MAYFAIR "My Ghosts Inside" Am 15. April 2016 wird das Album „My Ghosts Inside“ von “MAYFAIR” auf CD veröffentlicht. Der Vorverkauf beginnt am 01. April 2016.

„My Ghosts Inside“ – MAYFAIR holen schlummernde Kräfte aus der Komfortzone
Auf ihrem neuen Album „my ghosts inside“ liefern MAYFAIR einmal mehr viele Emotionen aber vor allem neue Aspekte ihrer Musik. Und so werden die österreichischen Prog-Rocker – wenngleich sich die Musiker nur äußerst ungern in irgendeine Genre-Schublade stecken lassen – mit dem Nachfolger von „Schlage mein Herz, schlage…“ nicht nur ihre Fans begeistern, sondern jeden einzelnen Hörer überraschen. Für all jene, die die Band seit Längerem begleiten, ist das freilich nichts Ungewöhnliches, befindet sich doch deren Musik seit jeher im Fluss und kein Album erinnert an das andere.

Bei „my ghosts inside“ geht es um positive wie negative Kräfte, die mehr oder weniger verborgen in jedem von uns schlummern, die in gewissen Momenten ausbrechen und uns aus der Komfortzone stoßen. Genau diese Ausbrüche hat die Band versucht sowohl musikalisch als auch lyrisch umzusetzen und bereits bei den Proberaumaufnahmen hatten die Songs enormen Tiefgang. Im Studio zeigte sich, dass die Band ihren eigenen, durchaus hochgesteckten Zielen gerecht werden konnte.

Für die Aufnahme des Albums arbeitete MAYFAIR mit Thomas „Cook“ Koch und Sirius D. Raze zusammen. Mit dem Tontechniker-Duo verbindet MAYFAIR eine langjährige musikalische Erfahrung, gemeinsames Verständnis für Musik und nicht zuletzt eine tiefe Freundschaft. Die Band hatte klare Vorstellungen, wie das Album klingen sollte, weshalb man sich für die technische Umsetzung gemeinsam mit Cook und Raze schon vor den eigentlichen Aufnahmen ausreichend Zeit zur Vorbereitung nahm. Den letzten Schliff bekam das Album von „Mastering-Mind“ Little Konzett verpasst.

Facettenreiches Konzeptalbum
Während René seine Gitarre nahezu uneingeschränkt ekstatisch schwingen und vibrieren lässt, singt Mario einmal lieblich, ein anderes Mal schreit er seine Gefühle geradezu hinaus. Die Rhythmusgruppe rollt mit einem satten, mitunter auch samtweich gespielten Bass von Johannes und Jolly bearbeitet seine Felle und Becken von kräftig bis bitterzart. So beschert „loss“ gleich zu Beginn Gänsehaut, wohingegen „my ghosts Inside“ den Hörer mit voller Härte auf den Boden der Tatsachen zurückholt. „desert“ wartet mit vereinzelten Growl-Gesängen auf, während „blinded by your light“ wiederum von einer himmlischen Gitarrenmelodie getragen wird. Wie von MAYFAIR bereits bekannt, werden in die englischen Texte immer wieder deutsche Sätze oder Strophen eingeflochten, sehr schön zu hören in dem von einem Höllengroove getriebenen „when angels and demons meet“. Das an vergessene Zeiten erinnernde „our fire starts here“ geht direkt in „ghostrider“, einem abwechslungsreichen, härteren Song über. Dagegen wird „boom“ mit solcher Leichtigkeit vorgetragen, dass sich die Melodie ungeniert im Gedächtnis verfängt. „andermal“ schraubt sich in den Wahnsinn um in „schrei es raus“ den Emotionen dem Titel entsprechend freien Lauf zu lassen. Mit „Until We Meet Again“ schließt MAYFAIR den Kreis dieses als Konzeptalbum angelegten Werks und lässt den Hörer ruhig aber doch ruhelos zurück.

 

TRACKLISTING:

1. Loss
2. My Ghosts Inside
3. Desert
4. Blinded By Your Light
5. When Angels And Demons Meet
6. Our Fire Starts Here
7. Ghostrider
8. Boom
9. Andermal
10. Schrei Es Raus
11. Until We Meet Again
Total Playing Time: 40:27 min

 

LINE-UP:
Mario – vocals
René – guitars
Johannes – bass
Jolly – drums

 

weitere Infos: http://www.mayfairbrigade.com/

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen