Die letzten zehn Jahre Auszeit haben der Truppe um Sänger Mike Reno aber sichtlich gut getan, denn der neue Silberling knüpft da an, wo sie 1987 mit „Wildside“ aufgehört haben. Vergessen ist der 97er Rohrkrepierer namens „VI“. Der Opener „Just Getting Started“ steht anderen Openern wie „Hot Girls In Love“ oder „Working For The Weekend“ in nichts nach. Das ist Gute-Laune-Rock, wie wir ihn von Loverboy erwarten und lieben. „Fade To Black“ bewegt sich im Uptempo Bereich und erinnert mich ein wenig an Def Leppards „Hysteria“. Klasse AOR Nummer. Die Jungs haben es immer noch richtig drauf.Überhaupt sind hier ein Haufen erstklassiger Melodien am Start, die man zum Beispiel bei „Back For More“ oder „I Would Die For You um die Ohren gehauen bekommt. Natürlich sind auch die typischen Loverboy Rocker wie „Lost With You“ auf der CD vertreten. Endlich mal ein Comeback, welches Sinn und auch noch Spaß macht. In der Form, in der die Band sich gerade befindet, möchte ich aber jetzt nicht wieder 10 Jahre auf das nächste Album warten.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen