Nichts macht eine Frau aufregender und schöner als ihr Körper in schönen, passenden Dessous und dabei gibt es keine weibliche Figur, die nicht von schöner Wäsche profitieren kann. Doch die Auswahl an verführerischen Wäschestücken ist groß.

Dessousmode

Die wohl beliebteste Art der Dessousmode ist der klassische Büstenhalter, denn auch ein einfach BH kann ziemlich sexy und sinnlich wirken. Vor allem sehr praktisch, da man ihn bequem unter der alltäglichen Kleidung tragen kann und man so den Partner auch spontan nach der Arbeit überraschen kann. Aber das Wissen einen schönen BH unter der Bluse zu tragen, ist auch für das Selbstbewusstsein und die Ausstrahlung einer jeden Frau ein Push.

Egal ob kleine oder große Brüste, Büstenhalter gibt es in jeder erdenklichen Größe und macht aus einer kleinen Brust viel her und formt auch die größte Oberweite zu einem schönen Gesamtpaket. Dabei gibt es sie in jedem erdenklichen Muster und jeder Farbe und vor allem wichtig – passend zu jedem Kleidungsstück, dank abnehmbarer oder besonders tiefsitzenden Trägern.

Zu jedem schönen Büstenhalter gehört natürlich auch ein perfekt sitzendes passendes Höschen. Dabei muss es nicht immer ein String sein, denn auch eine schöne Pantie kann aufregend erotisch sein.

Doch wem das nicht genug ist kann sein verführerisches Outfit auch noch um Strapse erweitern. Diese Strumpfbandgürtel sehen besonders mit langen Feinstrümpfen klasse aus, lassen sich aber auch super ohne tragen.

Auch diese Kombination aus Strapsen und feinen Strümpfen lässt sich bequem unter einem alltäglichen Outfit tragen, wenn man vielleicht ein besonderes Rendezvous am Abend hat. Die kleinen Strumpfhalter haben elastische Bändchen mit kleinen Spängchen an denen man die Strümpfe befestigen kann. In die Corsage sind kleine Stäbe eingelassen, die das Material verstärken und somit einen Büstenhalter ersetzen.

Strümpfe gibt es ebenfalls in verschiedenen Ausführungen. Wie in der bereits erwähnten Form mit der Möglichkeit zur Befestigung an einem Strumpfhalter. Aber auch ohne diesen lassen sich diese beinschmeichelnden Strümpfe tragen. Halterlose mit einem kleinen Gummi an den Oberschenkeln, so dass diese perfekt sitzen und nicht verrutschen.

Wer es lieber etwas dezenter will, kann seine Beine auch in eine schöne Strumpfhose hüllen. Strumpfhosen müssen schon lange nicht mehr nur Nude oder Schwarz sein. Auch eine farbige und mit Mustern geprägte Strumpfhose kann ein Outfit abrunden und es zu einem wahren Highlight machen.

Für die, die es etwas extravaganter mögen, sind Corsagen ein wahres Highlight der Dessousmode. Eine Corsage umschließt den Oberkörper eng und lässt sich oft schnüren, so dass der perfekte Sitz individuell einstellbar ist. Besonders schön ist die Schulterfreiheit einer solchen Corsage und durch die Umschließung des gesamten Oberkörpers ist so eine Corsage auch nicht nur etwas für kleine Größen. Auch sehr weibliche Figuren finden hier das passende Stück in dem man sich sehr wohl fühlen kann.
Egal ob schlicht schwarz oder verrucht in Rot und mit Spitze, ähnlich wie bei Büstenhaltern gibt es Corsagen in vielen Farben, Mustern und Stoffkombinationen.

Anders wie bei einem Korsett formen Corsagen den Körper aber nicht, wodurch sie weniger steif sind und mehr Bewegungsfreiheit bieten.

Wem das doch etwas zu eingeschnürt ist, freundet sich vielleicht mit einem aufregenden Body an. Diese Einteiler bieten so viel Einblick, wie Sie es durch Wahl des Materials und eventuellen Aussparungen zu lassen.

Bodies gibt es sowohl mit als auch ohne verstärkenden Brustteil, so dass dies auch ein Kleidungsstück für den Alltag unter der Kleidung ist.

Besonders aufregend sind Spitzenbodies, die kleine Problemzonen am Bauch verdecken und so das Wohlbefinden einer jeden Frau stärken können.

