Das Trio zeigt uns auf seinem neuen Album „All Sides Now“, wie sich mehr oder weniger ruhiger PopRock anzuhören hat! Dabei sind die Stücke – wie auch die Angaben der Band bestätigen – wie ein musikalisches Tagebuch angelegt.

Die Jungs und das Mädel zeigen dabei, dass ein sehr ausfüllender Inhalt hinter ihrem Konzept steckt und beweisen an den Instrumenten viel Geschick. Alles in allem liegt in dieser Scheibe also eine solide Leistung.Leider sind die ersten Tracks etwas ruhig und ein wenig monoton gehalten und erst in Track 9 wird das Schlagzeug in Szene gesetzt. Dabei kommt die Gitarre schön groovig und die Vocals passen super zum Text und zum Song insgesamt. In „Star“ entfaltet sich das ganze Potential der Band. Noch rockiger wird es dann in „Tragedy“ dessen Melodie und Hookline wirklich Ohrwurmcharakter haben – eine wunderbare Konzeption. Den Song müsst ihr euch einfach reinziehen. In Track 11 und 12 geht es dann abwechslungsreich weiter. So dass sich, wie gesagt, das volle Potential der Band erst in der zweiten Hälfte des Albums entfaltet.Aber dennoch ein gelungenes Album. 4 von 5 Gitarren!