Melodic Death Metal (auch „Melodeath“) ist ein Subgenre des Death Metal, das in den 1990er Jahren entstanden ist und ursprünglich aus Göteborg stammt. Als Synonym für das Genre wird auch die Bezeichnung New Wave of Swedish Death Metal verwendet. Nach dem Herkunftsort Göteborg werden auch die Titel Göteborger Metal oder Göteborger Schule häufig benutzt, entstanden ist Melodic Death Metal nämlich aus dem Göteborger Underground. Teilweise bedient sich das Genre auch Elemente des Black Metal.

Entstehungsgeschichte
At The Gates gilt mit ihrem 1995 veröffentlichten Album Slaughter of the Soul als die erfolgreichste Band der Stilrichtung Melodic Metal. Heutzutage gehören Dark Tranquility und In Flames ebenso zu den bekanntesten Bands des Genres. Alle kamen aus dem Herkunftsort Göteborg. At The Gates löste sich 1996 auf, weshalb die beiden anderen Bands später hauptsächlich als Begründer des Melodic Metal angesehen wurden. In Flames gilt dabei als besonders prägend, weil sie von den drei Bands kommerziell gesehen die größten Erfolge erzielten. Weitere Bands, die in der Szene bekannt waren, sind Soilwork und The Haunted. The Haunted stammen ebenfalls aus Göteborg und sind maßgeblich für den Begriff „Göteborger Schule“ verantwortlich. Sie machten in ihrer Musik außerdem Gebrauch von zusätzlichen Elementen des Thrash Metal.

Charakteristische Merkmale
Wie andere Subgenres des Death Metal zeichnet sich auch Melodic Death Metal durch bestimmte stilistische Eigenschaften aus. Zu den Instrumenten, die für das Genre typisch sind, gehören E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug und Keyboard. Zum Einen gelten auch für Melodic Death Metal die typischen Elemente des Death Metal, darunter tiefer und aggressiver Gesang, tiefer gestimmte und verzerrte Gitarren und keine Verwendung optimistischer Refrains. Allerdings sind auch Violinen, Harfen, zweistimmige Gitarren und offbeat-orientiere Rhythmen der schwedischen Folklore typisch für das Genre. Es tauchen jedoch auch längere Abschnitte mit Gitarren auf, die nicht verzerrt, sondern vergleichsweise clean sind. Band dieses Genres neigen allgemein zu längeren und deutlich melodischeren Songs im Gegensatz zu anderen Metal Stilrichtungen. In Bezug auf Stimmung und Inhalte sind die Kompositionen weniger düster und mehr lebendig.

Der Gesang ist beim Melodic Melodic Metal sehr abwechslungsreich und wechselt zwischen Growls, Screams, Brüllen und auch klarem Gesang. At The Gates greifen vor allem auf Black Metal Einflüsse zurück, weswegen ihr Gesang nicht mehr nur Growls enthielt, sondern auch „high-pitched screams“. Die Musiker der Melodic Metal Szene machten in den zweistimmigen Gitarrenriffs, Soli und im Gesang von Melodien aus Moll-Tonleitern Gebrauch. So kam das Adjektiv „melodic“ zustande, das für das Genre heute wesentlich ist. Melodic Metal Kompositionen sind klassisch-harmonisch sowie tonal, während zum Beispiel Florida Death Metal oft mit komplexen Skalen arbeitet. Keyboards sind in der Metal-Szene generell sehr umstritten, sind bei einigen Bands aber gang und gäbe, beispielsweise bei Children of Bodom oder Dark Tranquility.

Als Kombination von der Aggressivität des Death Metal mit melodiösen Riffs, harmonischen Gitarren und klaren Vocals wird Melodic Death von vielen als die beste Art des Metal angesehen.