Wer lieber etwas verspieltes als verruchtes bevorzugt, wird vielleicht mit einem schönen Negligé sein Dessousglück finden.

Diese verführerischen und eleganten Nachthemden lassen Raum für Fantasie und formen dabei jeden Frauenkörper zu einem traumhaften Erlebnis. Je nach Geschmack variieren Stoff und Länge des Negligé und auch farblich lässt sich für jeden Typ das Richtige finden.

Auch diese süßen Nachthemden gibt es mit Trägern beziehungsweise Trägerlos und mit und ohne Körbchen zur Stabilisierung und Formung der Brust.

Jede Art der Dessousmode bietet individuelle Reize. Besonders schön dabei ist die vielfältige Auswahl an individuellen Varianten. Neben klassischen schwarzen schlichten Stücken, findet man auch aufregende Spitze, zarte Seide und verspielte Schleifendetails. Jede Frau sollte sich ein paar schöne Dessous gönnen. Nicht nur um dem Partner eine Freude zu bereiten, sondern auch vor allem um das eigene Wohlbefinden zu steigern.

Bodies

Ein Body ist ein modisches Kleidungsstück, dass sowohl bei Kleinkindern zum Einsatz kommt, als auch -und dies mit zunehmender Tendenz- ein modisches Kleidungsstück für Frauen darstellt. Der Begriff „Body“ (Mehrzahl „Bodies“) leitet sich aus dem englischen „Bodysuit“ ab und bezeichnet hiermit das Kleidungsstück, welches sich nicht in mehrere Teile spaltet und so die Körperbedeckung darstellt, sondern als einzelnes Stück sowohl den oberen als auch den unteren Körperbereich zumindest teilweise bedeckt. Somit stellen Bodies selbst Einteiler dar. Bezeichnend für Bodies ist ebenfalls die Tatsache, dass diese eng am Körper anliegen, sodass möglichst kein Verrutschen zu bemerken ist. Der Body selbst wird in aller Regel mit einem Verschluss, der sich im Schritt befindet, verschlossen. Dieser Verschluss kann sowohl als ein Reißverschluss vorhanden sein, aber ebenfalls durch kleine Druckknöpfe für die benötigte Befestigung sorgen.

Bodies sind mittlerweile in vielen Modeläden vertreten und können ebenfalls über das Internet erworben werden. Hier stellt sich eine große Bandbreite an Bestellmöglichkeiten dar. Bodies werden durch die Hersteller in den verschiedensten Farben, Formen und Stoffen hergestellt. Sie zeichnen sich bei den Tragenden oft durch ein angenehmes Tragegefühl aus. Durch die Tatsache, dass bei der Produktion der Bodies darauf geachtet wird, dass diese eng am Körper anliegen, betonen sie bei Frauen gewollt deren Köper. Obwohl Bodies selbst zunächst nur als Bekleidung für Kleinkinder gedacht waren, fanden sie im Laufe der Jahre ebenfalls bei Frauen Beachtung. Die Trendbewegung zeigte vor allem in den 80er Jahren Tendenzen, Bodies zunehmend als Bekleidung für Frauen zu verwenden.

Bodies zeichnen sich nicht nur durch unterschiedliche Stoffe -früher zumeist Elastan- sondern auch durch verschiedene Formen aus. So sind sie sowohl mit langen als auch mit kurzen Ärmel zu finden. Für viele stellen Bodies in diesen verschiedenen Arten ein Modestück dar, dass an der Frau sehr erotisch wirken kann. Trotz der Tatsache, dass Bodies als Einteiler ganze Teile des Körpers bedecken, wird relativ wenig Bein und nur bei langärmeligen Bodies die Arme bedeckt. Kombiniert wurden Bodies in den 80er Jahren vor allem mit Leggings. Mittlerweile findet oftmals eine Kombination mit eng sitzenden Hüfthosen statt, was für den Träger zwei Vorteile bietet. Zum einen besteht bei Bodies nicht die Gefahr, dass sie wie andere Oberteile aus der Hose rutschen, da sie als Einteiler im Schritt oder im unteren Rückenbereich befestigt wurden, zum anderen findet hierdurch eine besonders figurformende Bekleidung ihren Nutzen. Hieran erkennt man schnell, dass Bodies durch Frauen in vielerlei Hinsicht Vorteile bieten. Die Preise der Bodies variieren je nach Qualität und Marke.

Von sehr günstigen Stücken bis hin zu Designerprodukten, sind den Preisen wenig Grenzen gesetzt. Zusätzlich muss als weiterer Faktor beachtet werden, ob der Body einzig und allein dem modischen Nutzen dienen soll oder zusätzlich eine stützende Wirkung übernimmt. In diesen Fällen können die Preise gesondert variieren. Während frühere Bodies oftmals auf den ersten Blick mit Bademode in Verbindung gebracht wurden, so hat sich dieser modische Trend mit der Zeit doch so weit durchgesetzt, dass nunmehr ein Wandel stattgefunden hat. Hinzu kommt, dass weniger Elastan als Stoff zur Herstellung genutzt wird und oftmals auch Bodies aus Seide zu finden sind. Diese erinnern weniger an Bademode, sondern geben Bodies vielmehr den Stand als ein eigenständiges Kleidungsstück.

Beim Kauf sollte zusätzlich darauf geachtet werden, dass der Body am Verschluss nicht kratzt. Dies kann zu unerwünschten Nebeneffekten führen. Hierbei sollte auf Qualität geachtet werden, da Bodies in direktem Kontakt mit der Haut stehen. Ein weiteres Kennzeichen der Qualität stellt die Abweisung der abgesonderten Feuchtigkeit dar, welche gewährleistet sein sollte. Auch wenn dies den Preis für einen Body zum Teil erhöhen kann, so wird sich dies nach dem Kauf positiv bemerkbar machen. Immer mehr Frauen erkennen die Vorteile, welche ihnen Bodies sowohl in Bezug auf das Tragegefühl, als auch auf ästhetische Aspekte bieten.

Corsagen

Spätestens seit 1990 erlebt die klassische Corsage – auch Korsett – hierzulande ein Comeback, wie kaum ein anderes Kleidungsstück seiner Epoche. Jean Paul Gaultier hatte eine extravagante Corsage mit auffällig spitzen BH- Körbchen für Mandonna's „Blonde Ambition Tour“ entworfen, und was zunächst als provokatives Bühnenkostüm die Gemüter erhitzte und polarisierte, trat schon bald seinen Siegeszug in der Haute Couture an.

Längst ist die Corsage nicht mehr ausschließlich ein Kleidungsstück für „drunter“ und für die erotischen Momente im Leben – schon ziert die Corsage auch das Abendkleid, ist unumgängliches Mode-Relikt der Gothic-Szene und wird von den führenden Designern in die aktuellen Kollektionen mit eingearbeitet.

Mittlerweile gibt es Corsagen und Korsetts in allen erdenklichen Formen und Farben, von Seide bis Brokat, in Spitze, Lack und Leder, in üppiger Farbpracht oder in knalligen Metallic-Looks – für fast jeden erdenklichen Anlaß und fast jeden Typen.

Das war nicht immer so. Ihre Ursprünge hat die Corsage- das Wort stammt von dem französischen Wort für Körper schon im 16. Jahrhundert. Zu dieser Zeit allerdings nur die edlen Damen höheren Ranges die eng geschnürten Mieder, die ihrer Figur eine Sanduhr-Silhouette verliehen. Der Busen mußte bei dieser Form der Corsage eng weg geschnürt werden, da ein großer Busen als unschicklich für die feinere Gesellschaft galt und ein Zeichen für das Proletariat war. Erst im 19. Jahrhundert wurde es modisch chick und gesesllschaftlich schicklich, den Busen zu stützen und zur Geltung zu bringen, so dass man die Oberkante des Korsetts unter die Brust setzte, um eine stützende und zugleich hebende Wirkung zu erzielen. Etwa zur selben Zeit erfand man die sogenannte Planchette – eine Leiste mit Haken und Ösen an der Vorderseite der Corsage, die das Anziehen des engen Kleiderstückes erleichtern sollte. Der Unterschied zwischen Corsage und Korsett ist die enge Schnürung im Rücken bei dem Korsett, die die Damen dieser Epoche bei offiziellen Anläßen oftmals reihenweise in Ohnmacht fallen ließ.

Im Zeitalter von Retro und Vintage war es nur eine Frage der Zeit, dass ein elementares Kleidungsstück wie die Corsage oder das Korsett ihre Renaissance erleben. Was zunächst als anrüchig, provokant und ein wenige bohemian galt, erfreut sich nun wieder größter Beliebtheit. Die bekannten Designer der Lingerie-Kollektionen haben die Corsage von ihrem angestaubten Image befreit und präsentieren sie in ihren Dessous-Kollektionen als unverzichtbares Kleidungsstück. Sinnliche Corsagen mit aufwändiger Stäbchenverarbeitung modellieren und formen die weibliche Figur, unterstützen den Busen oder heben ihn, ganz nach Lust und Laune seiner Trägerin. Ob als verführerisches Dessous mit abnehmbaren Strapsen oder Strümpfen oder figurgebendes Unterteil, ob Braut oder Vamp, ob Verführerin oder elegante Fashionista – aus den Lingerie-Kollektionen ist eine edle Corsage aus hochwertigen Materialien nicht mehr weg zu denken.

Auch als individuelles Oberteil bei Jeans oder romantischen Röcken hat die Corsage mittlerweile ihren Weg auf die Straße gefunden. Zeitweise blitzt sie einfach neckisch unter der Bluse oder dem Blazer hervor, manchmal aber präsentiert sie sich ganz unverblümt und frech als verführerische Alternative zum Top, mit Pailettenbesatz oder in unschuldiger weißer Spitze, in Kroko oder in metallischen Hightech Materialien. Designer wie Jean Paul Gaultier und Karl Lagerfeld waren nicht unschuldig daran – waren es doch maßgeblich diese beiden Designer, die aus der Unterwäsche schlußendlich auch tragbare Oberbekleidung machten. Auch die extravagante, manchmal sogar etwas exzentrische italienische Designerin Donatella Versace stellt auf Ihren Schauen Corsagenkleider vor, mal mit eng anliegendem Rock, mal mit flatterigen weiten Kleidern, mal in hauchdünnem Seidenchiffon, mal in plissierter Rohseide, aber immer glamourös sund sexy.

Im Unterschied zu früher allerdings sind die Corsagen weicher und weiter geworden, schnüren nicht mehr ein, sondern unterstützen und formen. In der Mode dient die Corsage heute mehr dem schönen Schein als der ursprünglichen Funktionalität, dennoch wird die Corsage, oder in diesem Fall das Korsett in der Medizin noch immer als Stützmieder bei Haltungsschäden eingesetzt.

[atkp_list id='51744′ template='bestseller‘][/atkp_list]

Erotikshops

Erotikshops bieten jedem die individuelle Möglichkeit, seinen Einkauf diskret und je nach bevorzugten Artikeln zu tätigen. Die Auswahl in den Shops reicht hierbei von erotischer Wäsche bis hin zu Drogerieartikeln, wie Gleitmitteln und Kondomen bis hin zu Sexspielzeugen jeglicher Art. Die Auswahl ist sehr groß und bietet dem Suchenden oftmals das passende Angebot. Zunächst ist die Entscheidung zwischen dem Kauf im Internet und dem Kauf in einem Erotikshop einer Stadt zu tätigen. Erotikshops im Internet bieten hierbei noch ein wenig mehr Diskretion und oftmals auch eine größere Auwahl, da die gesuchten Artikel schnell zu beschaffen sind. Zusätzlich wird besonderes Augenmerk auf die Einhaltung hygienischer Standards gelegt.

Kleidung/Wäsche in Erotikshops

In Erotikshops wie zum Beispiel bei Beate Uhse findet man eine riesige Auswahl an Wäsche verschiedenster Art. Reizwäsche für jeden Bedarf können von Liebhabern erworben werden. Verschidener Muster und Farben ergänzen den Kauf. Hier ist einfach individuell die Größe anzugeben und der Artikel zu bestellen. Nach wenigen Tagen erhält man die Lieferung auf postalischem Weg. Wäsche ist im Vergleich relativ leicht umtauschbar, falls sie nicht den Erwartungen entspricht. Anders sieht dies bei Drogerieartikeln aus, wie später noch weiter beschrieben wird. Auch an dieser Stelle wird die Diskretion des Artikelemfpängers gewährleistet und die Verpackung diskret gehalten. Bebilderte Wäscheartikel zeigen dem Käufer, wie das Kleidungsstück später beim Tragen aussehen könnte und welche Reize geboten werden. Die große Auwahl in Erotik Shops lädt dabei zum Stöbern ein.

