Sehr ungewöhnlich startet das Album mit Oho-/Aha-Gesang. Die Aufmerksamkeit ist sofort da und “Feared An Hated” entpuppt sich als midtempolastiger Ohrwurm mit tollem Refrain. Nicht nur partytauglich sondern auch mit tollen Texten gelingt Mustasch die Gradwanderung zwischen Ernsthaftigkeit und Albernheit. Genauso präsentiert sich die Band auch auf der Bühne, so wie ich sie in Erinnerung habe.

Einige Stücke wie “Thank You For The Demon” und die geniale Ballade “All my Life” werden mit Streichern aufgewertet. Mit dem Doomstampfer “The Mauler” komme ich nicht klar, obwohl hier auch gezeigt wird, wie vielseitig Mustasch sein können.

Zu keiner Zeit wirkt die Musik aufgesetzt und strukturiert. Metallern, die auf Spiritual Beggers, Monster Magnet und Grand Magus stehen, kann ich “Thank You For The Demon” wärmstens empfehlen.

Tracklist:

  • 01. Feared And Hated
  • 02. Thank You for The Demon
  • 03. From Euphoria To Dystopia
  • 04. The Mauler
  • 05. Borderline
  • 06. All My Life
  • 07. Lowlife Highlights
  • 08. I Hate To Dance
  • 09. Don´t Want To Be Who I Am

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen