Der Krieg war schon längst aus den Köpfen verschwunden, die gesamte Welt erlebte einen wirtschaftlichen Aufschwung und das Leben wurde wieder bunter. Während Mauerbau, Kubakrise und Vietnamkrieg die Erde in eine politische Krise nach der anderen stürzten, wandte sich die Jugend von den Eliten ab. So entstanden zu dieser Zeit völlig neue, teilweise skandalöse Musikrichtungen und Bands.

Die 60er – Rock von Beatles, Stones und Co.

Metal, Hard Rock und Pop - Die Genres der 60er, 70er und 80er

Metal, Hard Rock und Pop – Die Genres der 60er, 70er und 80er

England wurde in dieser Ära das Zentrum der musikalischen Kultur. Bands wie „The Beatles“ oder „The Rolling Stones“, die den Rock zu einem massentauglichen Genre für die Hitparaden im Radio entwickelten, lösten Massenhysterien auf der ganzen Welt aus. Die Beatmusik entstand, deren Oldies heute noch als „Goldies“ gehandelt werden und natürlich auch im geteilten Deutschland populär wurden. Besonders der Sender BBC erkannte das Potenzial dieser Richtung, sodass ehemalige Schülerbands wie die Beatles bald Dauergäste im Radio waren und zu Weltstars wurden.

Auf der anderen Seite des Atlantiks entwickelte sich der Rock ’n‘ Roll in andere Richtungen. Einerseits verhalf er dem Folk mit Bob Dylan als bekanntestem Vertreter zu neuem Glanz, während Jimi Hendrix in nur 27 Jahren seines Lebens durch seine enorme Fingerfertigkeit an der Gitarre die Entwicklung der Rockmusik auf seine ganz eigene Art vorantrieb. Dabei waren es vor allem die Vertreter des Soul und Funk, deren Musik heute noch im Radio und auch im Evergreens Stream gespielt wird. Musiker wie Aretha Franklin oder James Brown gaben der Bürgerbewegung der Schwarzen in den USA damals eine Stimme. Oldies wie „Respect“ verhalfen der schwarzen Jugend zu mehr Gleichberechtigung und gesellschaftlicher Teilhabe.

Oldies der 70er im Jahrzehnt der Gegensätze

Oldies der 70er im Jahrzehnt der Gegensätze

Oldies der 70er im Jahrzehnt der Gegensätze

Die wilden Siebziger brachten viele Oldies hervor, die man auch heute noch zu Recht als Goldies bezeichnen kann. Dabei trafen in kaum einem anderen Jahrzehnt so viele verschiedene Musikrichtungen aufeinander. Der Rock wurde zu dieser Zeit immer härter. Als eine der Vorreiter-Bands zählt die im Jahr 1973 gegründete Gruppe AC/DC aus Australien. Songs wie „T.N.T.“ und „Highway To Hell“ kann man heute noch oft im Radio hören. Auch im RadioMonster.FM Evergreens Stream zählen sie heute zu den beliebtesten Hits. Bis zur zwischenzeitlichen Auflösung im Jahr 1976 feierte auch Deep Purple Erfolge auf der ganzen Welt. Der Song „Smoke On The Water“ der britischen Band gilt heute noch als Hymne des Hard Rock.

Aus der Soul- und Funkmusik, die in den 60ern populär wurde, entwickelte sich ein Jahrzehnt später die Disco-Musik, die schnell erfolgreich wurde. Neben Bands wie Earth, Wind & Fire oder Kool & The Gang waren wohl die Bee Gees die bekanntesten Vertreter dieser Ära. Ein Film, der der Band zu zusätzlichem Ruhm verhalf, war „Saturday Night Fever“ mit John Travolta in der Hauptrolle, der nicht nur von der Disco-Musik lebte, sondern auch das Lebensgefühl einer ganzen Generation widerspiegelte. Da sich diese Musik heute noch bei vielen Menschen großer Beliebtheit erfreut, werden die bekanntesten Oldies der 70er noch immer im Radio gespielt. Zwischen den Wellen des Hard Rock und der Disco-Musik brachten jedoch noch andere Genres namhafte Bands mit einprägsamen Oldies hervor. Pink Floyd wurde so zum Gesicht des Progressive Rock, Blondie wurde in der New Wave-Bewegung erfolgreich und Reggae-Star Bob Marley wurde zum heimlichen König Jamaikas.

Pop gegen Metal – das Duell der 80er

Pop gegen Metal - das Duell der 80er

Pop gegen Metal – das Duell der 80er

Zwei Welten trafen in den Achtzigerjahren aufeinander. Während bekannte Pop-Bands zu dieser Zeit große Erfolge feierten, verschärfte der Metal die Klänge des Hard Rock noch weiter und entwickelte zahlreiche Substile. Die Zeit, in der sich alle Musikrichtungen noch gegenseitig befruchteten, war nun vorbei. Der Metal wandte sich ab von der Kommerzialisierung der Musik, die vom Pop verkörpert wurde. Bands wie Motörhead oder Metallica schufen regelmäßig neue Metal-Hymnen, die man auch heute noch regelmäßig auf dem Evergreens Sender von RadioMonster.FM hören kann. Metal war jedoch nicht automatisch Metal. Bands wie Mercyful Fate banden so zum Beispiel noch heute bekannte Symbole wie brennende Kreuze in die Musik ein und entwickelten so den Heavy Metal. Als weitere Evolutionsstufe dieser Richtung werden Trash Metal und Speed Metal angesehen, die von Metallica oder Anthrax verkörpert werden. Eine der vielen weiteren Stilrichtungen ist der Glam Metal, den Alice Cooper oder Mötley Crüe bekannt machten.

Trotz der Metal-Welle blieb die Popmusik natürlich erfolgreich. Nun konnten auch die ersten schwarzen Musiker ihren endgültigen Durchbruch feiern und auf der ganzen Welt die Charts anführen. Michael Jackson gilt noch immer als Ikone dieser Zeit. So schuf er nicht nur die bekanntesten Songs, sondern war auch für die zu dieser Zeit teuersten und aufwändigsten Musikvideos bekannt. Auch die Queen of Pop Madonna schaffte in den Achtzigerjahren ihren Durchbruch. Als beliebtestes Klangmittel galten zu dieser Zeit die Synthesizer. Nicht jeder bezeichnete sich als Fan dieses Instruments, dennoch schuf es einzigartige Klänge. Auch deutsche Künstler wurden international bekannt. Nena zählt noch heute zu den erfolgreichsten deutschen Musikerinnen.


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Metal, Hard Rock und Pop – Die Genres der 60er, 70er und 80er: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...