“Slow Food” geht in die Pop Rock, oder besser gesagt in die Singer / Songwriter Ecke. Mit Hilfe des ehemaligen Jaded Heart Frontmannes Michael Bormann, der als Produzent, Komponist und Musiker beteiligt ist, hat er wunderbaren Melodic Rock erschaffen, welcher nur so vor grandiosen Melodien strotzt. Einzelne Songs hervorzuheben ist eigentlich sehr schwierig, aber als Beispiel für das Hitpotenzial möchte ich den Opener “Singing For You”, “Superman” oder die Ballade “Might Be Love” nennen. Solche Tracks sollten im Radio eigentlich rauf und runter laufen. Doch solange sich in der Radiolandschaft nichts ändert, werden wieder mal nur die eingefleischten Szenekenner solche Platten kaufen und hören. Die Stimme von Mark kommt auf diesem Album sehr gut zur Geltung und mir als Plüschrocker läuft die CD wunderbar rein. Besonders hervorheben möchte ich aber noch mal Michael Bormann, der nicht nur fast alle Instrumente selbst eingespielt hat, sondern auch eine Produktion abgeliefert hat, die locker mit internationalen Standards mithalten kann.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen