Fortnite Battle Royale ist ein kostenloser Multiplayer-Shooter. Bis zu 100 Spieler betreten eine Insel und wer zuletzt übrig bleibt, gewinnt. Das Spielprinzip ähnelt stark dem sehr erfolgreichen PlayerUnknown’s Battleground, jedoch unterscheidet sich Fortnite durch sein Crafting und den wesentlichen cartoonartigeren Artstyle.

Fortnite Battle Royale – Von Hundert auf Eins

Im Grunde läuft jedes Spiel gleich ab: 100 Spieler finden sich auf einer Insel wieder und müssen bis zum Ende überleben. Zuerst gilt es, die Insel nach „Loot“ zu durchsuchen. Loot umfasst unterschiedliche Waffen oder Items, um sich selbst zu heilen. Das Ziel ist es, an möglichst gute Waffen und Gegenstände zu kommen, bevor man einem Gegner vor die Flinte läuft, sonst ist es schnell aus mit dieser Partie Fortnite. Beim Looten können sich die Spieler aber nicht unendlich Zeit lassen, denn das spielbare Areal wird beständig kleiner. Der Bereich, in dem sich die Spieler gefahrlos (abgesehen von anderen Spielern) aufhalten können, schrumpft immer weiter zusammen, je länger das Spiel dauert. Das bringt ordentlich Hektik und Stress ins Geschehen, denn die Spieler müssen immer wieder ihre Position wechseln und können sich nicht die ganze Zeit in ihrer Deckung verstecken. So geraten auch die Kontrahenten unweigerlich aufeinander, wenn der Spielbereich immer kleiner wird. Dabei ist es wichtig, sich nur unter den äußersten Umständen auf freie Flächen zu begeben, denn so wird man schnell zur Zielscheibe. Stattdessen sollte Deckung gesucht werden, hinter Bäumen oder Gebäuden, während man sich in Sicherheit bringt. Oftmals ist Panik der Anlass für Spieler, so schnell wie möglich in die (vermeidlich) sichere Zone zu gelangen und dabei vollkommen die Deckung zu vernachlässigen. Andere Spieler fahren bestimmt schon mit dem Fadenkreuz über diese Flächen, in der Erwartung, ein paar einfache Ziele aufs Korn nehmen zu können.

Übrigens: Wer hier auf irgendeine Art von Story wartet, ist fehl am Platz. Fortnite Battle Royal ist ein reines Multiplayer-Spiel und konzentriert sich allein auf den Battle Royal-Modus. Dieser Modus muss nicht alleine bestritten werden. Anstatt dass alle gegen alle kämpfen, lassen sich auch Teams bilden, die aus zwei oder mehreren Spielern bestehen können.

Läuft Fortnite Battle Royale PUBG den Rang ab?

Läuft Fortnite Battle Royale PUBG den Rang ab? Trailer auf epicgames.com ansehen …

Im Gegensatz zu PlayerUnknown’s Battleground ist Fortnite wesentlich benutzerfreundlicher gestaltet. Wo PUBG’s Waffen hohen Wert auf Realismus setzen und sich nicht auf einen Blick einschätzen lässt, wie gut sie sich im Kampfe machen würden, klärt Fortnite den Spieler einfach mittels Farben über den Schaden seiner Waffen auf. Vom niedrigsten Schaden zum höchsten: grau, grün, blau, lila und golden. Der Spieler kann auf einen Blick einschätzen, wie gut sein Schießeisen ist. Allgemein sind die Menüs und Inventare von Fortnite aufgeräumter und übersichtlicher, die Steuerung weniger beladen. Fortnite eignet sich für alle, die vor dem Ultra-Realismus von PUBG abgeschreckt sind und schnellere Matches bevorzugen. Denn die Map bei Fortnite ist auch wesentlich kleiner als beim Konkurrenten, was zu kürzeren Gefechten und weniger Leerlauf bei der Action führt.

