Wertung: 5 von 10

New World Depression - PlagueDie Anlage wird angeschmissen, das neue Album der Münsteraner eingelegt. Beurteilung nach dem ersten Song: Death Metal, der träge und roh daherkommt. Im zweiten Song geht es auch glatt weiter, sogar eine Spur drastischer und schneller. Bis zur Mitte des Albums reißt das Fußgewippe nicht ab, doch dann plätschert die Mucke etwas vor sich hin, trotz brachialer Beschallung. Vielleicht eine Geschmacks- oder Stimmungsfrage, denn schlecht ist was anderes. Moshpassagen treffen auf erhabene Low-Parts und sorgen für die richtige Atmosphäre – welche live sicherlich noch besser rüberkommt als auf der heimischen Anlage.

Seit zehn Jahren gibt es NEW WORLD DEPRESSION schon und immer waren die Jungs mit ihrem Sound unzufrieden. Bis jetzt! Mit ihrem neuen Album “Plague” scheinen sie vollauf glücklich zu sein, denn endlich läuft eine Produktion mal in klaren Bahnen ab. Seit 2005 gibt es innerhalb der Band ständig Wechsel und neue Herausforderungen, bisher kam nie Routine und Ruhe ins Bandgeschehen rein.

Seit neustem steht die feste Besetzung und auch die Songs klingen geordneter und geradliniger. „Plague“ ist ein Album, das der geneigte Schreiberling als „OK“ einstufen und mit den abschließenden Worten: „Da geht noch was“ in die Freiheit entlassen würde.

Tracklist:
1. One Death
2. D-O-D
3. Behold
4. Letter Of Indulgence
5. Breeding
6. Turn Back Time
7. Disappearing
8. Night Terror
9. The Plague
10. Welthass

Dieser Metaller.de Artikel wurde heute bereits 1x gelesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen