Geboten wird wie im Stile der anderen CD´s eine Hitnummer nach der anderen. Dabei orientiert sich die Truppe sogar erfreulicherweise etwas von der Radiotauglichkeit früherer Tage weg, auch wenn hier immer noch überdurchschnittlich gute Mainstreamkost herauskommt.

Gerade wegen dieser Überwindung der eigentlichen Zwickmühle ist „Black horse“ eine so klasse CD geworden. Mir gefällt vor allem der gesammelte Ideenreichtum, der einen bei jedem neuen Stück freudig entgegen springt. Nur ganz selten werden Schwächen aufgedeckt. So geht mir zum Beispiel Lied Nummer vier „I’d Come for You“ ein wenig zu weit in die Pop-Ecke, aber eben nie soweit, um die Gesamt-CD ernstlich hinunter zu ziehen. Balladeske Töne müssen ja schließlich auch sein.

Erstklassig ist auch die Produktion dieses Silberlings. Selten so eine fette Rhythmusfraktion gehört. Ist aber auch nicht wirklich verwunderlich, holte man sich mit Robert ‚Mutts‘ Lange schließlich ein wahres Genie hinter die Regler. Alles ist klar und deutlich zu hören. Sämtliche Instrumente stimmen sich im Mix perfekt ab und die Aufnahme besitzt eine Klarheit, die es vor allem Leuten mit hochwertigeren Boxen ermöglicht, innerlich vor Freude an die Decke zu gehen.

„Black horse“ ist eine tolle CD geworden und wird ohne Probleme wiedermal sämtliche Verkaufsrekorde brechen. Und das völlig zu recht. Für Freunde des härteren Rocks ein absoluter Pflichtkauf.

TOPSCORE!