Aber kaum ist das Intro vorbei, hört man auch schon Sänger Huette “Terror” ins Mikro growlen.

Sehr schöner Death Metal, welcher im Mid-Tempo gehalten wird und wirklich jedes Haar tanzen lässt.Leider ist die Aufnahmequalität nicht die allerbeste, sodass das Schlagzeug ein wenig untergeht.Diese Tatsache ist aber durch diverse Line-Up Wechsel während der Aufnahmen verständlich. Man muss den Jungs aber unterstellen, dass sie sich ein wenig der Bolt Thrower Linie anpassen und sich mit passendem Groove in Sachen Death Metal weit nach vorne begeben. Außerdem bekommt man nicht die von dieser Spielart gewohnten durchgängigen Grunzattacken, sondern mehr Gegrowle und Gekeife von zwei verschiedenen Stimmlagen geliefert. Gelegentlich lassen sich auch ein paar melodische Keyboard-Klänge blicken und runden somit alles ab. Ich habe selten so ein gutes Demo gehört, welches sich in voller Old-School Death Metal Perfektion zeigt.Fazit: Ein gutes Demo, welches neun brachiale Old-School Death Metal Songs in sich bezieht. Einzelne Hörproben sind auch auf der MySpace Seite der Band zu finden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen