Wertung: 9 von 10

Der deutsche Exportschlager in Sachen Elektropop ist wieder da!

Mit ihrem neuen Album “Cliché“ haben Andy Krüger (Komponist/Gesang), Edgar Slatnow (Texte) und Kay Hildebrand (Produktion/Technik) von Melotron neue Maßstäbe im Elektropopbereich gesetzt.


Nicht nur, dass der Sound und die Qualität der Aufnahmen wirklich sehr brilliant und klar ist, auch die Texte, Melodien und Rhythmen sind sehr eingängig geworden und haben einen hohen Wiedererkennungswert. Bereits die vorab veröffentlichte Single “Wenn wir wollen“, mit zwei Songs des neuen Albums und zwei weiteren Tracks, die nur auf der Single zu finden sind, konnte mit diesen Eigenschaften glänzen.

“Cliché“ ist das bislang kompromissloseste Album der Neubrandenburger Band geworden, bei dem selbstverständlich sämtliche Songtexte auch dieses mal wieder auf Deutsch gesungen sind. Die Melodien sowie die anderen Sounds und Rhythmen scheinen förmlich durch den Raum zu schweben und bedienen sich ein wenig an den verschiedensten Elementen aus z.B. Dance, House oder EBM. Die einzelnen Songs wirken trotz der vielfältigen Klänge keineswegs überladen oder undurchsichtig. Nach 6-monatiger Produktionszeit mit Freund und Produzent Olaf Wollschläger entstanden Stücke wie “Propaganda“, welches sehr energiegeladen und mit provokanten Texten daher kommt, während der Song “Gläserne Zeiten“ wiederum ruhiger und etwas entspannter wirkt und mit weichem Gesang und beruhigenden Melodien überzeugen kann. Viele Songs haben auch eine kleine Botschaft oder Lebensweisheit für den Hörer. Die Inspiration für die beiden Songs “Frei wie das Meer“ und dem Instrumental Stück “Sandström“, welches durch gezielte Einwürfe von druckvollen Bläser, Stimmen und Perkussion einen eigenen Charakter entwickelt, und etwas nach typischer Filmmusik für einem Agentenfilm á la „James Bond“ klingt, holten sich die Musiker auf einer kleinen dänischen Insel und in den peruanischen Anden.

Zusammenfassend ist “Cliché“ ein wirklich überzeugendes Album geworden, dass für Fans des Elektro- und Synthie-Pop eine echte Empfehlung ist; und wer Melotron dieses Jahr noch live sehen möchte, der hat dazu auf dem „M’era Luna“-Festival im August 2005 in Hildesheim die Chance.

Anspieltipps:

07. Wenn wir wollen

10. Propaganda

13. Sandström

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen