Wertung: 9 von 10

Das neue Album von My Dying Bride mit dem Titel „A Map of all our Failures“ ist ein neuerliches Meisterwerk der Doomband, das in melancholische und romantische Sphären entführt.


My Dying Bride wurde 1990 gegründet und erlangte mit ihrer eigenen Mischung von Death Metal, Doom und lyrischem Gothic große Bekanntheit. Die Band besteht momentan aus 6 Mitgliedern (Vocals, zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug, Keyboard/Violine), die für einen breiten und abwechslungsreichen Sound sorgen. Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch der Gitarrist Andrew Craighan und Aaron Stainthorpe übrig, dessen charakteristische klagende Stimme das Markenzeichen der Band ist. So ist auch das neue Album durch und durch My Dying Bride – langsam, melodisch und klagend – wieder legen die Musiker eine Rose auf das Bett ihrer sterbenden Braut.

Die Musik wechselt zwischen dramatischen, lyrischen Passagen und harten Doomgitarren sowie zwischen Down- und Midtempo, dabei wird nie die melancholische Stimmung verlassen. Eine romantische Geige gibt den Stücken den Gothic-Touch, der aber wohl dosiert ist, sodass diese Stellen nicht in eine übertriebene Gothicwinselei abtriften.

In einigen Tracks (3 und 7 insbesondere) wandelt sich die Stimme von Aaron Stainthorpe in einen Sprechgesang, der in episch dramatischer Art von einer sehnsüchtigen Liebe erzählt. (Track 7 „Within The Presence of Absence„)

„She rose up beautiful before me
And bare she walks the morning anew
It is the wound she gave me
Through my heart, drives her rain“

Die Scheibe endet in religiösen Anspielungen mit der Suche nach Gott, der den Liebenden doch verlassen hat und ihn in Einsamkeit zurücklässt.

„And me, with a finger of glass pushed through your heart
I’ll hide your name in a dying church for your shame
You see, I want to come in first peace oh my lord
Where was God when I most needed him?“

Also – die neue Scheibe von My Dying Bride ist ein gekonntes Werk, das für alle Gothic und Doom-Fans wärmstens zu empfehlen ist. Hört euch die Scheibe an einem dunklen Herbst- oder Winterabend (am Besten nicht allein) an und lasst euch von der Musik entführen.

Tracklist:

  • 1. Kneel till Doomsday
  • 2. The Poorest Waltz
  • 3. A Tapestry Scorned
  • 4. Like A Perpetual Funeral
  • 5. A Map of all our Failures
  • 6. Hail Odysseus
  • 7. Within The Presence of Absence
  • 8. Abandoned As Christ

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen