Wie schon erwähnt, ist „Get Ready“ das Debütalbum der dänischen Band Oliver Weers. Das Album gibt es allerdings schon fast ein Jahr, denn es wurde im September 2008 in Dänemark veröffentlicht, und nach guten Kritiken hat sich die Band dazu entschieden, die Scheibe auch in weiteren Ländern Europas zu veröffentlichen. Unter anderem spielt der dänische Gitarrist Søren Andersen bei diesem Projekt mit.

Mit „Calling Out For You“ geht’s auch direkt los. Ob man nun melodischen Hard Rock mag oder nicht, man kommt nicht drumherum mit den Fingern im Takt zu schlagen, ansetzen zur Luftgitarre zu machen oder, auch ohne den Text zu kennen, mitzusingen.

Melodisch, klangvoll, wohltuend und angenehm sind Wörter, die der Platte schon gar nicht mehr gerecht werden. Das ist mehr als angenehm, das ist genial! Von der Ballade bis zum rockigen Song ist alles vorhanden, was nahezu perfekten melodischen Rock ausmacht.

Trotzdem gibt es einen kleiner Kritikpunkt, denn ein paar Lieder laden zwar zum Abrocken ein, dennoch fehlt Power bei diesen.

Unterstützt wird der Longplayer mit einem Solo bei „Hands High“ von Timmy Chris, zwei Soli („Even Giants Cry“, „Will You Be Mine“) von Henrik Berger und der Violine bei „Crawling Back Again“ von Jane Clark.

Besonders hervor gestochen ist „Will You Be Mine“, denn es hört sich wie ein fast schon romantisches Stück für ein Musical an. Man bekommt ein pures Gänsehautfeeling.

An sich sollte ich hier jeden Song einzeln beschreiben, denn das ist das was das Album ausmacht. Aber ich komme lieber zum Fazit:

Ohne weitere Worte 4,5 von 5 Punkten!