Mourning Divine wurde im Jahr 2009 von Natalie Röder ins Leben gerufen.

Natalie stammt aus der Fünfländerecke Transkarpatien. Ihren ersten Klavierunterricht erhielt sie im Alter von 5 Jahren. An einer Musik-Kunst Schule erlernte sie ab ihrem 6 Lebensjahr Violinen-, und Klavierspiel. Seit Kindesalter komponiert sie für Klavier und seit einigen Jahren auch für Orchester und im Heavy Bereich. Nach dem Studium an der Fakultät für Musik Theorie unterrichtete sie an diversen Schulen in Deutschland Klavier, Keyboard, Musikgeschichte, sowie Musiktheorie. Zurzeit engagiert sie sich außerdem als Orchester- und Chorleiterin.

Im Jahr 2008 entschied sie sich eine Band zu gründen, in die auch ihr Freund, der Franzose Olivier Tonnelier, später als Sänger einsteigen könnte. Der damals noch in Frankreich lebende Olivier, sang in einigen Punk, Death, und Metal Bands in Caen und Cherbourg (FRA). Olivier zog im Mai 2009 nach Deutschland um. Obwohl es zu dem Zeitpunk noch nicht sicher war, ob Olivier mit seiner spezifischen Stimme den Gesang bei Mourning Divine übernehmen wird, war er für die Band von Anfang an ein wichtiges Mitglied. (Olivier schreibt Texte, Natalie komponiert und arrangiert die Musik.)

Der Solo Gitarrist Ronny Lenz aus Schleiz erreichte die Band im November 2009. Er spielte vorher in verschiedenen Metal und Cover Metal Bands in Thüringen. Neben der zweiten Rhythmus Gitarre übernahm er die meisten Solis.

Den Bassisten Norman Tambor (Tambi) lernte die Band im Februar 2010 kennen. Obwohl Tambi zu dem Zeitpunkt bereits in einer anderen Band spielte, entschied er sich gleich nach der ersten Probe, bei Mourning Divine einzusteigen.

Ein weiterer Rhythmus Gitarrist, Alex Föttinger, wurde zum Mourning Divine Mitglied im Oktober 2011. Alex spielte vorher u. a. in Bands wie NecromantiC. Er ist ein sehr talentierter junger Musiker, der die Band ebenfalls als Solo Gitarrist unterstützte. Im Februar 2013 entschied sich Alex wegen seinem neu angefangenem Studium aus Zeitgründen die Band zu verlassen.

Die Suche nach dem letzten Bandmitglied – dem Schlagzeuger- gestaltete sich sehr schwer. Zwischen September 2009 und Oktober 2011 wechselte die Band 5 Schlagzeuger.

Seit November 2011 besetzte die Position des Schlagzeugers ein langjähriger Freund, Florian Pasold. Er wechselte von Toth Amon zu Mourning Divine.

Mourning Divine (Bandvorstellung)

Mourning Divine (Bandvorstellung)

Im März 2012 wurde Mourning Divine von der Wacken Foundation entdeckt und gesponsert. Dieses Sponsoring ermöglichte der Band im August 2012 eine Studioproduktion.

Somit veröffentlichte Mourning Divine Ende November 2012 eine EP Namens „Dragon King Trilogy“ und das Debüt Album „Lost at the End of the World“.

Im März 2013 startete ein Seitenprojekt von Mourning Divine Namens Ghátar.

Nach 4 Jahren als Bassist bei Mourning Divine verließ Norman Tambor aus familiären Gründen im Mai 2014 die Band.

Im September 2014 verließ der Schlagzeuger Florian Pasold wegen Zeitmangel die Band.

Ende September 2014 wurde aus Ghátar – Mourning Divine, mit Olivier Tonnelier am Bass und Martin Roßbach am Schlagzeug.

Im Juli 2015 wurde der Bass vom Timm Runge aus Hamburg übernommen.

Die Band veröffentlichte am 7. November 2015 das Album „Death does no deal“ und geht ihren weiteren Weg.

Mourning Divine (Bandvorstellung)

Mourning Divine (Bandvorstellung)

Weitere Informationen: www.mourning-divine.com

Quelle: Mourning Divine

Für den Inhalt sind allein die Bands verantwortlich


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Mourning Divine (Bandvorstellung): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 2abgegebenen Stimmen.
Loading...

 


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen