Einführung Musikinstrumente

Die Wissenschaftler der Musikforschung fanden in den neunziger Jahren ganz Erstaunliches zur Geschichte der musikalischen Instrumente heraus. So fanden diese heraus, dass bereits unsere Vorfahren in der Steinzeit Musik kannten. Bei Ausgrabungen fand man eine Flöte aus dieser Zeit. Diese wurde aus dem Knochen eines Bärenoberschenkels gebaut und besaß einige Löcher. Man schätzt, dass dieses erste Instrument vor etwa 50.000 Jahren gebaut wurde. Aufgrund dieser Funde gehen die Wissenschaftler auch davon aus, dass die Wurzeln der musikalischen Instrumente im Steinzeitalter liegen.

Der Ursprung der Menschen und der Musik

Durch die steinzeitlichen Funde von Musikinstrumenten kann man sagen, dass die Instrumente und die Musik sowie die Menschen gleich alt sind. Zu den allerersten Instrumenten, die von Menschen in dieser Zeit hergestellt wurden, gehörten neben den Flöten auch Trommeln und Pfeifen. Zu dieser Zeit wurden die Instrumente aber nicht wie heutzutage zum Musizieren verwendet, sondern eher für Rituale, Gebräuche und zur musikalischen Signalwarnung. Aber auch andere Gegebenheiten, wie etwa die damalige Sprache oder die verschiedenen Rhythmen, haben dazu beigetragen, dass die Musik und Instrumente aus dieser Zeit entstanden.

Die verschiedenen Zeitepochen der Musik

In der Steinzeit gab es eher einfach gebaute Instrumente und auch eher einfache Töne, die man mit diesen Instrumenten spielte. Im Laufe der Zeit begannen die Menschen jedoch, ihre Musikinstrumente zu verfeinern und auch die Töne zu wahren musikalischen Wunderwerken erklimmen zu lassen. So kommt es, dass es im Laufe der Geschichte der Musik immer wieder zu anderen Zeitepochen kam, in denen sich auch die Musikrichtungen und die Instrumente änderten. Dies reichte über klassische Instrumente und Werke bis hin zu der heutigen modernen und schnellen Musik, in der unter anderem auch immer Mikrofone zum Beispiel für den Gesang zum Einsatz kommen.

Die heutigen Musikinstrumente

Durch die vielen Zeitepochen in den vergangenen Jahrhunderten haben sich viele unterschiedliche Musikinstrumente gebildet. Aber auch die verschiedenen Musikrichtungen und Musikstile haben im Laufe der Zeit immer wieder Veränderungen durchlebt. Heute werden die Musik und ihre Instrumente nicht nur mehr als Signalwarnung, sondern auch für viele andere Zwecke eingesetzt. Dies reicht heute sogar bis hin zu speziellen Musiktherapien.

Saiteninstrumente

Die Geschichte der Streichinstrumente

Die ersten Streichinstrumente gab es europaweit bereits im 11. Jahrhundert. Hier kannten die Menschen vor allem die Fiedel und das Rebec. Außerhalb von Europa geht man davon aus, dass es das Rebec auch schon weit vor dem 11. Jahrhundert gab, da dieses aus Arabien stammt und in Arabien hat Musik bereits seit mehreren Jahrhunderten eine feste Tradition. In den späteren Jahrhunderten haben sich dann aus diesen beiden Instrumenten die Familien der Violen- und Gambeninstrumente entwickelt, die dann besonders im Mittelalter gespielt wurden.

Auch wurden in dieser Zeit viele Streichinstrumente geschaffen, die für einen besseren Klang so genannte Resonanzsaiten hatten. Zu dieser Instrumenten-Gattung gehören insbesondere der Bariton, die Viola d’amore, die Lira da Gamba und die Lira da Braccio.

Die Erfindung der Drehleier

Etwa im 18. Jahrhundert kam ein weiteres Streichinstrument hinzu. Dieses war besonders oft zu Zeiten der Renaissance zu hören. Bei diesem Instrument handelt es sich um die Drehleier. Natürlich sah diese zur damaligen Zeit noch ganz anders aus, als wir diese heute kennen. Damals bestand die Drehleier noch aus einem Holzrad mit einer Kurbel. Die Bordur- und Melodiesaiten dieses Instruments wurden damals auch noch mit Baumwolle umwickelt. Diese Saiten drehten sich im Holzrad und erzeugten eine Melodie.

Neben den europäischen Streichinstrumenten, sind nur die Streichinstrumente aus China noch bedeutend älter. Hier sind besonders die Geigen erwähnenswert, die zur damaligen Zeit nur ein oder zwei Saiten hatten. Besonders bekannt waren damals wie heute die Erhu, Gaohu, Zhonghu, Gehu und Bass-Gehu-Geige. Diese werden in China auch heute noch in vielen verschiedenen Orchestern gespielt.

Traditionelle Instrumente heute

Auch wenn heute eher Geige oder Violine zu den meistgespielten Streichinstrumenten in Orchestern zählen, wird doch in Europa und auch weltweit immer noch traditionell Musik mit einer Fidel oder einem Rebec gemacht. Auch die traditionellen anderen Streichinstrumente kommen in den verschiedensten Ländern heute noch zum Einsatz.

Die Gitarren und ihre Verwendung

Für wohl kaum eine Instrumenten-Gattung gibt es so viele unterschiedliche Instrumente wie für die Gitarre. Je nach Musikrichtung und Anlass können hier beispielsweise Western-, Konzert oder Flamenco-Gitarren verwendet werden.

Westerngitarre

Die Westerngitarre ist wegen ihres schönen Aussehens und ihrem tollen Rhythmus beim Spielen eine der beliebtesten Gitarren weltweit. Da die Saiten der Gitarre aus Bronze bestehen, haben meist nur erfahrene Spieler solch ein Instrument. Für Anfänger ist diese Gitarre zum Erlernen nicht geeignet, da die Saiten sehr schwer zu spielen sind. Durch diese Bronzesaiten haben diese Westerngitarren vor allem einen sehr dynamischen, kernigen Klang. Deshalb kann man sie am besten für Lieder benutzen, die in der Stilrichtung Folk, Rock, Blues oder Jazz liegen. Durch ihren besonders schönen Ton wird sie auch häufig von Musikern aus dem Bereich Rockmusik verwendet, wenn diese ein Lied unplugged zum Besten geben.

Konzertgitarre

Die Konzertgitarre unterscheidet sich von der Westerngitarre dadurch, dass das Griffbrett wesentlich breiter in der Form ist. Auch die Saiten unterscheiden sich hier im Material. Während eine Westerngitarre aus Bronzesaiten besteht, wird eine Konzertgitarre mit Saiten aus Nylon bespannt. Nylon ist handlicher und einfacher zu spielen als Bronze. Deshalb sind gerade Konzertgitarren sehr gut für Anfänger gedacht, die lernen möchten, Gitarre zu spielen. Durch ihren weichen Klang wird die Konzertgitarre sehr oft bei der klassischen Gitarrenmusik eingesetzt. Sei es als Hausgitarre, wenn man schöne Lieder stimmungsvoll untermalen möchte, oder als Instrument in einer Musikband. Die Konzertgitarre passt zu allen Liedern, bei der sie die Stimme des Sängers unterstützt.

Flamenco-Gitarre

Wie der Name schon sagt, wird die Flamenco-Gitarre eher im südlichen Raum gespielt. Sie ist in etwa ähnlich der Konzertgitarre gebaut und wird wie die anderen Gitarren auch ohne elektronischen Verstärker gespielt. Flamenco-Gitarren werden meist wie Konzertgitarren aus Fichtenholz hergestellt, haben aber einen ganz anderen Klang. Durch ihren etwas melodischeren Klang kann die Flamenco-Gitarre auch durchaus als ein Perkussionsinstrument bei einem Orchester eingesetzt werden. Aber nicht nur als Gitarre in einem Orchester, sondern auch bei geselligen Liederabenden und Tanzveranstaltungen wird eine Flamenco-Gitarre eingesetzt. Diese kann der Melodie der Lieder durch ihren Klang eine bessere Ausdrucksweise geben.

Unbekannte Streichinstrumente aus verschiedenen Ländern

In Deutschland sind vor allem Streichinstrumente wie etwa die Geige, die Violine, das Cello oder der Kontrabass bekannt. Aber es gibt noch andere Streichinstrumente, die in anderen Ländern traditionell gespielt werden und in Deutschland nicht jedem bekannt sind.

Gudok aus Russland

Die Gudok zählt zu den traditionellen russischen Streichinstrumenten. Ihr Aussehen könnte man in etwa mit einer deutschen Violine gleichsetzen. Das Gudok Streichinstrument hat drei Saiten, mit denen es möglich ist, sowohl hohe als auch tiefe melodische Töne zu spielen. Die Gudok kann sowohl zum Spielen von Folkliedern als auch zum Spielen traditioneller russischer Lieder jeder Stilrichtung verwendet werden.

Gadulka aus Bulgarien

Die Gadulka ist ein sehr beliebtes Streichinstrument in Bulgarien. Besonders im Norden und Süden des Landes wird sie häufig zum Musizieren verwendet. Dieses Streichinstrument besitzt drei Saiten für die Melodie und acht Saiten für die optimale Verstärkung der melodischen Klänge beim Spielen. Man kann auf der Gadulka sowohl im Sitzen als auch im Stehen Musik spielen. Durch das Fehlen des traditionellen Griffbretts klingen die Töne der Gadulka meist dunkel und dumpf. Auch dieses Streichinstrument wird in Bulgarien oft bei bulgarischen Volksliedern und im Folk gespielt.

Nyckelharpa aus Schweden

Die Nyckelharpa ist ein schwedisches Streichinstrument mit einer langen Tradition. Die deutsche Bezeichnung Schlüsselfidel für die Nyckelharpa kommt daher, dass dieses Instrument nicht nur mit dem Bogen gestrichen wird, sondern auch durch verschiedene Tasten Melodien erzeugt. Die Nyckelharpa besteht aus drei bis vier Melodiesaiten und zwölf Saiten, die mit ihrer Resonanz die Melodiesaiten schöner wirken lassen.

Die Nyckelharpas kommen vor allem bei traditionellen schwedischen Festen zum Einsatz. Aber auch als ein Instrument in verschieden zusammengestellten Orchestern kann man die Nyckelharpa hören. Es gibt in Schweden aber auch einmal im Jahr ein Treffen, bei dem sich die besten Nyckelharpa-Spieler messen können. Es wird aber auch gemeinsam Musik gemacht.

Nr. 1
RockJam RJEGPKG elektrische Gitarre (Verstärker, Tuner, Kapodaster, Plektren, Reisetasche, Zubehör)
14 Bewertungen
RockJam RJEGPKG elektrische Gitarre (Verstärker, Tuner, Kapodaster, Plektren, Reisetasche, Zubehör)*
von RockJam
  • Schwarze elektrische Gitarre in voller Größe, mit Ersatzsaiten, Gitarrenplektren, und einen Riemen
  • Fünf-Wege Pickup-Wahlschalter, drei Single Coil Pickups, zwei Tonregelungen, und Lautstärkenregelung
  • 20 Watts Verstärker mit Overdrive Boost Funktion und Kopfhörer-Ausgang mit Gitarren Anschlusskabel
  • Digitaler Gitarren-Tuner mit Farb-LCD-Bildschirm
  • Gitarrentasche für unterwegs
Prime Preis: € 99,90 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 3
Rocktile Pro J150-TB E-Gitarre transparent/schwarz
11 Bewertungen
Rocktile Pro J150-TB E-Gitarre transparent/schwarz*
von Rocktile
  • Lindenholz Korpus, Rosenholz Griffbrett, Ahorn Hals
  • Volume- und Tone-Poti, PickUp-Wahlschalter
  • Mensur: 65 cm, Sattelbreite: 43 mm, Gewicht: 2,9 kg
  • Inklusive Gitarrenkabel, Tremolohebel und Inbusschlüssel, 1x Singlecoil, 2x Humbucker, 24x Bünde
Prime Preis: € 145,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
* Zuletzt aktualisiert am 19. September 2017 um 17:02 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Schlaginstrumente

Der Aufbau des Schlagzeugs

Das Schlagzeug ist ein Instrument, welches aus vielen verschiedenen Instrumenten unterschiedlichster Gattung zusammengestellt ist. So gehören neben den Schlaginstrumenten auch verschiedene Trommeln und Perkussionsinstrumente zur Ausstattung eines Schlagzeugs. Zur klassischen Zusammenstellung der einzelnen Instrumente gehören bei einem Schlagzeug die kleine und die große Trommel, die Tom Toms, das Hi-Hat, verschiedene kleine und große Becken und ein Holzklotz oder ein Schellenkranz, welche aus der Musikgattung Perkussion kommen. All diese verschiedenen Instrumente kann der Schlagzeuger beliebig zusammenstellen.

