Aus der Asche von Fading Starlight und Mitgliedern von Raid4 und Final Cry gründeten sich Punish my heaven im Frühjahr 2008.

Ihren Stil, einer Mischung aus Melodic-deathelementen der Göteburgschule und harten Riffs der Bay-Area, kombinierten sie mit einer Portion Melancholie.

Ziel war es nicht das Rad neu zu erfinden, sondern vielmehr Musik zu erschaffen, welche die Band selbst gern hört bzw. worauf sie Bock hat diese live zu perfomen.

Erste Songs waren bereits im Mai 2008 komponiert und wurden anschließend im selbigen Monat via Myspace als das „When Light turns into darkness“ Demo veröffentlicht. Im Laufe der nächsten Monat wurde weiter fleißig an neuen Songs geschrieben und so konnte man im Dezember bereits das Stage One Studio von Andy Classen buchen, um das Debütalbum „First Punishment“ im Mai 2009 dort zu produzieren.

Über das Jahr verteilt spielten Punish my heaven quer in Deutschland, darunter auch in Berlin, Dresden, Hannover und Hameln, wo ein Supportgig für Caliban gebucht wurde.

Für Anfang 2010 stehen jetzt die Zeichen auf Sturm, denn das Debütalbum „First Punishment“ steht in den Startlöchern, um auf die Metalwelt losgelassen zu werden. Herausgekommen ist ein Bastard zwischen Thrash und Melodicdeathmetal, wie er in Deutschland Genrekollegen das Fürchten lehren wird. Ein Pflichtkauf für jeden Melodic-death/Thrashmetalfan!

LineUp:

  • Sebastian Töteberg – vocals
  • Florian Schulz – bass
  • Frank Ruhnke – guitar
  • Eiko Truckenbrodt – guitar
  • Pierre Leyendekcer – drums

Quelle: Punish My Heaven

Für den Inhalt sind allein die Bands verantwortlich!