Sexspielzeug in Erotikshops

Ein weiteres Element in Erotikshops stellt die Möglichkeit dar, Sexspielzeug jeglicher Art zu erwerben. Bei Beate Uhse findet man beispielsweise eine große Auswahl an verschiedenen Spielzeugen für jeden Bedarf. Sowohl Spielzeuge, die der Selbstbefriedigung dienen als auch solche, die für ein gemeinsames Nutzen vorgesehen sind, können erworben werden. Sollte man an dieser Stelle Frage zu ausgewählten Produkten haben bieten die Erotikshops ebenfalls einen umfassenden Kundenservice an, der beratend und begleitend zur Seite steht. Auch hier stehen wieder die persönlichen Vorlieben des Käufers im Vordergrund. Dieser kann aus der großen Menge der angebotenen Spielzeuge gezielte Artikel heraussuchen. Etwas SM-tauglichere Sextoys gibt es bei fickmaschine-kaufen.eu. Dort finden sich nicht nur handliche diskrete Liebesspielzeuge, sondern richtige Sexmaschinen im wahrsten Sinne des Wortes. Dabei handelt es sich um strombetriebene Maschinen, die mit einem kräftigen Motor eine Hubstange vor- und zurückbewegen lassen. Auch gibt es einige Modelle mit zusätzlicher Vibration. Selbstverständlich werden auch diese Sextoys diskret und unauffällig zu Ihnen nach Hause geliefert. Durch die stets gewährleistete Diskretion beim Versand der Artikel braucht sich der Käufer keine Sorgen um die Geheimhaltung seiner Identität machen. Daten werden zu keinem Zeitpunkt an Dritte weitergegeben.

Drogerie Artikel in Erotikshops

Ebenfalls zum Kauf in Erotikshops angeboten werden Drogerieartikel. Hierbei kann es sich zum Beispiel um Kondome oder Gleitgel handeln, die erotische Handlungen verschönern. Bei der Auswahl der Drogerieartikel wird durch Erotikshops ein besonderes Augenmerk auf die Qualität, Hygiene und Hautverträglichkeit gelegt. So kann sich der Kunde stets sicher sein, dass ungewünschte Nebenwirkungen ausbleiben. Hat der Kaufende spezielle Vorlieben, wie zum Beispiel den Wunsch, dass Artikel, die auch oral verwendet werden, bestimmte Geschmacksrichtungen haben, so kann er diese Wünsche bei seiner Suche berücksichtigen. Drogerieartikel können in verschiedenen Verpackungsgrößen erworben werden und sind ebenfalls innerhalb weniger Tage, diskret geliefert. Durch die Erotik Shops wird hierbei insgesamt also auch auf gesundheitliche Aspekte geachtet, die sich bei sexuellen Akten als besonders wichtig herausgestellt haben und unbedingt gewahrt sein müssen.

Versand

Der Versand der Erotikshops funktioniert sehr einfach. Oftmals ist keine eigene Anmeldung notwendig um Produkte erwerben zu können. Lediglich die Eingabe der eigenen Daten sowie der Zahlungsweise ist notwendig. Mit diesen Daten wird diskret umgegangen, sodass der Käufer keine Sorge haben muss, dass seine Identität in irgendeiner Weise offengelegt wird. Dieser Punkt ist vielen Kunden von Erotikshops besonders wichtig. Umtauschmöglichkeiten finden sich oftmals nur bei Wäscheprodukten oder aber bei noch verschlossenen Drogerieprodukten. Dies dient der Wahrung der Hygienevorschriften und ist zwangsläufig notwendig um dem Kunden umfassende gesundheitliche Vorkehrungen zu gewährleisten.

Erotikshops insgesamt

Die Nutzung von Erotikshops bietet dem Käufer alles in allem also eine umfassende Leistung, die bedenkenlos in Anspruch genommen werden kann. Das große Angebot bietet jedem das passende und reicht quer durch viele verschiedene Artikelkategorien. Es bietet sich also an bei der Suche nach Reizwäsche, Sexspielzeug und Drogerieartikeln auf Erotikshops zu beziehen. Bei aufkommenden Fragen hilft der Kundenservice weiter und jegliche Bestellungen werden innerhalb weniger Tage diskret an die gewünschte Adresse zugestellt. Oftmals kann die Artikelbestellung direkt verarbeitet werden, da die Erotikshops über ein großes Sortiment verfügen, auf das direkt zugegriffen werden kann. Sollte der gesuchte Artikel nicht direkt auf Lager sein, so kann eine Geschäftsabwicklung trotz allem innerhalb weniger Tage, diskret abgewickelt werden.

—————————————

Autor: Camgirl


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Lingerie / Dessous Erotik für MetallerInnen online kaufen: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...