zunächst in einer Musikschule auszuprobieren, bevor man sich ein eigenes Klavier zulegt. Wenn es nicht unbedingt der eleganteste Flügel sein muss, kann ein E-Piano eine sinnvolle und etwas preisgünstigere Alternative darstellen.

Musikalisches Können
Wer das Klavierspiel beherrscht, verfügt über ein umfassendes musikalisches Können auf hohem Niveau. Es gibt wohl kaum ein anderes Instrument, das einem so viel theoretisches Wissen, Fingergeschick, Taktgefühl, Rhythmus und Koordinationsfertigkeit abverlangt, wie das Klavier.

Vielseitigkeit
Mit dem Klavier lassen sich sehr vielseitige Musikstücke nachspielen oder komponieren, was nicht zuletzt auf die vielen spielbaren Einzeltöne und Akkorde zurückzuführen ist.

Das Klavier in Heavy Metal Bands

Auf den ersten Blick wollen Heavy Metal und das Klavier einfach nicht wirklich zusammenpassen. Doch die Tiefen des Internets müssen gar nicht allzu gründlich durchgraben werden und schon stößt man auf Heavy Metal Bands, die den Sound des Klaviers regelmäßig in ihren Songs unterbringen. In der Realität greifen Heavy Metal Bands, aus praktischen Gründen, allerdings meist zum Keyboard, statt zum klassischen Klavier. Bands, wie Bleeding Through, Symphony X, Type O Negative und Savatage liefern aber definitiv den Beweis, dass ein Klavier in der Heavy Metal Szene nicht zwangsläufig fehl am Platz ist.

Heavy Metal lernen mit Flowkey

Die flowkey Klavier App stammt von einem Berliner Unternehmen, das online Klavierkurse anbietet. Hier lernen Anfänger und Fortgeschrittene die Grundlagen und Griffe mithilfe von detaillierten Tutorials und können das Erlernte dann direkt umsetzen. Dabei gibt Flowkey interaktives Feedback in Echtzeit, was den Lernprozess stark beschleunigt. Der Übende wird sofort auf einen Fehler aufmerksam gemacht und muss diesen korrigieren, bevor das Programm weiterläuft. Die Flowkey App umfasst eine stetig wachsende Lieddatenbank mit mehr als 500 Songs verschiedenster Genres, auf die nach und nach – dem Lernfortschritt entsprechend – zugegriffen werden kann.

Setzt man sich einfach ans Klavier und beginnt, ein Lied zu spielen, erkennt Flowkey den jeweiligen Song und zeigt die zugehörigen Noten automatisch an. Das klappt natürlich nur bei Liedern, die in der eben erwähnten Datenbank hinterlegt sind. Die zahlreichen Songs sind nach Genres in Kategorien, wie „Jazz“, „Pop“, „Rock“, „TV & Film“ oder „Volksmusik“ gegliedert, wobei auch eine „Metal“ Rubrik verfügbar ist. Wer also darauf aus ist, Heavy Metal mit dem Klavier umzusetzen, ist mit dem Flowkey Klavierkurs gut beraten. Flowkey kann über den PC und das Tablet, aber, dank der App, auch auf iOS- und Android-Geräten geöffnet werden und ist in verschiedenen Abovarianten buchbar.

Heavy Metal am Klavier – Fragen und Antworten

Nun wenden wir uns einigen Fragen zu, die beim Thema „Heavy Metal am Klavier“ aufkommen:

Gibt es Songs, die besonders gut zeigen, wie ein Klavier im Heavy Metal klingen kann?
Wer wissen möchte, wie das Klavier in Heavy Metal Songs zur Geltung kommt, sollte sich beispielsweise „Empire of the Clouds“ von Iron Maiden, „Morphine Child“ von Savatage oder „Paradise Lost“ von Symphony X anhören.

Wie lange dauert es, bis man am Klavier Heavy Metal spielen kann?
Das kann pauschal nur schwer gesagt werden. Jeder Mensch lernt in seinem eigenen Tempo, wobei der Lernfortschritt natürlich auch davon abhängt, wie regelmäßig geübt wird. Idealerweise sollte man sich mindestes vier Mal pro Woche ans Klavier setzen, um zügig voranzukommen.

Gibt es überhaupt Klaviernoten für Heavy Metal Stücke?
Die gibt es! Zwar muss man deutlich länger und intensiver suchen, um ein Heavy Metal Notenheft zu finden, als es bei klassischen Stücken und „Mainstream“ Musik der Fall ist, doch selbst Amazon vertreibt einige wenige Notenhefte mit Heavy Metal Stücken.

Fazit: Heavy Metal und Klavier schließen sich nicht aus

Auch wenn das Klavier nicht das erste Instrument ist, an das man denkt, wenn man „Heavy Metal“ hört, schließen sich Instrument und Musikrichtung nicht gegenseitig aus. Das „Spießer-Image“ des Klaviers, sollte Metal-Fans also nicht davon abhalten, in die Tasten zu hauen.

—————————————

Autor: Thommy Mann


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Klavier lernen und Heavy Metal – wie passt das zusammen?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...