Kleine und große Trommel

Die kleine Trommel wird beim Schlagzeug auch häufig Share Drum genannt. Sie dient dem Musiker als das wichtigste Instrument von allen und befindet sich in der Mitte des Schlagzeugs. Die kleine Trommel ist ein Kessel, welcher mehrere Lagen hat, die aus Holz oder Metall bestehen und mit Fellen bespannt ist. Durch einen Schnarrteppich, der über die kleine Trommel gespannt ist, erhält diese ihren typischen vollen Klang. Der Musiker kann die Spannung des Schnarrteppichs ganz unterschiedlich einstellen. Dies hat den Vorteil, dass dadurch verschiedene Töne erzeugt werden können.

Die große Trommel kennt man auch unter dem Namen Bassdrum oder Kickdrum. Sie ist neben der kleinen Trommel ebenfalls das wichtigste Instrument, was der Musiker zum Spielen braucht. Auch die große Trommel besteht aus einem bespannten Kessel und liegt seitlich auf einem Gestelle und wird durch eine Fußmaschine bedient. Diese kann der Musiker zu der kleinen Trommel hinzustellen. Da das bespannte Fell viele Löcher hat, kann man beim Schlagen auf die große Trommel häufig ein Nachhallen hören. Da die große Trommel einen relativ lauten Klang hat, werden häufig dämmende Gegenstände, beispielsweise Decken, in die Trommel gelegt, um diesen lauten Klang etwas milder werden zu lassen.

Tom Toms

Unter Tom Toms versteht man beidseitig bespannte kleine Trommeln. Je nachdem, ob man diese Trommeln an die große Trommel anhängt oder einfach nur hinstellt, werden diese auch als Hänge Tom Toms oder Stand Tom Toms bezeichnet. Durch eine spezielle Konstruktion kann man auch bei den Tom Toms das Fell unterschiedlich spannen und so beim Klang ein Glissando hervorrufen. Wie viele Tom Toms ein Schlagzeuger als Instrumente verwendet, hängt davon ab, welche Musikrichtung er spielen möchte.

Hi-Hat

Das Hi-Hat ist ein Becken, welches mit einem Pedal bedient wird. Dadurch wird das Becken geöffnet und geschlossen und die Hi-Hat-Becken haben einen relativ leisen Klang. Sind die Hi-Hats geschlossen, wird durch die Drumsticks ein feiner Ton erzeugt. Bei halboffenen Becken klingt dieser Ton modern und bei geöffneten Becken kann man einen lauten Ton hören.

Becken

Bei den Becken gibt es fünf Varianten. Jedes dieser Becken kann beliebig dazu gestellt werden und erzeugt beim Spielen unterschiedliche Klänge. Zu diesen Becken gehören das Ride-Becken, das Chrash-Becken, das China-Becken und das Splash- und Effekt-Becken. Auch das Hi-Hat wird dazu gezählt.

Verschiedene Kulturen, verschiedene Trommeln

So unterschiedlich die verschiedenen Musikrichtungen und Musikinstrumente sind, so unterschiedlich sind auch die Trommeln bei verschiedenen Kulturen. Auch das Aussehen kann sich hier ganz erheblich von einer normalen Trommel unterscheiden.

Die Taiko-Trommel

Diese Trommel stammt aus Japan. Sie wird in Japan traditionell aus einem Baumstamm zu einer fassförmigen Trommel gebaut. Deshalb wird sie dort auch Miyadaiko genannt. Da die Größen dieser Trommel recht unterschiedlich sein können genauso wie ihre Einsatzbereiche, ist diese Trommel auch noch unter vielen anderen Namen bekannt. Die Felle zum Bespannen dieser Trommel bestehen entweder aus den Haaren von Pferden oder von Kühen. Während die Taiko zu früheren Zeiten eher als religiöses Mittel eingesetzt wurde, erfreut sie sich heute sehr großer Beliebtheit in Theatern und bei Musikveranstaltungen.

Djembe-Trommel

Die Djembe-Trommel kommt vornehmlich aus Westafrika und hat die Form eines Kelches. Mit einer Breite von ca. 60 cm ist die afrikanische Trommel recht groß. Auch diese Trommel wird mit Tierhaaren bespannt. Da jede Trommel noch per Hand hergestellt wird, sind die Trommeln echte Einzelstücke. Da das Fell durch bestimmte Knoten miteinander verspannt ist, können durch das Variieren dieser Spannung mit der Trommel verschiedene Töne gespielt werden. Aber auch durch verschiedene Fingerstellungen kann man der Djembe-Trommel immer wieder andere Töne entlocken.

Das Cajón

Bei der Cajon (auch Cajón oder Cachon) handelt es sich um eine Form von Schlagzeug oder auch Rhythmusinstrument. Zu Deutsch heißt das Cajon auch Kistentrommel. Dieses Perkussionsinstrument hat seinem Ursprung in Peru und wird meistens mit den Händen gespielt. Der Klang des Instruments ist ähnlich zu dem einer Trommel und wird auf verschiedenste Weise durch Handbewegungen auf der Oberfläche erzeugt. Zusammen mit anderen Musikern und Gitarristen schafft solch ein Klang eine super Ergänzung oder Untermalung. Ein Cajon gibt es schon für rund 100 Euro im Handel zu kaufen. Unser Tipp: Das Cajon kann man auch ganz einfach selber bauen (dann ist es günstiger). Mehr Informationen findet man zum Beispiel auf cajon-bausatz.de.

Timbales-Trommeln

Diese Trommeln kommen aus Kuba, werden aber auch in Spanien häufig als Musikinstrumente gespielt. Die Timbales besteht immer aus zwei Trommeln, welche wie ein Kessel gebaut sind. Auch diese Trommeln sind mit Fell auf der Oberseite bespannt. Die Timbales werden meist mit anderen Dingen an einem Schlagzeug kombiniert. Hier gehören diese aber nicht zur Gruppe der Schlaginstrumente, sondern zu den Perkussionsinstrumenten. Da das Trommelpaar jeweils aus einer kleinen und einer großen Trommel besteht, kann man mit diesen sowohl hohe als auch tiefe Töne erzeugen. Ihre Einsatzmöglichkeiten sind recht vielfältig. Egal ob bei einzelnen Musikern oder ganzen Orchestern, sie passt mit ihren Tönen immer gut dazu.

Die Perkussionsinstrumente

Unter Perkussion versteht man die Zusammenfassung aller Instrumente, die aus dem Bereich der Schlaginstrumente und aus dem Bereich der effektvollen Instrumente kommen. Früher war die Perkussion die einfachste und bekannteste Art, um mit Instrumenten zu spielen. Heute ist dieses Musizieren auf Perkussionsinstrumenten stark davon abhängig, aus welcher Gegend die Spieler kommen.

Perkussionsinstrumente sind vielfältig einsetzbar. So kann man diese als einzelne Instrumente in einem Sinfonieorchester bewundern oder aber als Zubehör zum Schlagzeug. Auch die Musikrichtungen sind recht unterschiedlich. So können Perkussionsinstrumente auch bei lateinamerikanischen, afrikanischen oder orientalischen Musikstücken auftauchen. Hier können z. B. Perkussionsinstrumente wie etwa die Conga, die Bongos, die Timbales-Trommeln oder die Maracas in ein Orchester mit eingefügt werden.

Der Klang der Perkussionsinstrumente

Den richtigen Klang kann man den Perkussionsinstrumenten durch verschiedene Schläge wie etwa Klampfen oder Klopfen entlocken. Auch die einzelnen Klappen bei Instrumenten aus der Bläsergruppe können solch einen schönen Klang erzeugen.

Verschiedene Perkussionsinstrumente

Die Instrumente aus den Bereichen Schlagen und Effekt sind vielfältig. Zu den am häufigsten eingesetzten Perkussionsinstrumenten zählen Axatse, Bodhrán, Bongos, Cajón, Conga, Djembe, Ghatam, Kanjira, Mridangam, Shékere, Tabla, Taiko und Timbales. Aber auch so einfache Sachen wie etwa Holzblöcke, Kuhglocken oder Schellenringe können zur klangvollen Effektverstärkung als Perkussionsinstrumente eingesetzt werden.

Einsatzmöglichkeiten von Perkussionsinstrumentengattung

Das Einsatzgebiet der Perkussionsinstrumente kann sehr vielfältig sein. Einige dieser Instrumente können als Solo bei Theateraufführungen oder Konzerten eingesetzt werden. Wieder andere können als zusätzliche Instrumente zum Schlagzeug eine gute Mischung zu den einzelnen Becken geben. Es gibt aber auch die Möglichkeit, viele Perkussionsinstrumente in ein bestehendes Orchester einzusetzen. Das sind nur einige kleine Einsatzmöglichkeiten. Bezüglich der Musikrichtung ist man nicht eingeschränkt, da Perkussionsinstrumente für nahezu jede Musikrichtung genutzt werden.

Nr. 1
XDrum Classic Schlagzeug Komplettset Schwarz inkl. Schule + DVD
14 Bewertungen
XDrum Classic Schlagzeug Komplettset Schwarz inkl. Schule + DVD*
von XDrum
  • Komplettes Schlagzeug, Kessel aus akustisch hochwertigem Pappelholz mit Spezialfolierung
  • 5-teilige, doppelstrebige Hardware: Snareständer, Fußmaschine und Hi-Hat (beides mit Kettenzug),
  • doppelstrebige Beckenständer, höhenverstellbarer Hocker, 1 Satz Hi-Hat-Becken, 1 Crash-Ride-Becken
  • Kesselgrößen: 22" BD, 12", 13", 16" FT, 14 SN Konfiguration!
  • 1 detaillierte Aufbauanleitung + Gratis Schlagzeugschule inkl. DVD, 1 Paar Drumsticks
Preis: € 292,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 2
XDrum Rookie 20
Kundenbewertungen
XDrum Rookie 20" Studio Schlagzeug Komplettset Black inkl. Schule + DVD*
von XDrum
  • Kessel aus akustisch hochwertigem Pappelholz mit Spezialfolierung, 5-teilige, schwarze, doppelstrebige Hardware:
  • Snareständer, Fußmaschine und Hi-Hat (beides mit Kettenzug), doppelstrebige Beckenständer, höhenverstellbarer Hocker
  • Kesselgrößen: 20" BD, 10", 12", 14" TT, 14 SN, Übungsbecken bestehend aus 14" Hi-Hat-Becken und 16" Crash-Ride-Becken
  • Gratis Schlagzeugschule inkl. DVD, Bass Drum: 20 x 16, Snare Drum: 14 x 5,5, Tom: 10 x 08, Tom: 12 x 09, Standtom: 14 x 14
  • inkl. 1 Paar Schlagzeugstöcke 5B, 1 detaillierte Aufbauanleitung & Schlagzeugschule inkl. DVD
Preis: € 248,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Nr. 3
XDrum Rookie 22
5 Bewertungen
XDrum Rookie 22" Standard Schlagzeug Komplettset Ruby Red & inkl. Schule + DVD*
von XDrum
  • Kessel aus akustisch hochwertigem Pappelholz mit Spezialfolierung,
  • 5-teilige doppelstrebige Hardware: Snareständer, Fußmaschine, Hi-Hat, Beckenständer, Hocker
  • Kesselgrößen: 22" BD, 12", 13", 16" TT, 14 SN, 1 Satz Hi-Hat-Becken, 1 Crash-Ride-Becken
  • Übungsbecken mit kurzem Sustain, 1 Paar Schlagzeugstöcke 5B, 1 detaillierte Aufbauanleitung
  • + Gratis Schlagzeugschule inkl. DVD, Schlagzeug ist auch in SCHWARZ erhältlich!
Preis: € 248,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
* Zuletzt aktualisiert am 19. September 2017 um 16:52 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Blasinstrumente

Der Unterschied zwischen Holz- und Blechblasinstrument

Der wohl größte Unterschied zwischen Holz- und Blechblasinstrumenten liegt darin, dass die Holzblasinstrumente meist aus Holz hergestellt werden, wohingegen die Blechblasinstrumente aus den verschiedensten Blecharten gefertigt werden. Aber es gibt auch noch andere Aspekte, wodurch sich diese beiden Instrumentarten unterscheiden.

Holzblasinstrumente

Auch wenn man eigentlich schon vom Namen Holzblasinstrumente ableiten kann, dass diese aus Holz sind, zählen doch auch Instrumente zu den Holzblasinstrumenten, die nicht aus Holz gefertigt worden sind. So zählen hier beispielsweise das Saxophon und auch die Querflöte zu diesen Musikinstrumenten, obwohl sie aus Metall und Blechen hergestellt werden.

Der eigentliche Unterschied zwischen diesen beiden Instrumenten liegt an der Art und Weise, wie die Holz- und Blechblasinstrumente ihre Tonhöhe verändern können. Wie diese Instrumente ihre Tonhöhe verändern können, hängt vor allem davon ab, wie sie gebaut worden sind. So unterscheiden sich die Töne dieser beiden Instrumentengattungen deshalb erheblich, weil bei allen Holzblasinstrumenten Tonlöcher eingebaut wurden, während diese bei den Blechblasinstrumenten nirgendwo zu finden sind. Bei den Tonlöchern kann der Ton durch beliebiges Öffnen und Schließen dieser Löcher stets geändert werden. Hat man mit den Fingern keines der Löcher bedeckt, so kann man mit einem Holzblasinstrument hohe Töne erzeugen. Je mehr Finger die einzelnen Tonlöcher bedecken, desto tiefer werden dann auch die verschiedenen Töne dieses Instruments. Zu den traditionellsten Holzblasinstrumenten gehören die Flöte, die Klarinette, die Oboe und das Saxophon.

Blechblasinstrumente

Bei den Blechblasinstrumenten gibt es keine Löcher, wie es bei den Holzblasinstrumenten der Fall ist. Aber im Gegensatz zu den Instrumenten aus Holz besitzen die Blechblasinstrumente eine längere Schallröhre, die zudem auch noch doppelt so lang wie die der Holzblasinstrumente ist und einen erweiterten Schallbecher besitzt. Bei den Blechblasinstrumenten spielt besonders das Resonanzrohr eine große Rolle bei der Erzeugung der Töne. Dieses Rohr kann sowohl konisch als auch zylindrisch geformt sein. Spielt man ein Instrument mit einer konischen Form, so klingen hier die Töne meist weich und dunkel. Ist das Instrument hingegen zylindrisch gebaut, so erstrahlen hier die Töne hell und fröhlich.

Während man zur musikalischen Erzeugung der Töne bei den Holzblasinstrumenten die Finger benutzt, um verschiedene Melodien zu spielen, haben bei den Blechblasinstrumenten die Lippenbewegungen und die Schwingungen großen Einfluss darauf, wie sich die Musik anhört. Auch der Druck, mit dem die Luft in das Instrument geblasen wird, ist ausschlaggebend dafür, dass die Töne immer anders klingen. Bei einem Blechblasinstrument können durch die Lippen und den Druck bis zu zehn unterschiedliche natürliche Töne gespielt werden. Weitere Töne können mithilfe zusätzlicher Röhren erzeugt werden. Zu den traditionellsten Blechblasinstrumenten gehören das Horn, die Trompete, die Posaune und die Tuba.

Querflöten und ihre Einsatzmöglichkeiten

Wie die meisten Instrumentengattungen hat auch die Querflötenfamilie verschiedene Instrumente zu bieten. Die unterschiedlichen Querflöten unterscheiden sich hierbei in ihrer Größe, ihrer Tonlage und für welchen Bereich sie am besten geeignet sind.

Querflöten Arten

So gibt es im Bereich der Querflöten die Piccoloflöte in Tonlage C und die kleine Flöte in Tonlage F. Diese Querflöten sind aufgrund ihrer Einfachheit und ihrer Größe sehr gut für Kinder und Einsteiger geeignet.

Die große Flöte, die große Flöte in Tonlage C, die große Flöte in Ces, die Flauto d’amore in B, die Barockflöte Flauto d’amore in A, die Altflöte in Tonhöhe G und die Böhmflöte werden oft schon von Fortgeschrittenen gespielt und bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Die Tenorflöte in Tonhöhe A, die Bassflöte, die Kontrabassflöte und die Subkontrabassflöte sind meist für sehr Fortgeschrittene und Profimusiker gedacht. Denn diese sind komplizierter und schwerer zu spielen und werden auch häufig bei Konzerten von Klassik bis Pop verwendet.