Looten und Crafting bei Fortnite Battle Royale

Ein wichtiger Bestandteil von Fortnite ist das Crafting. Aus gesammelten Materialien lassen sich Mauern, Dächer und Fußböden errichten und frei auf der Karte aufbauen. Schnell und unkompliziert sind mit dem Crafting Brücken, Hütten und Türme gebaut. Jedoch sollte man sie nicht spontan irgendwo hinstellen, denn die sich ständig verkleinernde Karte ist kein großer Freund immobiler Objekte. Sie eignen sich eher für die finalen Phasen des Matches oder als provisorischer Schutz. Im hitzigen Gefecht sich schnell etwas zusammenzubauen kann einem die Haut retten. Nicht nur Gebäude stellt man sich mit den Materialien her, auch Fallen und andere Objekte. Da gibt es etwa ein Launch Pad, das einem Trampolin ähnelt und den Spieler mit einen Sprung auf höher gelegene Ebenen katapultiert. Nur muss man vorsichtig sein, denn in der Luft wird man schnell gesehen. Zu den Fallen gehören im Boden eingelassene Stacheln, die bei Berührung schweren Schaden verursachen können. Am besten direkt in einen Eingang gelegt oder vor vielversprechendem Loot. Dann gibt es noch das Lagerfeuer, das mit der Zeit in der Nähe befindliche Spieler heilt.

Die Materialien für Fallen und Gebäude lassen sich überall auf der Karte sammeln. Jeder Spieler startet mit einer Spitzhacke, mit der er die Umgebung zerkleinern kann. Fast alle Objekte auf der Karte lassen sich mit der Spitzhacke zerhauen und deren Rohstoffe ernten. Die Rohstoffe, die man daraus erhält, sind Holz, Stein und Metall. Gebäude aus Holz sind am schwächsten, aus Stein schon stärker und aus Metall am widerstandsfähigsten.

Video bei YOUTUBE ansehen:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=T2G0Q-HTO3A

Nicht nur Dinge zum Kleinschlagen finden sich auf der Karte, auch Truhen voll mit Loot. Es lohnt sich, genau hinzuhören. Nicht nur könnten Feinde in der Nähe herumschleichen, die Kisten selber geben beständig leise Geräusche von sich. Der Loot wird zu Beginn jedes Matches zufällig generiert, man sollte also nicht erwarten, an einer Stelle jedes Mal dieselbe Waffe zu finden. Die Truhen enthalten nicht nur Waffen, auch Ressourcen und Items. Zumeist befinden sie sich im Inneren von Gebäuden.

Es gibt eine Reihe von Waffen zu looten. Die Kategorie der Pistolen umfasst einfache Handfeuerwaffen, Revolver und Pistolen mit Schalldämpfern. Maschinenpistolen gibt es in normaler Ausfertigung und mit Schalldämpfer, die weniger Schaden verursachen. Von den Sturmgewehren gibt es mehrere Varianten, einige verfügen auch über ein Zielfernrohr für genauere Schüsse. Shotguns gibt es in den Versionen „Pump“ und „Tactical“, wobei letztere besser ist. Scharfschützengewehre sind auch in mehreren unterschiedlichen Versionen erhältlich, ein paar von ihnen halbautomatisch. Neben den normalen Granaten finden sich noch „Boogie Bombs“ und „Impulse Grenades“. Die Boogie Bombs lassen den Gegner für ein paar Sekunden tanzen, von einer Impulse Grenade getroffen fliegen sie durch die Luft. Und dann wären da noch die Miniguns, Raketenwerfer und Granatenwerfer. Wie stark die Waffen sind, hängt von ihrer Seltenheit ab. Jedoch bringen starke Waffen nicht automatisch den Sieg, denn in den hitzigen und spannungsgeladenen Gefechten entscheidet der kühle Kopf des Spielers und die richtige Taktik über Sieg und Niederlage. Oftmals gewinnt nicht der, welcher planlos von einer Schießerei zur nächsten hastet, sondern wer die besten Überlebensstrategien auf Lager hat. Wer am Ende als einziger oder als einziges Team übrig bleibt, der hat das Spiel gewonnen. Und nicht der, welcher die meisten Abschüsse erzielte.

Systemvoraussetzungen Fortnite Battle Royale

Die minimalen Systemvoraussetzungen sind ein Intel Core i3 Prozessor, 2,4 GHz, ein Arbeitsspeicher von 4 GByte, eine Intel HD 4000 Grafikkarte und ein verfügbarer Speicherplatz von 15 GByte auf der Festplatte. Empfohlene Systemvoraussetzungen umfassen einen Intel Core i5 mit 2,8 GHz, einen Arbeitsspeicher von 8 GByte, eine Nvidia GTX 660 Grafikkarte und einen verfügbaren Speicherplatz von 20 GByte.

———-
Autor: Fosil


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Läuft Fortnite Battle Royale PUBG den Rang ab?: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basieren auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...