Band: Oracle
Titel: Into The Unknown

VÖ: 11.12.2017
Genre: Extreme metal
Label: Independent
Land: US of A

In einer Welt, in der Metal viele Wege und Gassen in Sub-Genres gebracht hat, wurden Oracle im Jahr 2016 von Vater und Sohn Duo Trey und Ray Ozinga von Baldwin County, Alabama, zusammen mit Jason Long und B.G. Watson aus Mobile County, Alabama, um etwas wirklich Einzigartiges zu schaffen, das viele dieser Genres umfasst.

Das Ergebnis ist eine extreme Metal-Band mit Betonung auf Musikalität, Grooves und epischen Passagen, die alle Sinne des Metal-Enthusiasten ansprechen und befriedigen. Mit ihrem ersten Album „Beyond Omega“, das im Frühsommer 2016 veröffentlicht wurde, haben sie viele Shows entlang der Golfküste gespielt, um ihr Debütalbum zu unterstützen, das wild außer Acht gelassen wurde und weltweit verkauft wurde. Mit dem Nachfolgealbum „Into The Unknown“ im Herbst 2017 wird Oracle erneut versuchen, ihren ausgeprägten Sinn für Rhythmen und Melodien, klangliche Übergriffe auf Soli und Drum-Arbeiten sowie heftige Growls und leidenschaftliche Vocals zu verstärken.

Tracklist:
1. Caressed by the Hands of Fate 07:15
2. Liquid Answer 04:45
3. Into the Unknown 04:32
4. From Blue to Black 02:45
5. 1012 04:00
6. One by One 05:54
7. Drafted 06:02
8. Behind Closed Eyes 03:44
9. Why 06:16
10. A Breathless October 05:10
11. Becoming Nemesis 05:17
12. As the Worms Turn 02:35

Weitere Infos:
www.oracleextrememetal.com
www.oracleextrememetal.bandcamp.com
www.twitter.com/oraclemetal
www.facebook.com/oraclemetalband
www.youtube.com/channel/UCv7B7O7SjDOkvBptN49CnDQ
www.reverbnation.com/oracle14

—————————————

Promo: AGAINST PR


Wie hat Dir der Artikel auf metaller.de gefallen?

Oracle – Into The Unknown (Kurzreview / Albumvorstellung): 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne5,00von 5 Punkten, basieren auf 1abgegebenen Stimmen.
Loading...