Einsatzmöglichkeiten der Querflöte

Da die Einsatzbereiche der Querflöte genauso vielfältig sind wie die einzelnen Querflöten selbst, erfreut sich dieses Instrument schon seit Jahren einer immer größer werdenden Beliebtheit bei Jung und Alt. Während die einfachen Flöten gewöhnlich zum Erlernen dieses Instruments an Musikschulen eingesetzt werden, kann man die Flöten-Modelle für Fortgeschrittene ganz unterschiedlich gebrauchen.

So kann man in vielen Klassik-Orchestern, die Musikstücke der klassischen Stilepochen spielen, auch die Querflöte entdecken. Aber auch im Sinfonie- oder Blasorchestern kommen Querflöten zum Einsatz. Aber auch bei den Kammerfestspielen, der barocken Musik oder gar der modernen Jazzmusik kann man oftmals den Klang verschiedener Querflöten hören. Immer größer wird auch die Beliebtheit von reinen Querflötenensembles. Hier treffen gleich mehrere verschiedene Flöten aufeinander. Man kann die Querflöte für jede beliebige Musikrichtung einsetzen. Aber auch als Solist in einem Konzert ist das Instrument vielseitig verwendbar.

Die Zusammenstellung eines Blasorchesters

Ein Blasorchester kann mit ganz unterschiedlichen Instrumenten ausgestattet sein. Hier kommt es immer darauf an, welche Musikrichtungen in einem Konzert oder ähnlichen Veranstaltungen gespielt werden sollen. Auch die Größe eines solch zusammengestellten Blasorchesters kann unterschiedlich ausfallen.

Zusammensetzung eines Blasorchesters

Die Zusammensetzung eines Blasorchesters ist, wie die jeweiligen Musikrichtungen, welches es spielen kann, recht unterschiedlich. Auch die Größe eines solchen Orchesters kann je nach Anlass variieren. Neben den Instrumenten aus Holz oder Blech, können in einem Blasorchester aber auch Instrumente eingesetzt werden, die nicht zur Gruppe der Blasinstrumente gehören. Die klassische Zusammensetzung eines klassischen Blasorchesters besteht meist aus Instrumenten aus der Reihe der Holzblasinstrumente, wie etwa die Piccolo- oder die Altflöten, die Oboen, die Fagotti, die Klarinetten und die Saxophone, aus der Reihe der Blechblasinstrumente, wie etwa die Trompeten, die Hörner, die Euphonien, die Posaunen und die Tuben und aus der Reihe der Musikinstrumente, die nicht zu den Blasinstrumenten zählen, wie etwa das Schlagzeug, der E-Bass, das Klavier, die Harfe, das Cello und dem Kontrabass.

Es kann auch Blasorchester geben, bei denen die Zusammensetzung aus Instrumenten der klassischen Musik, des Rock und des Pop bestehen.

Die berühmtesten Sinfonieblasorchester

Die Instrumente eines Blasorchesters können sehr vielfältig eingesetzt werden, da sie für jede Musikrichtung geeignet sind. Zum Teil kann man aber auch mehrere Musikstile miteinander kombinieren. Viele dieser vielseitigen Blasinstrumente kommen auch in Sinfonieblasorchestern vor. Hierbei sind die berühmtesten Sinfonieorchester das Landesblasorchester Baden-Württemberg, die Deutsche Bläserphilharmonie und das Musikkorps der Bundeswehr, welches oft zu offiziellen Anlässen spielt, wie etwa zur Verabschiedung des Bundeskanzlers und Bundespräsidenten.

Aber nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland gibt es berühmte Blasorchester. Hierzu zählen das Symphonische Blasorchester des Schweizer Armeespiels, das Sinfonische Blasorchester Vorarlberg aus Österreich, das Eastman Wind Ensemble aus den USA und das Tokyo Kosei Wind Orchestra aus Japan.

Metaller.de - Musikinstrumente wie E-Gitarren und Schlagzeug

Metaller.de – Musikinstrumente wie E-Gitarren und Schlagzeug


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Musikinstrumente wie E-Gitarren und Schlagzeug: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...
Dieser Metaller.de Artikel wurde heute bereits 1x gelesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen