Auch die sechs ungarischen Möchtegern-Iren Paddy And The Rats haben sich diesem Stil verschrieben und bringen mit „Rats On Board“ nun ihr erstes Album heraus. Auf der Scheibe gibts sage und schreibe 15 Songs, die sich leider alle recht ähnlich sind.

Bei allen Tracks bilden Gitarre, Bass und Schlagzeug das Fundament, während Akkordeon, Banjo, Geige und Dudelsack die Melodien übernehmen, die man alle irgendwie schon von Bands wie Flogging Molly, Dropkick Murphys oder Fiddler’s Green und sogar Korpiklaani kennt. Dazu singt Sänger und Songschreiber Paddy Texte über Saufgelage, Saufen, Alkhohol, Parties und betrunkene irische Piraten.

Für die nächsten Alben sollte sich die Band überlegen, vielleicht fünf Stücke weniger auf die CD zu packen und dafür mehr Zeit in die Ausarbeitung der einzelnen Songs zu investieren, dann klappts auch mit der Eigenständigkeit. Technische Fähigkeiten und Spielfreude sind nämlich durchaus vorhanden.

Wer auf die oben genannten Bands und artverwandtes steht und wirklich alles aus dem Bereich haben muss, kann zugreifen, allen anderen empfehle ich vorher reinzuhören.

Tracklist:

  • 01. The Six Rat Rovers
  • 02. Song Of A Leprechaun
  • 03. Pub’n Roll
  • 04. Freedom
  • 05. We Will Fight
  • 06. Fuck You, I’m Drunk
  • 07. Poor Ol‘ Jimmy Biscuit
  • 08. Hurry Home
  • 09. Sailor Sally
  • 10. Bang!
  • 11. Ugly Drunken Woman
  • 12. Clock Strikes Midnight
  • 13. William
  • 14. Drunken Sailor
  • 15. Bully in The Alley