Die fünf schwedischen Jungs setzen auf klassische Stoner Riffs, mit langezogenen – manchmal etwas schrägen Akkorden, die sich oft in gitarrenverzerrten Passagen auflösen. Das Tempo der Musik schwankt zwischen Down- und Midtempo.

Im Titelstück der CD „Universums härd“ mit der epischen Länge von über 10 Minuten zeigt die Band schon ihre ganze Bandbreite. Die Vokals sind mehr oder weniger verständlich, etwas rau und unmelodisch im alten Stil klassischer Doombands gehalten. Es ist trotz der Länge abwechslungsreich und hörenswert. Wer sich einmal den Stil der Band anhören will, dem sei dieser Titel empfohlen.

Insgesamt ist die CD musikalisch gut umgesetzt, was in Anbetracht der langjährigen Banderfahrung der Mitglieder nicht verwundert. Die Band Ocean Chief wurde schon 2001 gegründet und „Universums Härd“ ist bereits das vierte Album – dazu kommen noch allerlei Veröffentlichungen in Split-Alben.

Fazit: Ein gutes Stoner Doom Album, an dem Fans des klassischen Stoner Metals ihren Spaß haben werden – auch wenn es recht wenig Innovationen aufweist.

Tracklist

  • 1. Universums härd 10:18
  • 2. Oändlighet 08:58
  • 3. Färden 04:12
  • 4. Urtiden 03:33
  • 5. Frihet 02:23
  • 6. Mörker 08:43
  • 7. Vandringen 04:22

Gesamtlänge: 42:29